Center for Interdisziplinary Research
 
 

Kunst am ZiF

"Profile" / Zeitskulptur VI

Künstlerin: Beate Kruse

Beate Cruse gestaltete im Rahmen ihrer Prüfung für den Magisterabschluss im Nebenfach Kunst ein aus 28 Platten bestehendes ca. 3 x 2 Meter großes Wandrelief. Die Arbeit ist an der Stirnwand des Außenaufgangs des ZiF angebracht.
Ausgangspunkt für die Gestaltung waren die Topographie des Teutoburger Waldes, seine beiden Straßendurchbrüche sowie die Zweckbestimmung des ZiF. In eindrucksvoller Weise werden die drei Vorgaben künstlerisch verarbeitet, miteinander verwoben oder sowohl inhaltlich als auch vom Material her - Terrakotta versus Blei - zueinander in Spannung gesetzt. Die Arbeit verleiht dem Gebäudekomplex einen neuen Akzent, der mehr als 'Kunst-am-Bau-Applikation' ist.
Beate Cruses - das ZiF selbst zum Gegenstand nehmende - Terrakottarelief löste sich bereits unmittelbar nach der ersten Hängung aus dem Kontext der normalerweise auf ein Jahr angelegten Zeitskulpturen und befindet sich bis heute als Dauerleihgabe der Künstlerin in situ.



Print
ZiF - Center for Interdisciplinary Research - Homepage > ZiF Art > 1999 >