Social Icons facebook Twitter YouTube Kanal Instagram

Eispokal 2017 mit den Bielefelder Basilisken

Am ersten Adventswochenende sind die Bielefelder Basilisken zum Eispokal nach Bamberg gefahren, ein Turnier, bei dem sich 12 Teams aus ganz Deutschland im Quidditch messen konnten. Bei bestem Eispokalwetter, nämlich bei Kälte und teilweise Schnee, konnten sie dabei den 3. Platz mitnehmen und sind stolz, noch auf dem Treppchen gelandet zu sein.

Zuerst gab es eine Gruppenphase, in der zwei Spiele gespielt werden mussten, danach ging es in mehreren K.O.-Runden weiter. In der Gruppe C kamen die ersten beiden Gegner aus Mannheim und Tübingen.

Bielefelder Basilisken 190* : 10 Mannheimer Greife

Das erste Spiel des Turniers fand gegen das noch recht junge Team aus Mannheim statt, und endete wohl aufgrund der wenigen Spielerfahrung der Mannheimer mit einem deutlichen Sieg für das Bielefelder Team.

Unsere Basilisken in Action

Bielefelder Basilisken 170* : 20 TTT

Gegen die Zweitmannschaft der Tübinger Thestrale haben die Basilisken bereits bei den Deutschen Meisterschaften in Jena gespielt und sie konnten beide Partien für sich entscheiden. Dieses Mal war vor allem die Defensive der Basilisken stark: Die zwei Tore von TTT fielen beide, während die Bielefelder kartenbedingt in Unterzahl waren.

Bielefelder Basilisken 120* : 40 Augsburg Owls

Das Viertelfinale gegen die Augsburger war ein extrem spannendes Spiel, die Owls haben die Basilisken deutlich mehr auf Trab gehalten als die Vorrundengegner. Die Augsburger waren mit ihren physisch starken Chasern im Angriff besonders gefährlich.

Bielefelder Basilisken 50 : 120* Heidelberger Hellhounds

Im Halbfinale mussten die Basilisken sich leider gegen die Gegner aus Heidelberg geschlagen geben. Auch, wenn das Ergebnis eindeutig erscheint, war die Partie spannend. Bielefeld blieb lange nah am Ausgleich durch den Schnatz, schaffte es letzten Endes aber nicht. Das Spiel war sehr kartenintensiv, und insbesondere beim Chaserspiel waren deutliche Schwächen der Bielefelder Mannschaft zu sehen. Die Heidelberger Hellhounds landeten später auf dem zweiten Platz des Turniers.

Das wetterfeste Team

Bielefelder Basilisken : Deluminators Dresden

Weil der Kader der Sachsen so stark geschwächt war, konnten die Deluminators Dresden das Spiel um Platz drei nicht antreten. Die Bronzemedaille war den Basilisken also nach dem Halbfinale schon sicher.

Den Eispokal konnten die Broom Breakers aus Feuerbach mit nach Hause nehmen. Den Basilisken hat das Turnier letzten Endes in erster Linie wahnsinnig viel Spaß gemacht und Spielerfahrung beschert, aus der sie für die NRW-Liga 2018 einiges lernen können. Dabei werden nicht nur die fairen, aber harten Spiele, sondern auch die schöne Stadt in Oberfranken und die tolle Organisation des Turniers sicher in Erinnerung bleiben!

19.12.2017

 

Volleyball-Weihnachtsturnier 2017

15 Mannschaften traten gestern beim traditionsreichen Volleyball-Weihnachtsturnier der fög-Sport gegeneinander an. Unter durchgehend guter Stimmung in der Halle wurden in fünf Stunden Dauerwettkampfs die besten Volleyball-Teams der Uni-Bielefeld ermittelt.

Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017

Gut aufgelegte SpielerInnen, kreative Teamnamen und perfekte Organisation, so gestaltete sich am gestrigen Mittwoch die neuerliche Auflage des beliebten Volleyballturniers. In seiner Doppelfunktion als Mitarbeiter der Fördergesellschaft Sport und des Hochschulsports leitete Raphael Kuba souverän durch den Event, während viele fleißige Hände für einen reibungslosen Ablauf und nebenbei für Speisen und Getränke sorgten.

Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017

Spielerisch fand das Turnier auf gewohnt hohem und manchmal auch unterhaltsamem Niveau statt. Schlussendlich konnten sich die besten Teams durchsetzen, aber bis dahin hatten auch weniger gut vorbereitete Akteure reichlich Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Gewonnen haben die "Post SV All-Stars", "Mein persönlicher Favorit" konnte sich Platz Zwei vor Team "Verballert" sichern.

Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017Volleyball-Weihnachtsturnier 2017

Die fög-Sport und die Mitarbeitenden des Hochschulsports freuen sich, der schönen Volleyball-Tradition an der Universität Bielefeld ein weiteres erfolgreiches Kapitel hinzugefügt zu haben. Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Volleyball-Weihnachtsturnier 2017

14.12.2017

 

Bielefeld Beavers gewinnen Hallenturnier

Starke Leistung der Bielefeld Beavers beim Hallenturnier in Witten. Mit dem ersten Platz untermauerte unser HSP-Baseball Team seine guten Leistungen aus der jüngsten Vergangenheit und zeigte, dass auch der ungewohnte Untergrund für sie kein Problem darstellt.

Baseball in der Halle wird mit weichen Bällen und leicht abgeänderten Regeln gespielt, ansonsten ist die Motivation dieselbe: am Ende des letzten Innings muss der Punktestand stimmen. Hierfür durfte den Hallenregeln entsprechend jedes Team acht Spieler auf den Platz bringen. Das Bielefelder Mixed-Baseball-Team spielt bereits seit über zwei Jahren zusammen und hat seine Erfahrung in drei Siege verwandeln können.

Unser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball Team

Nach beeindruckenden Leistungen gegen die Mannschaften aus Neuss und Duisburg/Mühlheim konnten sich die Beavers im Spiel um Platz eins gegen Herne mit 4:2 durchsetzen. Ein toller Erfolg für unser Team und ein guter Start in die Hallensaison.

21.11.2017

 

Sommer, Sonne, Strand und Tanzen

Morgens ein Spaziergang am Strand, mittags eine Abkühlung im Meer und danach drei Stunden lang Tanzen. Was wie ein Traum klingt beschreibt die Reise von 8 Hochschulsportteilnehmerinnen (aus den Bereichen Ballett, Jazzdance, Modern Dance und Mobility) nach Lignano, Italien.

Unsere Tänzerinnen in ItalienUnsere Tänzerinnen in Italien

Acht Tage lang nahmen sie an Workshops von verschiedenen international bekannten Dozenten teil, darunter zum Beispiel Jorge Vazquez (Jazzdance) und Thierry Paré (Ballett). Bei der großen Vielfalt an Stilen und Einflüssen war es jeden Tag wieder spannend und es gab viel zu lernen. Von Ballett über Lyrical und Funky Jazz bis hin zu Contemporary war schließlich alles dabei.

Zurück in Bielefeld konnten die Tänzerinnen also nicht nur die Bräune von der Sonne mitnehmen, sondern vor allem viele neue Tanzeindrücke.

Unsere Tänzerinnen in ItalienUnsere Tänzerinnen in Italien

Thierry Paré (Paris / München) wird übrigens am 10.2. / 11.2. für einen Ballett-Workshop nach Bielefeld kommen. Wer Interesse hat, kann sich gerne an Jenny Bergs (Übungsleiterin HSP für Ballett u.a.) wenden.

Verfasserin: Mandy Fleer

03.11.2017

 

Toller Erfolg für unsere Tänzer beim ETDS

Das European Tournament for Dancing Students fand vom 06.-09. Oktober in Kaiserslautern statt und unsere Teilnehmenden aus den HSP Kursen waren nicht nur live dabei, sondern mittendrin.
Für unser Team, unter Leitung von Friederike Husemann, war es eine absolut erfolgreiche Veranstaltung, mit insgesamt sieben Finalteilnahmen, drei Finalsiegen und einem fantastischen Gesamtsieg in der höchsten Klasse Standard. Der Weg dorthin war allerdings alles andere als einfach.

Der Weckruf für erfolgreiche Tänzer erfolgte morgens um halb sechs, immerhin gehören aufwändiges Haarstyling und Make-up zu den Grundvoraussetzungen für einen gelungenen Auftritt. Zu Beginn des Samstag Morgen wurden die insgesamt über 550 Teilnehmenden durch eine Qualifikationsrunde in drei verschiedene Klassen eingeteilt und unser Bielefelder Team konnte sowohl bei den Amateurs als auch bei den Professionals punkten. Einen besonderen Erfolg gab es bei den Masters, der höchsten Klasse, zu feiern, denn hier konnte unser Team gleich zwei Plätze auf dem Treppchen belegen.

Der HSP beim etds 2017Der HSP beim etds 2017

Bevor es soweit war, mussten sich die Bielefelder Tänzer aber nicht nur durch bis zu sechs Runden mit zunächst jeweils drei und später bis zu fünf Tänzen kämpfen, sondern sich dabei teilweise auch noch auf einen neuen Tanzpartner einstellen. Einige Bielefelder waren ohne Partner angereist, Anderen schrieb das Reglement vor, mit einem Blinddatepartner an den Start zu gehen, den sie erst am Freitag Abend gesucht und gefunden hatten.

Das Blinddaten ist nicht immer einfach, aber bei diesem studentischen Tanzturnier sicherlich eine ganz besondere Herausforderung. Umso bemerkenswerter, dass sich die folgenden Tage fünf Bielefelder mit einem Blinddatepartner ins Finale tanzen konnten. Am Samstag gab es allein in der Standardsektion vier Finalteilnahmen zu verbuchen. Christopher Kriese tanzte sich mit seiner Partnerin aus Ulm auf den ersten Platz der Amateurs. Jan Krause zog ebenfalls mit seiner Partnerin aus Kiel erfolgreich bei den Professionals nach. Den Sieg in der höchsten Standardklasse ertanzte Friederike Husemann, gefolgt von einem erfolgreichen dritten Platz von Pia Gadewoltz jeweils mit ihren Blinddatepartnern aus Düsseldorf.

Der HSP beim etds 2017Der HSP beim etds 2017

Am Sonntag stand dann die Lateinsektion auf dem Programm und unser Team war wieder in allen drei Klassen vertreten. Mit einem elften Platz im Semifinale der höchsten Klasse machten Magdalena Bausch und ihr Tanzpartner aus Hannover den Auftakt. Danach gab es bei den Professionals gleich drei Finalteilnahmen. Neben einem siebten Platz von Christian Spreng mit seiner Tanzpartnerin aus Karlsruhe und einem fünften Platz von Jan Krause und Friederike Husemann, konnte auch in dieser Klasse ein Bielefelder Paar den Sieg ertanzen. Tanja Pape und Stephan Echterhoff waren die stolzen Sieger der Professionals.

Nach zwei Tagen harter Arbeit ließen es sich unsere Teilnehmenden nicht nehmen, am Sonntagabend noch auf dem Gala Ball zu glänzen und die Erfolge mit den anderen Teams aus Deutschland, Frankreich, Tschechien und den Niederlanden zu feiern. Für das Bielefelder Team der gelungene Abschluss eines überaus erfolgreichen Wochenendes.

Ihr möchtet auch einmal am ETDS teilnehmen? Schon im Anfängerkurs Standard-Latein aus unserem Hochschulsportprogramm erlernt ihr die notwendigen Tänze und könnt beim nächsten European Tournament for Dancing Students in Kiel dabei sein, um gemeinsam mit unserem Team die nächsten Erfolge zu ertanzen. Freie Plätze in unseren Tanzkursen findet ihr hier.

27.10.2017

 

Zu Besuch beim Mantrailing Kurs

Im ersten Moment hört sich Mantrailing ein bisschen nach Hetzjagd an. Mit der Verfolgung von ahnungslosen Passanten hat der von Axel Winkelmann angebotene Kurs aber rein gar nichts zu tun. Vielmehr lernen Hund und Besitzer als Einheit zu agieren und eine natürliche Fähigkeit der Hunde zu nutzen: das Aufnehmen und Verfolgen von Geruchsspuren.

Bereits seit 40 Jahren lebt und arbeitet Axel Winkelmann mit Hunden. Seine spezialisierte Ausbildung in den vergangenen drei Jahren und seine Erfahrungen aus der eigenen Hundeakademie Canilingua geben ihm das nötige Know-how, um bei Hunden und ihren Besitzern immer den richtigen Ton zu treffen. Letzteres ist entscheidend für den Erfolg, denn Mantrailing ist ganz klar ein Teamsport.

Parklichter 2017Parklichter 2017Parklichter 2017Parklichter 2017
Die Hunde sind hochkonzentriert bei der Arbeit und freuen sich sichtlich auf die Aufgabe.

Am Anfang jeder Trainingseinheit nimmt sich Axel die Zeit, die Hundebesitzer noch einmal auf die wesentlichen Punkte des Programms einzuschwören. In Abgrenzung zu Fährtenhunden geht es beim Mantrailing darum, ausschließlich der Geruchsspur einer aufzufindenden Perosn zu folgen. Hierfür führen alle Teilnehmenden einen persönlichen Gegenstand mit sich, idealerweise ein Accessoire oder Kleidungsstück. Reihum darf dann jeder Hund einmal die Spur aufnehmen um den zuvor versteckten Hundebesitzer zu finden. Dabei wird der Schwierigkeitsgrad im Laufe der Einheit für jeden Hund angemessen erhöht.

Was sofort auffällt: die Tiere nehmen ihre Arbeit sehr ernst. Sobald das Geschirr angelegt und die Spur aufgenommen ist, gibt es kein Halten, die Hunde lassen sich weder von anderen Tieren noch von gelangweilten Studenten von ihrer Aufgabe abbringen. Axel empfiehlt, hierfür einen zweiten Satz Geschirr und Leine (Länge circa 5 Meter) bereitzuhalten, welcher im Alltag nicht verwendet wird, damit die Tiere in den Arbeitsmodus kommen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Zugpunkt der Leine möglichst tief liegt, damit der Hund seinen Kopf frei bewegen kann.

Parklichter 2017Parklichter 2017Parklichter 2017Parklichter 2017
Die richtige Arbeitskleidung ist auch für Tiere wichtig. Danach werden den Hunden für das Versteckspiel die Augen verdeckt.

Professionelle Trailinghunde können eine Spur auch noch nach 24 Stunden über acht Kilometer hinweg verfolgen. So weit sind Nila, Bowie und Tyson noch nicht, aber kleine Erfolgserlebnisse gibt es für die Hunde immer. Dabei wird die jeweilige Hundeführerin von Axel immer mit Tipps unterstützt, zum Beispiel wäre es ein Fehler, dem Hund bei seiner Suche einfach hinterherzulaufen. Gerade eher unerfahrene Hunde stürzen sich oft besonders hastig auf die Spur und nehmen auch mal eine falsche Abzweigung. Luftströmungen können darüber hinaus die Spur verwischen. Hier gilt es, dem Tier genug Leine zu lassen, aber trotzdem ausreichend Hilfestellung zu geben.

Am Ende der Einheit steht ein sogenannter Parameterlauf an. Hier haben die Hunde zunächst die Chance, die direkte Umgebung zu erkunden, bevor sie die Spur aufnehmen. Bereits zuvor begibt sich die aufzufindende Person an den von Axel bezeichneten Zielpunkt. Dennoch finden alle drei Hunde sicher und schnell ihr Ziel und werden von ihren Besitzern entsprechend gefeiert.

Parklichter 2017Parklichter 2017Parklichter 2017Parklichter 2017
Nach getanter Arbeit sind die kleinen Spürhunde mindestens so stolz, wie die Besitzer.

Wer mit seinem Hund am Mantrailing teilnehmen möchte, muss keine besonderen Anforderungen erfüllen. Junge Hunde lernen schneller und einige Rassen sind grundsätzlich besser für den Sport geeignet als andere, aber lernfähig sind sie alle. Auf unserer Website gibt Axel genau Auskunft darüber, welche Dinge mitzubringen sind. Davon abgesehen ist jeder willkommen, der Spaß an der Arbeit mit dem eigenen Hund hat.

Mehr Informationen über Axel Winkelmann und seine Arbeit mit Hunden bekommt ihr unter: Canilingua, Hundetraining und Menschencoaching

04.10.2017

 

Kurzinterview mit Katrin Wöltje, Leiterin des Vinyasa-Yoga Workhop am 29.09.

Einige Fans des HSP kennen Katrin Wöltje vielleicht schon aus vergangenen Kursen. Jetzt bietet sie bei uns ihren ersten Workshop an und hat uns dazu ein paar Fragen beantwortet:

HSP: Katrin, wie lange begeisterst du dich schon für Yoga?

K.W.: Ich habe in Münster bereits drei Jahre selbst praktiziert und dann auch die Ausbildung gemacht.

HSP: Was bedeutet Vinyasa-Yoga?

K.W.: Das Hatha-Yoga ist eigentlich die bekanntere Variante, diese ist im Grunde aber eher spirituell orientiert. Das Vinyasa ist ein wenig dynamischer, wir fokussieren uns vor allem auf Flexibilität.

Katrin Wöltje

HSP: Für wen ist dein Workshop geeignet?

K.W.: Es können alle mitmachen, die Yoga neu erlernen wollen. Wir gehen die Grundlagen durch und nehmen alle Einsteiger mit. Fortgeschrittene, die eine Auffrischung brauche, sind natürlich auch willkommen.

HSP: Also gibt es keine Einschränkungen?

K.W.:Naja, eine fortgeschrittene Schwangerschaft könnte vielleicht bei einigen Bewegungen Probleme bereiten. Ansonsten muss man nicht übertrieben beweglich sein, um teilzunehmen.

HSP: In deiner Kursbeschreibung ist von "Synchronität" die Rede. Was ist damit gemeint?

K.W.:Gemeint ist die Verbindung von Bewegung und Atmung, beides sollte miteinander in Einklang gebracht werden. Ziel des Vinyasa-Yoga ist es, fließende Bewegungen auszuführen und die Atmung entsprechend anzupassen.

HSP: Wirst du zukünftig noch weitere Workshop und Kurse bei uns anbieten?

K.W.:Im Oktober gebe ich noch den Thai Yoga Massage Workshop im Programm des Hochschulsports. Im Moment bin ich als Mitarbeiterin des "Zentrum für Lehren und Lernen" ganz gut eingespannt. Wenn die Zeit es zulässt, bin ich gerne auch im neuen Jahr wieder dabei.

Wir wünschen Katrin und allen Teilnehmenden viel Spaß im Workshop!
Die letzten freien Plätze gibt es hier

20.09..2017

 

Bielefelder Athletinnen und Athleten bei der DHM Geräteturnen

Die Universität Bielefeld war am vergangenen Wochenende bei der DHM Geräteturnen in Würzburg vertreten. Über 400 Turnerinnen und Turner hatten sich für den Event gemeldet und sorgten zusammen mit den zahlreich angereisten Fans für eine tolle Stimmung. Im Starterfeld befanden sich auch einige Turner und Turnerinnen aus der 1. und 2. Bundesliga.

Für Bielefeld gingen Oliver Ritter, Justin Sonntag und Tim Hollarek in der Einzel- und Mannschaftsdisziplin der Herren an den Start, Magdalena Gippert stellte sich dem Mehrkampf der Damen. Angesichts dieses hochkarätigen Starterfeldes konnten unsere Sportler hervorragende Platzierungen für sich verbuchen.

Bielefelder Team DHM Geräteturnen
Unser Team für die DHM Geräteturnen 2017
V.l.n.r.: Oliver Ritter, Magdalena Gippert, Tim Hollarek; vorne: Justin Sonntag

Die Mannschaft der Männer belegte einen respektablen 12. Platz und landete damit im Mittelfeld. In der Einzelwertung konnten sich die Athleten mit den Plätzen 20, 26, und 31 im vorderen Drittel des Feldes behaupten. Oliver Ritter erreichte dabei die Bestplatzierung mit einer Wertung von 62,750.

Noch besser machte es Magdalena Gippert, die mit einer Wertung von 42,400 einen fantastischen siebten Rang erreichte. Die Wertung am Barren von 10,40 war sogar die viertbeste im Wettkampf. Tolle Leistungen, auf die unsere Athletinnen und Athleten zurecht stolz sein dürfen.

Rundum zufrieden mit der Veranstaltung war auch adh-Disziplinchefin Swantje Scharenberg:
"Ein besonderer Dank geht an das Organisationsteam hier vor Ort. Vom Zeitplan über die Übernachtung bis hin zur Organisation der Kampfrichtenden war alles perfekt koordiniert und wurde toll umgesetzt. Auch die Aktiven und die Zuschauer haben die DHM Gerätturnen einmal mehr zu einem Highlight gemacht".

Nach erfolgreich bestrittenem Wettkampf nutzen unsere Teilnehmenden die Gelegenheit, bei der Pastaparty am Samstag mit befreundeten Sportlerinnen und Sportlern aus Münster, Siegen und Leipzig den Wettkampf standesgemäß ausklingen zu lassen. Wir gratulieren herzlich zum absolvierten Wettkampf und freuen uns gemeinsam mit den Sportlern über die tollen Leistungen.

13.07.2017

 

Verschiebung der Sommerakademie #2

Das Wetter macht uns diese Woche einen gehörigen Strich durch die Rechnung, mit einer Regenwahrscheinlichkeit von über 90% am Mittwoch. Wir haben uns deshalb entschlossen, unsere Sommerakademie 2017 genau eine Woche nach hinten zu schieben. Der neue Termin ist am 19.07.

Damit ihr bis dahin auf dem laufenden bleibt, empfehlen wir euch unsere Facebook Seite

Auf ein Neues - wir sehen uns nächste Woche!

11.07.2017

 

Die Bielefelder Basilisken bei der Deutschen Quidditchmeisterschaft

Das Bielefelder Quidditch-Team konnte reichlich Turniererfahrung bei der Deutschen Meisterschaft in Jena sammeln und sieht sich nun gut gerüstet für die kommenden Ligaspiele. Hier der Spielbericht:

Unser Quidditch-Team, die Bielefelder Basilisken, haben an der Deutschen Quidditchmeisterschaft in Jena teilgenommen! Am 3. und 4. Juni haben 21 Teams aus ganz Deutschland gezeigt, was in ihnen steckt. Die Basilisken haben das Turnier mit Platz 17 abgeschlossen: Das ist für das recht junge Team ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Bielefelder Basilisken 1

Schon in der Vorrunde hatten die Basilisken kein ganz einfaches Los: Sie mussten es gleich mit drei Gegnern aufnehmen, und bereits in ihrem ersten Spiel mussten sie sich dem späteren Deutschen Meister aus Passau stellen. Auch das Wetter meinte es nicht gut mit den Besensportlern: Am Samstag waren die Gastgeber aus Jena wegen eines starken Gewitters sogar gezwungen, das Turnier zu unterbrechen. Von den insgesamt sechs Spielen konnten die Bielefelder schließlich zwei siegreich abschließen, einige der verlorenen Matches endeten extrem knapp.

Bielefelder Basilisken 2

Die Bilanz ist sehr positiv: Aus den Spielen haben die Basilisken nicht nur viel für die kommenden Matches in der NRW Liga gelernt, sie haben vor allem richtig viel Spaß gemacht und den Zusammenhalt mit anderen Mannschaften gestärkt. Die Organisation der Veranstaltung durch die Jena Jobberknolls und unzählige Ehrenamtliche hätte nicht besser sein können, so dass die Basilisken zufrieden und voller Ehrgeiz für die nächsten Spiele zurück nach Bielefeld gekommen sind.

Ihr habt Interesse an Quidditch? Dann schaut doch einfach mal auf der Facebook-Seite der Basilisken vorbei, um up to date zu bleiben!

30.06.2017

 

Beavers schlagen sich wacker beim Heimturnier der College Series

Die Bielefeld Beavers, das im Hochschulsport beheimatete Baseball/Softball-Team der Universität Bielefeld, hat sich beim Heimturnier am vergangenen Sonntag wacker geschlagen. Zwar konnte man nur eines der Spiele siegreich gestalten, die Tendenz im Mannschaftsgefüge zeigt aber deutlich nach oben.

Unser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball Team

Gegen die Landau LazyBones, immerhin aktuell Tabellenzweite der Softball College Series, verlor das Heimteam nur knapp mit 5:8 und hatte lange Zeit die Chance, das Spiel noch zu drehen. Im Spiel gegen die Düsseldorf Dead Sox konnte man dann vollends überzeugen: am Ende stand es hochverdient 15:8. Ausschlaggebend für den Sieg war vor allem die Offensivstärke der Beavers mit Ming-Yang Cheng, Cedric Dessin und Richard Hübert, die mit vier Doubles und einem perfekten Schlagdurchschnitt vom Feld gingen.

Unser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball Team

Beide Spiele mussten über die Maximaldistanz von sieben Durchgängen geschlagen werden. Entsprechend entschieden sich die Beavers den engagierten Neulingen im Team eine Chance zu geben, wofür einige Punkte Lehrgeld gezahlt werden musste. Am Ende ging man aber beim Stand von 13:16 gegen die Roadrunners aus Münster mit erhobenen Haupt und gewonnener Spielerfahrung vom Platz. Lediglich einen Homerun ließen die Bielefelder im Spielverlauf zu.

Unser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball Team

Fazit: Betreuer Nils Cordes und Trainer Giovanni Carlucci sehen ihre Mannschaft ganz klar auf dem Weg nach oben. Fans des amerikanischen Nationalsports haben am kommenden Sonntag in Düsseldorf noch ein letztes Mal in dieser Saison die Möglichkeit, die Stimmung beim Spiel live mitzuerleben. Unsere Beavers haben sich die Chance auf einen Platz unter den ersten Acht gewahrt und könnten sich somit für die Endrunde qualifizieren. Wir wünschen von dieser Stelle aus viel Erfolg!

16.06.2017

 

Leoni Giebel gewinnt die Eurasienmeisterschaft der WBF

Am 10.06. hat die Sportstudentin Leonie Giebel die Möglichkeit bekommen im Porschezentrum Paderborn um die Eurasienmeisterschaft der WBF im Superfedergewicht (58,9Kg) zu kämpfen. Ihre Gegnerin für den Titelkampf war die gebürtige Serbin Maya Milenkowic. Der Kampf wurde auf 8 Runden a 2 Minuten angesetzt und die beiden lieferten sich von der ersten bis zur letzten Minute einen harten Fight.

Unser DHM Volleyball TeamUnser DHM Volleyball Team

In Runde 6 sah es so aus als könnte Leonie den Kampf vorzeitig gewinnen, doch ihre Gegnerin ließ sich nicht unterkriegen und blieb gefährlich bis zum Schluss. Am Ende war die Entscheidung jedoch sehr deutlich: alle drei Punkterichter sahen Leonie vorne (80:72; 79:72; 79:73). Somit bleibt sie auch in ihrem 12. Profikampf ungeschlagen und kann ihre Titelsammlung (Deutsche Meisterin BDB und GBA) um einen weiteren, diemal internationalen, erweitern.

Unser DHM Volleyball Team
Unser DHM Volleyball Team

Insgesamt war die Stimmung im Porschezentrum unschlagbar und das Publikum gab viel positives Feedback! Auch Leonies Teamkollegen der Sportschule Tosa Inu konnten allesamt einen Sieg an diesem Abend erringen. Ein voller Erfolg!

Das Team vom Hochschulsport gratuliert Leonie zu ihrem tollen Erfolg!

14.06.2017

 

Update zur DHM Fußball

Unsere Mannschaft hat die Endrunde des Turniers erreicht! Hier der Bericht:

Am 12.06.2017 hat die Fußballmannschaft der Universität die Endrunde der deutschen Hochschulmeisterschaften erreicht. In Berlin konnte man die Universitäten Berlin und Frankfurt besiegen und das Endrundenticket ziehen.

Im ersten Spiel trennte man sich gegen Frankfurt 1:0 (Tore: 57? Philipp Klaus). Im entscheidenden Spiel gegen die ebenfalls siegreichen Berliner erreichte man ein 3:1 (Tore: 26? Bartling; 62? Bartling; 69? Gecim). Die Bielefelder mussten aufgrund zahlreicher Verletzungen mit einem stark ausgedünnten Kader antreten. Vom 30.06 - 01.07 findet die Endrunde dann hoffentlich wieder mit einem breiteren Aufgebot statt. Der Austragungsort sowie die Gegner sind bislang noch nicht bekannt

Unser DHM Volleyball Team

Trainer Patrick Fräßdorf schaut der Endrunde mit positiven Gefühlen entgegen: "Ich glaube wir haben eine gute Chance eine bedeutende Rolle in der Endrunde zu spielen. Wir haben die weiten Fahrten nach Köln und Berlin auf uns genommen und wollen nun auch in der Endrunde überzeugen."

13.06.2017

 

Hochschulmannschaft der Uni-Bielefeld erreicht die Zwischenrunde

Tolles Ergebnis für unsere Fußballjungs in der Vorrunde der DHM - es bleibt spannend! Ein Bericht von Fynn Bergmann

Am Freitag den 19.05 hat die Fußball Hochschulmannschaft der Universität Bielefeld souverän die Zwischenrunde erreicht. Nach einem knappen, aber verdienten 1:0 Sieg (Aygün, 38. Minute) über die Uni Münster konnte man den Ausrichter Brühl deutlich mit 4:0 (Tore: 2x Bartling, 2x Aygün) besiegen. Nach den beiden Auftaktsiegen stand das Erreichen der Zwischenrunde sowohl für die Bielefelder, als auch für die Uni-Bochum fest. Im letzten Spiel trennte man sich gegen die Uni Bochum 1:1 (Tor: Danner).

Die Gegner sowie der Austragungsort der Zwischenrunde am 14.06. stehen allerdings noch nicht fest. Im Allgemeinen konnten die Bielefelder durch schöne Kombinationen überzeugen und wirkten trotz vieler verletzter Spieler und lediglich einer Trainingseinheit gut aufeinander abgestimmt. Das junge Team, bestehend aus einigen Ober- und Regionalligaspielern, wird nun versuchen an den Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen und auch in der Zwischenrunde zu bestehen.

Unser DHM Volleyball Team
Kader: Sinan Aygün, Max Danner, Aytürk Gecim, Nico Bartling, Gian-Luca Linstromberg, Alexander Bulanov, Florian Ernst, Philip Kunde, Janik Steffen, Patrick Richter, Patrick Fräßdorf (Trainer), Fynn Bergmann (Co-Trainer), Benjamin Kraft, Finn Tarik Bode, Nikolas Kompodietas, Philipp Grabowski, Christopher Heermann, Benedikt Pytlik.

23.05.2017

 

DHM Volleyball

Die Universtität Bielefeld war mit einem starken Team bei der DHM Volleyball vertreten. Hier ein kurzer Bericht von Spieler Stefan Pfaff:
Am Freitag stand für das Hochschul-Team (Männer) um Trainer Carsten Petersen die traditionell stark besetzte NRW-Vorrunde in Paderborn an. Das erste Spiel gegen die Uni Marburg konnte gleich gewonnen werden (-22,-22). Als nächstes stand mit der Uni Bochum ein echtes Schwergewicht auf dem Programm: Mit mehreren Bundesligaspielern gespickt verkaufte sich das Bielefelder Team gut, verlor jedoch klar.

Am Ende zog Trainer Petersen Bilanz: "Die NRW-Vorrunde ist durchgängig auf einem gehobenem Regionalliga-Niveau. Dafür haben wir es prima gemacht und die Farben der Uni Bielefeld würdig vertreten." Auch Kapitän Tim Borgstedt war zufrieden: "In vielen Spielsituationen hat sich auch die individuelle Klasse einiger hochklassig spielender Teilnehmer durchgesetzt."

Unser DHM Volleyball Team
Für die Uni Bielefeld traten an (siehe Foto): Trainer Carsten Petersen, Felix Dammann, Jesko Limbrock, Paul Plassmann, Peter Meißner, Tim Borgstedt (hinten von links)
David Rietz, Tobias Borgstädt, Eugen Mizel, Lasse Horstmann, Levi Patzlet (unten von links)

23.05.2017

 

St. Giron 2017

Die Exkursion nach St. Giron im vergangenen Sommer war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Hier gibt es noch einen kurzen Bericht und ein paar Bilder zu bewundern.

Wer im letzten Jahr keinen Platz bekommen hat oder sich erst jetzt für das Wellenreiten begeistert, der hat diesen Sommer eine neue Chance auf die Teilnahme.
Am Mittwoch, den 03.05., findet in Raum P0-271 die Infoveranstaltung zur Exkursion statt. Da bekommt ihr all eure Fragen beantwortet. Wer sich anschließend für die Teilnahme entscheidet, kann die Veranstaltung ab dem 06.05. über unser System online buchen.

Hochschulsport Bielefeld_Exkursion_St.Giron

Wer im letzten Jahr keinen Platz bekommen hat oder sich erst jetzt für das Wellenreiten begeistert, der hat diesen Sommer eine neue Chance auf die Teilnahme. Am Mittwoch, den 03.05., findet in Raum P0-271 die Infoveranstaltung zur Exkursion statt. Da bekommt ihr all eure Fragen beantwortet. Wer sich anschließend für die Teilnahme entscheidet, kann die Veranstaltung ab dem 06.05. über unser System online buchen.

25.04.2017

 

Erstsemesterbegrüßung durch den HSP

Dementsprechend war neben Bürgermeisterin und Rektor auch Dr. Baudisch zugegen, um die Erstis über das wachsende Angebot des HSP zu informieren.

Und weil die Begrüßung dieses Mal unter dem Motto "Hochschulsport" stattfand, gab es außerdem noch mehrere gelungene Tanzeinlagen zu bewundern. Applaus!

Wir freuen uns auf viele neue Teilnehmende in unseren Sommerkursen!

Erstsemesterbegrüßung 2017Erstsemesterbegrüßung 2017Erstsemesterbegrüßung 2017Erstsemesterbegrüßung 2017
Erstsemesterbegrüßung 2017

18.04.2017

 

Skiexkursion Lenzerheide

30 neugierige Studierende hatten im März die Möglichkeit, an der Skiexkursion in der Lenzerheide teilzunehmen. Neben guter Verpflegung und einer Fackelwanderung gab es vor herrlichem Bergpanorama vor allem lehrreiche Stunden.

Mit 225 schneesicheren Pistenkilometern ist die Lenzerheide der ideale Ort, um sich der Ski- und Snowboardthematik zu nähern, entsprechend waren einige der Plätze den absoluten Neulingen im Wintersport vorbehalten.
An drei Tagen wurde jeweils für drei Stunden das kleine 1x1 der Abfahrt gelehrt und gelernt, wer Vorerfahrung mitbrachte, konnte sich derweil schon an größere Aufgaben wagen.

Das Programm ließ den Teilnehmenden noch genügend Zeit, sich untereinander kennenzulernen und die Landschaft zu genießen. Und bei diesen Impressionen kommen wir gerne im nächsten Jahr wieder.

Skiexkursion LenzerheideSkiexkursion LenzerheideSkiexkursion LenzerheideSkiexkursion Lenzerheide
Skiexkursion Lenzerheide 2017

30.03.2017

 

Abtau-Party für Siegmar Breckle

Zum Geschäft im Hochschulsport gehört es leider auch, sich von längjärigen Mitarbeitenden verabschieden zu müssen. Bei Siegmar fällt uns das besonders schwer, schließlich hat er für 37 Jahre das Eiskunstlaufen für uns geleitet.

Dennoch ist ihm der Ruhestand natürlich gegönnt und seine Kursteilnehmenden haben es sich nicht nehmen lassen, ihren Lehrer gebührend zu verabschieden. Mit einer gut organisierten Abtau-Party, samt Pokal und Urkunde, wurde der Abschied angemessen versüßt.
auch wir wünschen Siegmar für die Zukunft alles Gute und bedanken uns für seine großartige Arbeit als Kursleiter.

Das bedeutet natürlich nicht, dass das Eiskunstlaufen an der Uni Bielefeld endet. Zusammen mit Siegmar haben wir bereits die Nachfolge geregelt, im kommenden Wintersemester kann es also wieder losgehen.

Abtau Party Siegmar BreckleAbtau Party Siegmar BreckleAbtau Party Siegmar BreckleAbtau Party Siegmar Breckle
Siegmar wurde in allen Ehren von seinen SchülerInnen verabschiedet

28.03.2017

 

Campus Sportshow

Vor ausverkaufter Halle fand am 02.02. 2017 die erste Campus Sportshow statt. In einem bunten Mix aus verschiedenen Sportvorführungen gab es neben begeisternden Tanzeinlagen auch cooles Impro-Theater und erstklassige Jonglage zu sehen.

Campus Sport ShowCampus Sport Show
Moderator Christoph Edeler führte durch ein vielfältiges Programm und bezog bei Gelegenheit das Publikum mit ein.

Schon Monate vor dem Event bereiteten sich Gruppen aus ganz unterschiedlichen Bereichen unseres Hochschulsportprogramms auf ihren Auftritt vor. Mit viel Disziplin, aber auch einer Menge Spaß, wurden Choreographien kreiert und einstudiert, wobei Übungsleitende und Teilnehmende besonderen Wert auf eine attraktive Darstellung "ihrer" Sportart legten.

Das Ergebnis konnte sich absolut sehen lassen. Das vielfältige Programm begeisterte das Publikum, welches von Moderator Christoph Edeler immer wieder ins Geschehen einbezogen wurde. Bei der Impro-Theater Vorführung ergriff er sogar die Chance, spontan selbst eine Rolle im Anspiel zu übernehmen.

Campus Sport ShowCampus Sport Show
Neben Tanzeinlagen und Gesang gab es auch akrobatische Einlagen des Parkour Kurses zu sehen

Besonders positives Feedback erhielt die Truppe des Jazzdance Kurses, welche auch gesanglich unterstützt wurde, darüber hinaus waren Sportarten wie Parkour und Belly Dance besondere Highlights des Programms.

Wir freuen uns auf eine Wiederholung des gelungenen Abends in diesem Jahr und bedanken uns bei allen Teilnehmenden für die intensive Vorbereitung und einen tollen Abend.

Campus Sport ShowCampus Sport Show
Alle Teilnehmenden freuten sich am Ende der Show über ihren gelungenen Auftritt

 

14.03.2017

 

DHM Leichtathletik mit Bielefelder Beteiligung

In 13 Disziplinen wurde Anfang des Monats die Deutsche Hochschulmeisterschaft im Bereich Leichtathletik ausgetragen. In diesem Jahr haben sich auch wieder Studierende aus Bielefeld auf den Weg nach Frankfurt gemacht, ihre Universität zu vertreten.

Für die Bielefelder Gruppe galt es vor allem, persönliche Bestleistungen in der Halle abzurufen und den eigenen Leistungsstand im nationalen Vergleich zu bestimmen. Hierfür gab es mit den insgesamt 279 aus ganz Deutschland angereisten Sportlern reichlich Gelegenheit. Zwar konnte die frisch zusammengestellte Gruppe noch nicht alle selbstgesteckten Ziele erreichen, für einige gute Platzierungen und einen vierten Platz über 3000 Meter (Stephanie Fritzemeier) reichte es aber dennoch.

Entsprechend zufrieden zeigt sich der Leiter der Gruppe, Michael Gromeier, nach dem Wettkampf in Frankfurt, nicht nur, weil neben den sportlichen Erfolgen auch der Spaß und die Atmosphäre eines hochkarätig besetzten Wettkampftages nicht zu kurz kamen. Für Gromeier ist der Grundstein zum Aufbau eines leistungsfähigen Athletik-Teams an der Universität Bielefeld gelegt, mit der Aussicht auf weitere, noch erfolgreichere Sportevents.

Spende Bielefeld United
Das Leichtathletik - Team der Universität Bielefeld vorne: Fuzael Ul-Hasan, Florian Knoll, Christian Grund; hinten: Stephanie Fritzemeier, Rebecca Christen, Michael Gromeier, Timo Lange.

Sportbegeisterte Leichtathleten, auch solche, die (noch) nicht an ihrer Leistungsgrenze arbeiten, sind der Gruppe jederzeit willkommen. Das Training findet momentan zwischen 17.30 Uhr und 19.00 Uhr in der Seidenstickerhalle statt. Wer Interesse hat, sollte sich unbedingt persönlich einen Eindruck verschaffen.

14.02.2017

 

Spendenübergabe an Bielefeld United

Es ist bereits Tradition, dass die Einnahmen aus dem jährlichen Handball All-Star Game einem gemeinnützigen Zweck zugeführt werden. In diesem Jahr konnte der Hochschulsport in Zusammenarbeit mit der fög-Sport einen besonders attraktiven Gegner für die Heimauswahl gewinnen: Das Spiel gegen den TBV Lemgo endete mit einem anständigen Ergebnis für unsere Jungs und mit Einnahmen in Höhe von 1172,-Euro.

Die Gesamteinnahmen wurden dem Verein Bielefeld United zur Verfügung gestellt. In dem Projekt Doppelpass erhalten junge Geflüchtete und in Deutschland geborene Menschen die Möglichkeit, an einem kombinierten Sprach- und Sportprogramm teilzunehmen. In einem mehrtägigen Feriencamp wird mit dem Geld unter anderem ein Schwimmkurs, sowie ein Kletterkurs an der Schüco Arena angeboten. Darüber hinaus hat der TBV Lemgo einer Gruppe von Bielefeld United den Besuch eines Ligaspiels gegen den THW Kiel ermöglicht.

Wie möchten uns bei den Kooperationspartnern und Sponsoren, insbesondere dem TBV Lemgo und der Techniker Krankenkasse, für die gelungene Veranstaltung bedanken, ebenso bei der fög-Sport für die Hilfe bei der Durchführung.

Spende Bielefeld UnitedSpende Bielefeld United
Wir wünschen viel Spaß beim Sport!

07.02.2017

 

Handball All-Star Game gegen den TBV Lemgo

Das Handballspiel gehört zu den beliebtesten Sportarten in unserer Region und hat zurecht einen festen Platz im Event-Kalender des Hochschulsports. Auch in diesem Jahr wurde das inzwischen traditionelle Handball All-Star Game in Zusammenarbeit mit der fög-Sport organisiert. Am vergangenen Donnerstag traf die Auswahl der Universität/FH Bielefeld auf ihren bisher hochkarätigsten Gegner und zeigte sich dabei von ihrer besten Seite.

All Star Game 2017All Star Game 2017

 

Kein geringerer als der TBV Lemgo war zu Gast, um unter der Leitung von Trainer Florian Kehrmann das Uni/FH Team herauszufordern. Tickets für die Veranstaltung gingen im Sekundentakt durch die Abendkasse, die Sporthalle der Uni war mit 350 Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllt. Neben vielen auswärtigen Gästen fanden zahlreiche Handball-Fans unter den Studierenden und Mitarbeitenden der Hochschulen ihren Weg in die Halle. Als Mitglied des TBV Lemgo und ehemaliger Handballspieler ließ sich auch der Rektor der Universität Bielefeld, Prof. Dr. Gerhard Sagerer, nicht die Gelegenheit entgehen, ein ausgezeichnetes Spiel zu sehen.

All Star Game 2017All Star Game 2017

All Star Game 2017

Obwohl die Lemgoer mit einem starken Team und Teilen ihrer ersten Mannschaft angereist waren, gestaltete sich die erste Hälfte des Spiels relativ ausgeglichen. Unter der Führung von Kapitän Luca Werner und mit einer bärenstarken Leistung der Torwarte hielt die Heimauswahl gut dagegen und gab sich keine Blöße. Erst in der zweiten Halbzeit konnte der TBV seine spielerische Überlegenheit in Tore verwandeln und baute die Führung auf 17:24 aus. Mit einer starken Energieleistung begrenzten unsere Jungs den Schaden und mussten sich nach 60 Minuten mit nur 10 Toren Unterschied geschlagen geben.
Endstand: 27:37.

Die Erlöse des Spiels in Höhe von 1150,- Euro kommen dem gemeinnützigen Verein Bielefeld United zugute, der mit dem Geld unter anderem die Integration von geflüchteten und bereits in Deutschland lebenden Kindern durch Sport und Bildung fördert. TBV Geschäftsführer Christian Sprdlik ließ es sich darüber hinaus nicht nehmen, in der Halbzeitpause Tickets für Spiele der Lemgoer in einer Tombola zu versteigern. Darüber hinaus haben einige glückliche Gewinner eine Einladung in die VIP-Area erhalten und konnten sich über erstklassige Verpflegung freuen.

Der Hochschulsport Bielefeld möchte sich bei allen Durchführenden und Teilnehmenden für einen gelungenen Event bedanken, allen voran natürlich bei den Verantwortlichen und Spielern des TBV Lemgo. Darüber hinaus ein dickes Dankeschön an die fleißigen Helfer der fög-Sport, ohne die die Veranstaltung in diesem Rahmen nicht möglich gewesen wäre. Wir freuen uns schon jetzt auf die Neuauflage im nächsten Jahr.

All Star Game 2017All Star Game 2017

17.01.2017