Promotionsmöglichkeiten

Es ist möglich, in allen Fakultäten der Universität Bielefeld zu promovieren. Dabei gibt es unterschiedliche Wege, um eine Promotion durchzuführen: im Rahmen einer Individual- oder auch "freien" Promotion oder einer strukturierten Promotion (Promotionsstudiengang, Promotionsprogramm).

Welche Formen der Promotion möglich sind, ist in den Promotionsordnungen der jeweiligen Fakultäten festgelegt. Die Grundlage für die Promotionsordnungen der Fakultäten bildet die Rahmenpromotionsordnung, mit der die Universität Bielefeld ihre Verantwortung für sämtliche Promotionen zum Ausdruck bringt.

Fällt die Entscheidung zugunsten einer Individualpromotion, müssen sich Promotionsinteressierte selbst um die Betreuungszusage eines Promotionsbetreuers oder einer Promotionsbetreuerin und um die Annahme als Doktorand_in an der Fakultät kümmern. Individualpromovierende durchlaufen neben der Dissertation kein vorab strukturiertes Förderprogramm in Form von Lehrveranstaltungen und Workshops. In der Regel gibt es auch keine zusätzlichen formellen Rahmenbedingungen für die Unterstützung von Promovierenden. Die Individualpromotion bietet große Freiheit bei der Gestaltung und Durchführung des Promotionsvorhabens und erfordert dadurch verstärkt selbstständige Organisation. Eine Übersicht über die Fächer, in denen Sie promovieren können und die entsprechenden Ansprechpersonen finden Sie hier.

Universitäre Promotionsstudiengänge bieten ein forschungsorientiertes und systematisch strukturiertes Lehrprogramm. Ein Dissertationsprojekt in einem Promotionsstudiengang ist in der Regel zeitlich an die Dauer von sechs Semestern gebunden, wobei in vier Semestern Seminare, Kolloquien und Veranstaltungen zur Vermittlung von Schlüsselqualifikationen besucht werden. Der Beginn der Promotionsstudiengänge ist häufig an den Semesterbeginn gekoppelt. Zur Aufnahme in den Promotionsstudiengang muss man einen Antrag an den Promotionsausschuss oder an die jeweils zuständige Stelle der jeweiligen Fakultät stellen. In der Übersicht der Promotionsstudiengänge finden Sie auch die jeweiligen Ansprechpersonen.

Darüber hinaus haben Sie auch die Möglichkeit, sich in einem Promotionsprogramm, etwa einem Graduiertenkolleg oder einer Graduiertenschule, für eine Promotion zu bewerben. Diese sind Einrichtungen, an denen die Promotion im Rahmen eines koordinierten, interdisziplinären Forschungsprogramms durchgeführt wird und in der Regel an eine Finanzierung geknüpft ist. Es gibt sowohl Graduiertenschulen, die fach- bzw. fakultätsbezogen sind, als auch Graduiertenschulen, an denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Fakultäten beteiligt sind und die große, interdisziplinär angelegte Profilbereiche und Forschungsschwerpunkte der Universität Bielefeld stärken. Eine intensive Betreuung und der Austausch mit Kommilitonen ist wichtiger Bestandteil des Programms. Häufig findet das Qualifizierungsprogramm im Rahmen von Promotionsstudiengängen statt. Hier finden Sie einen Überblick zu den aktuellen Promotionsprogrammen der Universität Bielefeld. Bezüglich der Bewerbung in einem Promotionsprogramm wenden Sie sich bitte an die jeweilige Ansprechperson.

NachwuchsAktuell

19.10.2017
Der NachwuchsNewsletter 05/2017 ist erschienen und hier erhältlich.