Center for Interdisziplinary Research
 
 

Practical Rationality, Rules, and Structure

Termin: 5. - 7. März
Leitung: Julian Nida-Rümelin (Göttingen) und Wolfgang Spohn (Konstanz)

Im Mittelpunkt der Konferenz stand die Frage, ob und ggf. in welcher Weise Regeln (allgemeiner: strukturelle Merkmale von Handlungen und Entscheidungssituationen) in eine einheitliche Theorie praktischer Rationalität integriert werden können. 26 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Disziplinen Philosophie, Ökonomie und Soziologie aus Deutschland, Großbritannien und den USA diskutierten unterschiedliche Ansätze einer solchen Integration. Gemeinsam war diesen Ansätzen, daß sie jeweils in der einen oder anderen Weise von entscheidungstheoretischen Analysemethoden Gebrauch machen.

Teilnehmende
Rüdiger Bittner (Bielefeld), John Broome (Uppsala), Thomas v. Cornides (München), Christine Chwaszcza (Kiel), Christoph Fehige (Leipzig), Jürgen Frese (Bielefeld), Martina Herrmann (Bielefeld), Marco Iorio (Bielefeld), Kay Junge (Gießen), Anna Kusser (Luzern), Bernd Lahno (Duisburg), Edward McClennen (Bowling Green, OH), Artur Merin (München), Martin Rechenauer (Bielefeld), Daniel Schoch (Osnabrück), Michael Schefczyk (Witten/Herdecke), Thomas Schmidt (Göttingen), Brian Skyrms (Pasadena, CA), Michael Slote (College Park, MD), Ralf Stoecker (Erlangen), Robert Sugden (Norwich), Rainer Trapp (Osnabrück), Victor Vanberg (Freiburg i. Br.), Reinhard Zintl (Bamberg)



Print
ZiF - Center for Interdisciplinary Research - Homepage > List of ZiF Workshops > 1998 >