Zentrale Studienberatung

Wie Studierende können sich auch Promovierende oder solche, die es werden wollen, an die ZSB-Zentrale Studienberatung wenden.

Viele Promotionen kommen reibungslos und recht zügig zustande. Im Verlauf des Arbeitens an einer Dissertation können sich jedoch auch Schwierigkeiten ergeben, die aus der zumeist recht komplexen Situation des selbständigen wissenschaftlichen Arbeitens, der Kooperation mit anderen z. B. in Graduiertenkollegs oder Forschungsgruppen und dem Betreuungsverhältnis resultieren mögen. Auch private und persönliche Angelegenheiten oder ausufernde Anforderungen aus einer MitarbeiterInnenstelle (z. B. in der Lehre) können das Vorankommen blockieren oder zusammen mit der anstrengenden Forschungsarbeit zu Belastungen führen. In der ZSB finden Sie Beratung und Unterstützung bspw. dann, wenn Sie

  • Unstimmigkeiten mit Ihren Betreuerinnen und Betreuern haben,
  • das Verhältnis zu Mit-Promovierenden angespannt ist,
  • persönliche oder gesundheitliche Probleme Sie am Arbeiten hindern,
  • Sie für nichts anderes mehr Zeit haben als für die Dissertation und das nicht so bleiben soll,
  • Sie einen Abbruch der Doktorarbeit erwägen und darüber mit einer neutralen Person sprechen möchten
  • oder Sie sich ganz einfach überlastet und unter starkem Stress fühlen.

Wir Beraterinnen und Berater der ZSB klären mit Ihnen Ihre Anliegen und mögliche Lösungs- oder Bewältigungswege. Bei Bedarf unterstützen wir Sie, andere Hilfemöglichkeiten zu finden oder sich auf Konfliktlösungen mit anderen Beteiligten vorzubereiten. Die Beratung ist selbstverständlich absolut vertraulich (auch anonym, wenn Ihnen das wichtig ist), kostenlos und ergebnisoffen.

NachwuchsAktuell

19.10.2017
Der NachwuchsNewsletter 05/2017 ist erschienen und hier erhältlich.