FAQ
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > richtig einsteigen. > Informationssammlung für neue Lehrende > FAQ
  

FAQ für neue Lehrende

Kontakt

Herzlich Willkommen an der Universität Bielefeld! Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bastian Doht
Tel.: 106-67347
Büro: UHG U8-128

E-Mail:bastian.doht@uni-bielefeld.de

 

Weitere Informationen zum Einstieg an der Universtät Bielefeld  
Frage:

Einige Studierende aus meinen Lehrveranstaltungen sind mit der Note ihrer schriftlichen Prüfungsleistung (Bericht/ Fallstudie/ Referat mit Ausarbeitung/ Hausarbeit/ Essay/ Portfolio/ Projekt mit Ausarbeitung/ BA-/MA-Arbeit) nicht zufrieden. Nun stellt sich die Frage, ob sie diese überarbeiten und erneut vorlegen dürfen. Dies würde bei mir zu einer erheblichen Mehrbelastung führen. Muss/Darf ich den betreffenden Studierenden die Möglichkeit geben, ihre Prüfungsleistung zu überarbeiten?


Antwort:

Nein, das müssen Sie nicht und es ist auch nicht zulässig. Ein grundlegendes Prinzip des Bielefelder Studienmodells heißt zwar ‚unbegrenzte Wiederholbarkeit von Modul(teil)prüfungen‘ und bedeutet im Kern, dass sowohl bestandene als auch nicht bestandene Modul(teil)prüfungen grundsätzlich beliebig oft wiederholt werden können. Dies heißt allerdings nicht, dass Studierende eine erbrachte schriftliche Arbeit (mehrfach) überarbeiten und Ihnen erneut zur Begutachtung vorlegen dürfen. Vielmehr bedeutet ‚unbegrenzte Wiederholbarkeit‘, dass – wird eine Modul(teil)prüfung wiederholt – ein vollständig neuer Prüfungsversuch unternommen werden muss, ggf. im Rahmen einer neuen Lehrveranstaltung. Eine Überarbeitung einer abgegebenen und bewerteten Modul(teil)prüfung ist ausgeschlossen und würde dem Sinn und Zweck eines Prüfungsverfahrens zuwider laufen.

Bei diesbezüglichen Rückfragen können Sie sich darüber hinaus gern an den zuständigen Justitiar des Dezernats II wenden.



Ansprechperson(en)






Zuletzt aktualisiert:
2016-12-06 15:15:36

Aktualisiert von:


Weiterführende Informationen:

Erläuterungen zur Rahmenprüfungsordnung


Fakultätsspezifika: