Start in die Promotion

+ Betreuung

Bevor Sie eine Promotion beginnen können, müssen Sie eine/n Betreuer_in für Ihre Arbeit gefunden haben. Wenn Sie nicht schon Kontakt zu einem/r möglichen Betreuer_in haben, können Sie sich auf den Webseiten der Fakultäten darüber informieren, wer als Doktorvater bzw. - mutter in Frage kommen würde. Kontaktieren Sie anschließend die von Ihnen ausgewählten möglichen Ansprechpersonen und teilen Sie Ihren Promotionswunsch mit. Erläutern Sie dabei Ihre ersten Vorüberlegungen zum Forschungsvorhaben, Ihren Lebenslauf, sowie Informationen zu Kenntnissen, die Sie in Ihrem Studium erworben haben und die für das Promotionsprojekt relevant sein könnten. Wenn Sie bereits wissen, wie Sie Ihr Promotionsprojekt finanzieren wollen, können Sie auch darüber informieren. Sie werden dann eine Rückmeldung dazu bekommen, ob der/die Betreuer_in Ihre Promotion betreuen wird.

+ Zulassung / Annahme als Doktorand_in

Wenn die Betreuungsfrage geklärt ist, müssen Sie von der jeweiligen Fakultät als Doktorand_in angenommen werden. Hierfür müssen Sie einen schriftlichen Antrag an den Promotionsausschuss stellen. Über die Zugangsvoraussetzungen und die notwendigen Unterlagen informiert die jeweilige gültige Promotionsordnung der Fakultät. In der Regel wird dem Antrag ein Nachweis der Zugangsvoraussetzung, ein Lebenslauf, die Betreuungszusage bzw. die Betreuungsvereinbarung und eine Erklärung über laufende oder vorausgegangene Promotionsgesuche beigefügt. Dabei ist es immer sinnvoll, sich auch bei den jeweiligen Ansprechpersonen der Fakultät nach den jeweils spezifischen formalen Voraussetzungen und Verfahrensregeln der Promotion zu erkundigen.

+ Einschreibung

Promovierende der Universität Bielefeld müssen sich direkt nach der Annahme, spätestens zum folgenden Semester, als Doktorand_in einschreiben. Die erstmalige Einschreibung als Promotionsstudierende_r ist daher nicht fristgebunden; bei Rückmeldungen in den Folgesemestern sind jedoch diese Fristen zu beachten.

Die Einschreibung erfolgt entweder als freie Promotion oder in einen Promotionsstudiengang im Studierendensekretariat der Universität Bielefeld. Neben dem Nachweis der Annahme als Doktorand_in an der jeweiligen Fakultät müssen Sie diese Unterlagen einreichen. Für die Durchführung der Einschreibung steht Ihnen die online-Einschreibehilfe zur Verfügung.

Für Promovierende gelten die regulären Beurlaubungsgründe; zudem können sich Promovierende, die sich aus einem wichtigen Grund nicht am Hochschulstandort aufhalten, beurlauben lassen.

Eine Einschreibung als Doktorand_in kann bis zum Ende des Semesters, in dem die Promotionsurkunde ausgehändigt wird, erfolgen, längstens jedoch für die Dauer von 5 Jahren. Eine Verlängerung über die fünf Jahre hinaus ist bei einem entsprechenden Nachweis der Fakultät möglich. Nähere Informationen zu den Einschreibungsregularien finden Sie in der Einschreibungsordnung der Universität Bielefeld.

Ansprechpersonen für die Einschreibung von Promovierenden sind grundsätzlich alle Sachbearbeiter_innen im Studierendensekretariat; für die Einschreibung internationaler Promovierender ist Herr David Planitzer die richtige Ansprechperson.

+ Finanzierung

Es gibt verschiedene Formen, eine Promotion zu finanzieren: Etwa als wissenschaftliche/r Mitarbeiter_in, über ein Promotionsstipendium oder ein außeruniversitäres Beschäftigungsverhältnis. Auf den Seiten der Universität können Sie aktuelle Stellenausschreibungen recherchieren. Das Service Center für wissenschaftlichen Nachwuchs berät Sie gerne zu Stipendienprogrammen und unterstützt Sie bei Ihrer Bewerbung. Es bietet darüber hinaus regelmäßige Informationsveranstaltungen und Workshops zu Promotionsstipendien von Begabtenförderungswerken an. Weitere Informationen zu möglichen Förderformaten für die Promotion finden Sie auf diesen Seiten unter dem Punkt Stipendien und Förderprogramme.

+ Internationale Nachwuchswissenschaftler_innen

Welcome Centre

Bei allen Fragen rund um die Organisation Ihres Aufenthalts sowie zum alltäglichen Leben an der Uni und in Bielefeld berät Sie das Welcome Centre.

Sprachkenntnisse

Grundsätzlich wird auch im Rahmen der Promotion ein Nachweis der Deutschkenntnisse (Niveau Test-DaF 4*4) verlangt. Das Verfassen der Arbeit ist in den meisten Fakultäten aber auch auf Englisch möglich, für andere Fremdsprachen muss eine Genehmigung der Fakultät vorliegen. Sollten daher keine (oder geringe) Kenntnisse der deutschen Sprache vorliegen, könnte stattdessen eine Bestätigung des Doktorvater bzw. der Doktormutter ausreichend sein, sofern diese bestätigen, dass die deutsche Sprache nicht erforderlich ist.

Übersetzungshilfen

Hier finden Sie englische Übersetzungshilfen zu den wichtigsten Unterlagen der Personalabteilung, die zur Einstellung an der Universität Bielefeld benötigt werden.

Mentoring Programm "interKontakt"

Internationale Nachwuchswissenschaftler_innen, die neu an die Universität Bielefeld kommen, können sich für das Mentoring Programm "interKontakt" des Welcome Centre anmelden. Dieses vermittelt fortgeschrittene Promovierende, die Ihnen als Ansprechperson im Uni-Alltag sowie bei Formalitäten und Behördengängen zur Seite stehen.

NachwuchsAktuell

19.10.2017
Der NachwuchsNewsletter 05/2017 ist erschienen und hier erhältlich.