Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

ZiF-Arbeitsgemeinschaften

ZiF-Arbeitsgemeinschaften dienen dem kurzfristigen interdisziplinären Gedankenaustausch. Sie werden neben den Forschungsgruppen, die im Mittelpunkt der Arbeit des ZiF stehen, durchgeführt. Ihr Spektrum reicht von Kolloquien zu eng umschriebenen Fragestellungen, zu denen sich ein kleiner Kreis von Experten aus benachbarten Disziplinen versammelt, bis hin zu größeren Konferenzen, auf denen der Stand der Forschung auf einem breiteren interdisziplinären Feld zur Sprache kommt. Bei einer ZiF-Arbeitsgemeinschaft findet sich ein Teilnehmerkreis von zehn bis achtzig Personen zusammen. Auch hier werden alle Anträge extern evaluiert, bevor das Direktorium eine Entscheidung trifft.

ZiF-Autorenkolloquien sind eine besondere Form der Arbeitsgemeinschaften. Dabei stellt sich eine einzelne Forscherpersönlichkeit, die über die Grenzen eines einzelnen Faches hinaus prägenden Einfluss auf die Entwicklung der Wissenschaft oder auf ihre gesellschaftliche Wahrnehmung genommen hat, mit ihrem Werk der Diskussion und Kritik eines ausgewählten interdisziplinären Expertenkreises.



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > Fördermöglichkeiten des ZiF >