Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

ESF ZiF Bielefeld Tagung
Environmental Degradation and Migration: From Vulnerabilities to Capabilities

Gemeinsame Konferenz der European Science Foundation, der Universität Bielefeld und dem Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF)

Termin: 5. - 9. Dezember 2010

Leitung: Thomas Faist (Bielefeld)

Eine neue Konferenzenserie über Environmental Degradation, Conflict and Forced Migration soll die kausale Beziehung zwischen Umweltzerstörung und Zwangsmigration sowie das Wechselverhältnis beider Phänomene zu politischen Konflikten und ihre Auswirkungen beleuchten. Die Reihe, die von der European Science Foundation (ESF), der Universität Bielefeld und ihrem Zentrum für interdisziplinäre Forschung organisiert wird, soll 2010 beginnen und drei Tagungen im Abstand von je zwei Jahren umfassen.
Titelbild
Flüchtlings-LKW auf der Wüstenpiste (Foto: Fabrizio Gatti)
Die internationale Forschungskonferenz Environmental Change and Migration: From Vulnerabilities to Capabilities wurde vom Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) zusammen mit der European Science Foundation (ESF) und der Universität Bielefeld ausgerichtet. Die Konferenz ermöglichte einen intensiven Wissensaustausch über offene Fragen und methodische Herausforderungen der Problematik umweltbedingter Migration, an dem über 70 international anerkannte Wissenschaftler und Nachwuchsforscher teilnahmen. Die drei Konferenztage waren jeweils einer thematischen Säule gewidmet:
  • Soziale Verwundbarkeit und Verwundbarkeit gegenüber Umweltveränderungen und Klimawandel
  • Soziale Verwundbarkeit und Ausprägungen umweltbedingter Migration
  • Reflexion der Herausforderungen für Wissenschaft und Politik.
Die Konferenz zeichnete sich durch eine offene Diskussionsatmosphäre sowie ausgeprägte Interdisziplinarität und Internationalität aus. Weitere Informationen finden sich auf: www.esf.org/conferences/10328.

Teilnemerinnen und Teilnehmer

Godwin Anjeinu Abu (Makurdi Benue), Abebe Adisu (Addis Abeba), Tamer Afifi (Bonn), Christine Aghazarm (Genf), Saleh Ahmed (Rom), Idowu Mopelola Ajibade (London), Raiyan Al-Mansur (Khulna), Stefan Alscher (Chapingo), Anna Amelina (Bielefeld), Jones Lewis Arthur (Brong Ahafo), Shushanik Asmaryan (Yerevan), Nirmal Kumar (Kathmandu), Chandra Sekhar Bahinipati (Chennai), Glenn Banaguas (Manila), Soumyadeep Banerjee (Kathmandu), Adeyinka Oladayo Bankole (Lagos), Giovanni Bettini (Lund), Biruk Desta Birhanu (Addis Abeba), Richard Black (Brighton), Nikolai Bobylev (St. Petersburg), Volker Heinrich Boege (Brisbane), Megan Bradley (Ottawa), Salome Bronkhorst (Umhlanga Rocks), Olga Burukina (Moskau), Maria Zita Butardo-Toribio (Pasig City), Rosa Cordillera Castillo (Manila), Mikulas Cernota (Bratislava), Diotima Chattoraj (Bielefeld), Kooj Chuhan (Manchester), Jane Chun (Ho-Chi-Minh-Stadt), Gemedo Dalle Tussie (Addis Abeba), Narantuya Danzan (Ulaanbataar), Nicole De Moor (Gent), Kenel Delusca (Montreal), Anne Dölemeyer (Leipzig), Ines Dombrowsky (Bonn), Priyanka Dutta (Bangalore), Han B. Entzinger (Rotterdam), Ahmed Gamal Eldin (Oldenburg), François Gemenne (Paris), Ghada Hamdan (Edmonton), Mohammad Mahmodul Islam (Bremen), Daniela Jacob (Hamburg), Jill Jäger (Wien), Ronald Sebba Kalyango (Oldenburg), Cleophas Karooma (Oldenburg), Aslihan Kerç (Istanbul), Jacob Kinai (Honiara), Jackline Kirungi (Oldenburg), Peter Kivisto (Rock Island, IL), James Krung'u (Nairobi), Isa Dlama Kwabe (Abuja), Gudrun Lachenmann (Bielefeld), Monika Lanik (Euskirchen), Bishawijt Mallick (Karlsruhe), Manish Priyadarshi Manish (Delhi), Franz Mauelshagen (Essen), Robert Mcleman (Ottawa), David Mechin (Le Cheylard), Prince Chinedu Mmom (Port Harcourt), Vahagn Muradyan (Yerevan), Amon Ashaba Mwiine (Oldenburg), Veronica Nakijoba (Oldenburg), Victoria Namuggala (Oldenburg), Calum Thomas Monteath Nicholson (Oxford, UK), Ebenezer Yemi Ogunbadewa (Akungba-Akoko), Wendo Mlahagwa Olema (Oldenburg), Jennifer Tino Opio (Oldenburg), Neha Pahuja (Neu Delhi), Suraj Pandey (Bulawayo), Basant Pant (Kathmandu), Giovanni Pesce (Mailand), Alessandra Piccolotto (Brüssel), Alexandra Quintern (Bielefeld), Ahmed Rabia (Portici), Mira Ragunathan (Bielefeld), Theodor Rathgeber (Kassel), Angélica Elizabeth Reyna Bernal (Pachuca De Soto Hidalgo), Jeannette Schade (Bielefeld), Kerstin Schmidt-Verkerk (Sussex), Myrtle Seepersad (Göttingen), Shreya Sen (Bielefeld), Karl-Heinz Simon (Kassel), Nalin Singh Negi (Roorkee), Christopher Smith (Brighton), Jennifer Smith (Sooke), Joseph Ssenyonga (Oldenburg), Cecilia Tacoli (London), Tanvir Uddin (Kensington), Yakob Mohammed Umer (Arba Minch), Chloe Vlassopoulos (Amiens), Oliver Witt (Euskirchen), Sam Wong (Liverpool)



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > AG > ZiF-Arbeitsgemeinschaften 2010 >