Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

Ziele und Aufgaben

"[...] systematische und regelmäßige Erörterungen und Kolloquien, Kritik und Zustimmung einer Gruppe von Gelehrten, die an gleichen Sachgebieten, wenn auch vielleicht von verschiedenen wissenschaftlichen und fachlichen Gesichtspunkten her interessiert sind, gehört zum Förderlichsten, das einer eigenen Forschungstätigkeit widerfahren kann".

Das ZiF ist das Institute for Advanced Study der Universität Bielefeld und fördert herausragende interdisziplinäre und innovative Forschungsprojekte. 1968 als Keimzelle der neuen Universität gegründet, war das ZiF das erste derartige Institut in Deutschland und wurde zum Modell für ähnliche Gründungen in ganz Europa.

Das ZiF ist eine thematisch ungebundene Forschungseinrichtung und steht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Länder und aller Disziplinen offen. Frei von den Verpflichtungen des akademischen Alltags haben Wissenschaftler am ZiF die Möglichkeit, mit internationalen Kollegen ein interdisziplinäres Projekt zu realisieren. Dazu vergibt das ZiF Fellowships und Stipendien, bietet seinen Gästen optimale Arbeitsbedingungen und stellt seine professionelle Infrastruktur zur Verfügung.

Der interdisziplinäre Austausch ist ein zentraler Motor des wissenschaftlichen Fortschritts: diese Überzeugung Helmut Schelskys, des Gründervaters des ZiF, hat sich in mehr als 40 Jahren Erfahrung mit interdisziplinärer Forschung immer wieder bestätigt. Der unbefangene Blick des Fachfremden macht Disziplin- und Methodengrenzen explizit, eröffnet neue Zugriffe auf den gemeinsamen Forschungsgegenstand und manchmal - auch das zeigt die Geschichte des ZiF - ganz neue Forschungsfelder. Das ZiF lädt daher nicht Einzelwissenschaftler, sondern Forschungsgruppen ein, sich einem fächerübergreifenden Thema zu widmen. Das ZiF versteht Interdisziplinarität als einen Prozess, der immer wieder neu bestimmt werden muss, und ermutigt daher die Forschungsgruppen, den Begriff und die Praxis von Interdisziplinarität für sich zu konkretisieren und weiter zu entwickeln. Damit will das ZiF der "großen Interdisziplinarität" zwischen Natur- und Geisteswissenschaften ebenso gerecht werden, wie der zunehmenden Differenzierung innerhalb der Disziplinen. Es versteht sich dabei als Anreger, Mittler und Gastgeber des nicht immer einfachen interdisziplinären Miteinanders.

Gefördert werden Forschungsgruppen (12 Monate), Kooperationsgruppen (1 bis 6 Monate) und Arbeitsgemeinschaften (Konferenzen und Workshops von 2 bis 14 Tagen). Anträge können jederzeit an die/den geschäftsführende/n Direktor/in gerichtet werden. Vorherige Kontaktaufnahme mit dem ZiF wird empfohlen.



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > Das ZiF >