Center for Interdisziplinary Research
 
 

Regional Political Conflicts: The Middle East

ZiF:Forschungsgruppentagung

Termin: 9. - 10. August
Leitung: Prof. W. Hinsch (Saarbrücken)

Hauptsächliches Ziel des Workshops war, die Anwendbarkeit und Fruchtbarkeit verschiedener in der Forschungsgruppe untersuchter Konfliktlösungsmodelle im Lichte eines gewaltsamen (internationalen) politischen Konflikts zu überprüfen, der sich seit nahezu einem Jahrhundert einer friedlichen Lösung entzieht. Zugleich sollten durch den Austausch mit Nahost-Experten aus verschiedenen Disziplinen und Institutionen der Politikberatung neue Perspektiven für eine dezidiert praktisch ausgerichtete Theoriebildung im Bereich des Problemfeldes regionaler internationaler Konflikte gewonnen werden. Im Zentrum der Diskussionen im Workshop standen zum einen Fragen nach den Gründen für das scheinbare endlose Fortdauern des Nahost-Konfliktes (und diese Gründe müssen nicht viel mit den allgemein bekannten Gründen für die anfängliche Entstehung des Konflikts gemeinsam haben). Zum anderen wurde verschiedene prominente Lösungsvorschläge für den Konflikt und 'Friedenspläne' diskutiert (u. a. der sog. 'Fischerplan' des Bundesaußenministers) und auf ihre Realisierbarkeit hin untersucht.
Themenschwerpunkte der Diskussion waren:

  • Die israelische Besetzung und Kantonalisierung der besetzten palästinensischen Gebiete.
  • Perspektiven für einen palästinensischen Staat.
  • Demokratische Ideale und die US-amerikanischen Nahost-Politik.
  • Das Problem der internen Konsensbildung auf Seiten beider Konfliktparteien und die Instabilität friedensbereiter Koalitionen.
  • Die religiöse Dimension des Konflikt und das Problem fundamentalistischer Aktivisten auf israelischer und palästinensischer Seite.
  • Die Wirksamkeit von UN-Peace-Keeping Unternehmungen.
  • Die Realisierbarkeit von 'Friedensplänen' und Möglichkeiten einer internationalen Integration der Konfliktparteien.

 

Tagungsbeiträge

Martin Beck: 35 years of occupation. An attempt to explain the special case of the Palestinian Territories
Hanne Eggen Røislien: An analysis of how the Jewish community in Hebron legitimizes its disputed presence
J. Peter Burgess: The legitimacy of the Holy City. The case of Hibrahimi Mosque
Karen Hostens: Problems of Peace-keeping forces in the Israeli-Palestinian Conflict. The Successes and Failures of the Current Peace-Keeping Force in Hebron
Jean-Christophe Merle: Is there something special about the middle east conflict?
Muriel Asseburg: The Israeli-Palestinian conflict: Approaches for a solution and their feasibility

Teilnehmende

Oliviero Angeli (Berlin), Muriel Asseburg (Berlin), Martin Beck (Tübingen), Mariana Rodica Brânzei (Iasi / Bielefeld), J. Peter Burgess (Oslo), Tom R. Burns (Uppsala / Bielefeld), Dinko Dimitrov (Bochum / Bielefeld), Alex Folscheid (Saarbrücken), Olaf Gaus (Bielefeld), Martina Herrmann (Bielefeld), Wilfried Hinsch (Saarbrücken / Bielefeld), Karen Hostens (Oslo), Dieter Janssen (Innsbruck), Todd R. Kaplan (Exeter / Bielefeld), Ulrike Kleemeier (Herford), Daniel Loewe (Tübingen), Jean-Christophe Merle (Tübingen), Silja Meyer-Nieberg (Köln / Bielefeld), Stefan Pickl (Köln / Bielefeld), Matthias Raith (Magdeburg / Bielefeld), Hanne Eggen Røislien (Oslo), Ewa Roszkowska (Bialystok / Bielefeld), Gilbert Scharifi (Saarbrücken / Bielefeld), Reinold Schmücker (Hamburg), Stef H. Tijs (Tilburg / Bielefeld), Milan Vlach (Ishikawa / Bielefeld), Ulla Wessels (Leipzig / Bielefeld), Johannes Wildt (Dortmund)

 



Print
ZiF - Center for Interdisciplinary Research - Homepage > List of ZiF Workshops > 2002 >