Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

How do you manage? Unravelling the situated practice of environmental management

Termin: 29. Mai - 2. Juni 2012

Leitung: Ingmar Lippert (Augsburg), Franz Krause (Gloucester, UK), Niklas Hartmann (Lancaster, UK)

Im Jahr des Erdgipfels "Rio+20" hoffen viele, dass Umweltmanagement einen Ausweg aus vielfältigen Umweltkrisen bereithält. Die Krisen tragen Namen wie Biodiversität oder Klimawandel. In der Politik und Forschung für Nachhaltigkeit werden noch schlagkräftigere Managementinstrumente erdacht und gefordert. Doch auch Kritik an diesen Instrumenten verstummt nicht. Dieser Konflikt dreht sich hauptsächlich darum, welche Managementinstrumente nachhaltiger sind.
Im Workshop "How do you manage? Unravelling the situated practice of environmental management" wurde Ende Mai 2012 der Versuch unternommen, einen wissenschaftlichen Gesprächsraum herzustellen, in dem die Praxis von und im Umweltmanagement ernst genommen wird. Mit dichten, oft ethnografischen, Beschreibungen hat der Workshop es erreicht, Umweltmanagement als Arbeitspraxis zu rekonstruieren. Dies erlaubte, Praktiken zu untersuchen und zu diskutieren, ohne Vorannahmen über deren Nachhaltigkeit machen zu müssen.
Ergebnis des Workshops ist die Entwicklung einer kritischen interdisziplinären Perspektive, mit der herrschende Umweltpraktiken untersuchbar werden: Herrschende Umweltpraktiken werden untersuchbar an verschiedenen Arten von Orten - Labore, Büros, Parks - und die Beschaffenheit dieser Orte spiegelt sich in den spezifischen Praktiken wider. In ihnen arbeiten Akteure, die Wissen zwischen den Orten transportieren, sich Umwelten vorstellen und verwaltbare Objekte herstellen. Dabei ergeben sich Fragen danach, wer an Umweltpraxisorten sprechen, wer wen repräsentieren darf und wie Herrschaftsachsen die Möglichkeiten für Allianzen beeinflussen. Für Veränderungen hin zu einer nachhaltigeren Welt müssen diese spezifisch verorteten Praktiken besser verstanden werden - auf dem "Rio+20 Gipfel" genauso wie in der Forschungsstation im Regenwald und im Arbeitsalltag der Stadtwerke.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Kristin Asdal | Oslo | NOR, Silvia Bruzzone | Amiens | FRA, Ignacio Farias | Berlin | DEU, Jürgen Hauber | Freiburg i. Br. | DEU, Fiona Hayes | Hiddenhausen | DEU, Werner Krauss | Geesthacht | DEU, Isabelle Mauz | Saint-Martin d'Hères | FRAU, Liana Müller | Trondheim | NOR, Jukka Nyyssönen | Tromsø | NOR, Kenneth Olwig | Alnarp | SWE, Israel Rodriguez-Giralt | Barcelona | ESP, David Rojas | Ithaca, NY | USA, Lisiunia A. Romanienko | S. Dayton, FL | USA, Roger Strand | Bergen | NOR, Lucy Suchman | Lancaster | GBR, Louise Torntoft Jensen | Kopenhagen | DNK, Paula Ungar | Bogota | COL, Claire Waterton | Lancaster | GBR, Andrew J. Whitehouse | Aberdeen | GBR



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > ZiF-Arbeitsgemeinschaften-Liste > ZiF-Arbeitsgemeinschaften 2012 >