Center for Interdisziplinary Research
 
 

ZiF Art

Transit spaces

Painting and Drawing

Vernissage: October 30, 18:00

Exhibition: October 30 - December 20, 2013

Artist: Ariane Weidemann (Weyhe)

Bild Ariane Weidemann

Ariane Weidemann, untitled 2011, mixed technique on paper, 150x230 cm

Bild Ariane Weidemann

Ariane Weidemann, untitled 2013, mixed technique on carton and transparent paper, 50,5x21 cm

Ariane Weidemann's art thematises the relation of space, time and movement.
Die Arbeiten der jungen Malerin entstehen unterwegs. Das, was sie in Zügen, S-Bahnen, Bahnhöfen oder Cafés selektiv wahrnimmt, wird in kleine, schnelle Zeichnungen und Ideenskizzen, oftmals mit verschiedenen Mischtechniken auf Papier, umgesetzt. Im prozesshaften, zeitlich determinierten Arbeiten während des Reisens und Wartens gibt sie einer mobilen Strategie der Enträumlichung Ausdruck: "Kunst entsteht dort, wo ich gerade bin". Damit ist auch das Atelier zum flexiblen Transit- oder Übergangsraum geworden. Es befindet sich immer da, wo sich die Künstlerin gerade aufhält. Der Ort des Schaffensprozesses ist dabei zweckmäßigen Kriterien untergeordnet: Großformatige Arbeiten in Öl auf Holz, ebenso wie einige der auf den Fahrten entstandenen Ideen werden im Atelier in Ottersberg weiterentwickelt und umgesetzt.
The abstract paintings, drawings, photographs and text images by the Schwerin-born artist are based on the principle of overpaintings and collages. The abstract pictorial worlds - predominantly in black and white - consist of several layers of oil, varnish or graphite on paper, carton and wood, applied on top of each other. Media and material are combined, photographs are painted over and pasted over for several times. The pictures present an interplay between abstraction and representationalism. In some of her works she uses existing objects in the tradition of the objet trouvé so that the pictures go over into the three-dimensional space. Other works are rather related to constructivism - subjected to a principle of form and composition.



Print
ZiF - Center for Interdisciplinary Research - Homepage > ZiF Art > 2013 >