Portal forschen
 
 
Background picture
Background picture
Uni from A-Z
Universität Bielefeld > University > Portal forschen
  

Forschungsdatenmanagement an der Universität Bielefeld

Forschungsdatenmanagement an der Universität Bielefeld

Viele Drittmittelgeber verlangen bereits mit der Antragstellung verbindliche Aussagen über den beabsichtigten Umgang mit den im Projektverlauf erzielten Forschungsdaten. Damit solle zum einen der Verbleib der im Projekt gewonnenen oder verwendeten Daten gesichert, zum anderen die Nachnutzung der Forschungsdaten befördert werden.

Antragstellerinnen und Antragsteller beschreiben ihre Maßnahmen für die Sicherung und Nachnutzung der im Projektverlauf erzielten Forschungsdaten in Form eines Data Management Plan. Für die Erstellung eines Data Management Plan bietet FFT gemeinsam mit der Kontaktstelle Forschungsdaten ein umfassendes Beratungsangebot an. Es beinhaltet neben der persönlichen Beratung ein Online-Werkzeug, das im Sinne aktueller Förderkriterien zahlreiche Aspekte des Forschungsdatenmanagements thematisiert.

Weitere Informationen:
http://data.uni-bielefeld.de/de/data-management-plan

Zugleich lassen sich Forschungsdaten über PUB - Publikationen an der Universität Bielefeld veröffentlichen, wenn für die entsprechende Disziplin kein registriertes Forschungsdatenarchiv zur Verfügung steht.

http://pub.uni-bielefeld.de/data

Jede Datenveröffentlichung über die Universität Bielefeld erhält eine DOI, um, analog zu Literaturveröffentlichungen, den nachhaltigen Zugang und damit die Zitierfähigkeit zu gewährleisten. Die Universität Bielefeld hat hierfür mit der DOI-Registrierungsagentur DataCite ein Service-Level-Agreement geschlossen.

Infrastrukturelle Förderung

Die besondere Bedeutung des qualitätsbewussten, auf breite Nachnutzung ausgerichteten Forschungsdatenmanagement hat zu einer wachsenden Anzahl an Förderprogrammen für Aufbau und Weiterentwicklung von Informationsinfrastrukturen geführt.

FFT informiert über aktuelle Förderlinien und begleitet die Antragstellung. In Zusammenarbeit mit der Bibliothek und dem Rechenzentrum können bereits im Vorfeld Workflows definiert und technische Unterstützung in das Vorhaben eingebracht werden.

 Ausgewählte Infrastrukturprojekte an der Universität Bielefeld:

Teilprojekt INF Informations- und Dateninfrastruktur im Sonderforschungsbereich 882 - Von Heterogenitäten zu Ungleichheiten (Deutsche Forschungsgemeinschaft)

Link: http://www.sfb882.uni-bielefeld.de/de/projects/inf

Datenservicezentrum Betriebs- und Organisationsdaten (DSZ-BO) (Bundesministerium für Bildiung und Forschung )

Link: http://www.uni-bielefeld.de/dsz-bo/

2nd-Generation Open Access Infrastructures for Research in Europe (7.  EU-Forschungsrahmenprogramm)

Link: http://www.openaire.eu/

Dokumentation und Publikation ausgewählter Daten der Konflikt- und Gewaltforschung (Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Programmlinie "Infrastrukturelle Förderung für die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften in NRW")

Link: http://www.uni-bielefeld.de/ikg/projekte/DokumentationPublikation.html
Ansprechpartner FFT
 
 

Kontaktstelle Forschungsdaten

Dr. Johanna Vompras
data@uni-bielefeld.de
Tel. 0521 106-2694