Forschungsgruppen

Forschungsgruppen (FGs) sind längerfristige, interdisziplinäre Projekte. Für mehrere Monate, in der Regel für ein Jahr, wohnen die Fellows am ZiF und arbeiten unter einem breiteren Rahmenthema zusammen. FGs stellen das Kernformat der ZiF-Aktivitäten dar.

Gesamtliste aller Forschungsgruppen

Forschungsgruppen in Vorbereitung

Forschungsgruppe

'Felix Culpa'? Zur kulturellen Produktivität der Schuld

2018/2019

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Tendenz entwickelt, bei aktuellen gesellschaftlichen Problemen wie Fragen der ökonomischen Ausbeutung oder des Umweltschutzes vor allem an unser Schuldgefühl als Verbraucher zu appellieren. Neben der politischen Instrumentalisierung werden Schuld und Scham mit Blick auf die Kulturgeschichte aber auch als Kräfte entdeckt, die zum Beispiel das Triebwerk moralischer Revolutionen darstellen. Dass politische Diskurse zunehmend als Schulddiskurse geführt werden, hat überdies Kritik an den destruktiven Folgen der Wiederkehr von Kollektivschuldauffassungen hervorgerufen. Entgegen derzeitiger Forschungsansätze liegt der Schwerpunkt der Forschungsgruppe nicht auf den belastenden und destruktiven Auswirkungen der Schuld, von denen sich Individuen wie Gesellschaften befreien oder entlasten wollen.

Mehr
Forschungsgruppe

Situationsmodelle: Neue Perspektiven auf das kognitive Verhalten von Menschen, Tieren und Maschinen

2019/2020

Aktuelle Fortschritte der Kognitiven Neurowissenschaften (KN, der Kombination von Psychologie und Hirnforschung) zeichnen uns zunehmend deutliche Umrisse wichtiger Kernkomponenten von kognitivem Verhalten und deren Rolle beim Zustandekommen der beim Menschen und vielen Spezies des Tierreichs (z.B. Nagetiere, Affen) beeindruckenden Flexibilität und Kontextsensitivität. Gleichzeitig sehen wir wichtige Durchbrüche im Bereich Künstlicher Intelligenz (KI) und Robotik: dort eröffnen Verbindungen von deep learning mit weiteren maschinellen Lernverfahren – zusammen mit der Verfügbarkeit hochentwickelter Roboterplattformen, neuen Interaktionsszenarien und sehr großen Datensätzen – neue Wege, um intelligentes Verhalten durch Lernen vorwiegend aus Daten und Interaktion zu synthetisieren.

Mehr

Forschungsgruppen in Nachbereitung

Forschungsgruppe

Das Soziale im globalen Süden. Geschichte und Ideen der Sozialpolitik in Brasilien, Indien, China und Südafrika

2018

Im 20. Jahrhundert ist in Ländern des globalen Nordens ein ausgebauter Wohlfahrtsstaat entstanden. In diesem neuen, gemischten Gesellschaftstypus "demokratischer Wohlfahrtskapitalismus" (T. H. Marshall) werden 20-35 % des Bruttosozialprodukts für Soziales ausgegeben, und annähernd 100 % der Bevölkerung kommen in den Genuss von Sozialleistungen. Im 21. Jahrhundert gewinnt der globale Süden im Hinblick auf Bevölkerung, Wirtschaft und politische Macht an Gewicht. Welche Entwicklungen nehmen die Länder des Südens in Bezug auf das "Soziale"? Seit den 1990ern steht vor allem das Wirtschaftswachstum in einigen Ländern des Südens im Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit. Dabei wird meist übersehen, dass viele Länder im globalen Süden gleichzeitig ihr "soziales" Engagement enorm ausgebaut haben.

MehrMás (Español)
Forschungsgruppe

Globaler Arbeitsmarkt - Mythos oder Wirklichkeit?

2017/2018

'Globalisierung' ist in aller Munde. Das Schlagwort steht wie kaum ein anderes für die dynamischen Veränderungen der Gegenwart, auch und gerade auf dem Arbeitsmarkt. Nie emigrierten so viele Menschen in der Hoffnung auf bessere Arbeits- und Lebensbedingungen. Nie wurden so viele Flugkilometer für Geschäftsreisen absolviert. Für die hochqualifizierten Eliten erscheint die Globalisierung als Füllhorn von Möglichkeiten. In weniger privilegierten Sektoren des Arbeitsmarkts, vor allem in der Industrie, bemühen Arbeitgeber den 'Druck der Globalisierung', um die Absenkung von Standards und Löhnen oder die Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland zu rechtfertigen.

Mehr