Wissenschaftliche Begleitforschung zum CIVITAS-Programm

Kurzbeschreibung
Von 2001 bis 2007 förderte das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) das Programm CIVITAS als Interventionsprogramm zur Stärkung zivilgesellschaftlicher Strukturen und Prozesse in den neuen Bundesländern. Entstanden war das Programm aus Anlass der Existenz fremdenfeindlicher und rechtsextremer Mentalitäten und Aktivitäten. In dem Programm wurden Mobile Beratungsteams, Opferberatungsstellen und Netzwerkstellen sowie vor allem Initiativen zur Förderung des zivilgesellschaftlichen Engagements gefördert.
Die Wissenschaftliche Begleitung untersuchte im Zeitraum von 08/2002 bis 03/2007 sowohl die Arbeit der »Strukturprojekte« zur Beratung, Vernetzung etc. als auch die Rolle und Bedeutung der Initiativen in den kommunalen Sozialräumen von Städten und Gemeinden. Insbesondere diese kommunalen Kontextanalysen standen im Mittelpunkt, die vom Berliner Büro des Instituts durchgeführt wurden.
Laufzeit
01.08.2002-31.03.2007
Drittmittelprojekt
ja
Projektleitung
Herr Prof. Dr. Wilhelm Heitmeyer
Herr Verw. Prof. Dr. Heinz Lynen von Berg
ProjektmitarbeiterInnen
Frau Dipl.-Sozwiss. Kerstin Palloks
Herr Dr. Armin Steil
Beteiligte Einrichtungen
Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung
Gefördert durch
Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend