Center for Interdisziplinary Research
 
 

Jan C. Joerden, Prof. Dr.

(Frankfurt (Oder))

Homepage of Jan C. Joerden

Homepage of IZE (Interdisziplinäres Zentrum für Ethik)

Email to Jan C. Joerden







Biographical Note

1953 geboren in Essen. 1971 Abitur in Hamburg-Volksdorf. 1978 Erste und 1981 Zweite Juristische Staatsprüfung (Hanseatisches Oberlandesgericht). 1982-1988 Akademischen Rat und Oberrat an der Universität Erlangen-Nürnberg. 1985 Promotion zum Dr. jur. an der Universität Erlangen-Nürnberg. 1987 Habilitation für die Fächer Strafrecht, Rechtsphilosophie, Juristische Logik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Auszeichnung der Habilitationsleistung mit dem "Konrad Hellwig-Preis". Ab 1988 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 1989-1993 Professur- und Lehrstuhlvertretungen in Berlin, Erlangen, Jena, Trier und Frankfurt (Oder). 1993 Berufung auf den Lehrstuhl für Strafrecht, insbesondere Internationales Strafrecht und Strafrechtsvergleichung, Rechtsphilosophie an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). 1994-1998 Prorektor für Struktur, Planung und Finanzen der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Seit 1995 Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Seit 1995 Gründer und geschäftsführender Leiter des Interdisziplinären Zentrums für Ethik an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). 1996 Berufung auf den Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozeßrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Rostock (abgelehnt). Seit 1997 Mitglied der Akademie für Ethik in der Medizin e.V., Göttingen. 1998-2002 Prorektor der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) für das Collegium Polonicum in Slubice/Polen; ab 1999 als Vizepräsident. Frühjahr 1999 DAAD-Dozentur an der University of the Western Cape, Belleville/ Cape Town, Südafrika. 1999-2000 Leiter des "College of Advanced Central European Studies" an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) zum Thema "Ethik und Wissenschaftstheorie der Medizin in Ostmitteleuropa" (gefördert von der Otto-Wolff-Stiftung). 2000-2002 Leiter des Projekts "Europa-Fellows" (Internationales Doktoranden-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Europaforschung) am Collegium Polonicum, Slubice/Polen (gefördert vom BMBF). 2001 Berufung auf den Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozeßrecht und Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Augsburg (abgelehnt). Seit 2002 Mitglied im Vorstand der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR), Deutsche Sektion. Seit 2002 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Interdisziplinären Zentrums Medizin-Ethik-Recht der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. 2004 Auszeichnung mit der "Medaille für Verdienste um die Adam-Mickiewicz-Universität zu Posen". Seit 2007 Mitglied im Ausschuss des Kleist-Gedenk- und Forschungsstätte e.V. Frankfurt (Oder). Seit 2007 Leiter des Doktorandenkollegs "Europäisierung des Strafrechts und deren ethische Grundlagen" (finanziert aus Mitteln einer Zielvereinbarung mit dem Land Brandenburg). 2007 Berufung als Senior Fellow an das Alfried-Krupp-Wissenschaftskolleg Greifswald für das Akademische Jahr 2007/2008. Seit 2007 Mitglied des Akademischen Senats der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Seit 2007 Mitglied im Vorstand des Instituts für transkulturelle Gesundheitswissenschaften (IntraG) an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder).

Schriftenverzeichnis

Monographien

Herausgebertätigkeit

Aufsätze und Entscheidungsanmerkungen

Buchbesprechungen

Zeitungsartikel



ZiF - Center for Interdisciplinary Research - Homepage > List of ZiF Research Groups > ZiF:Research Group 2009/2010 >