Center for Interdisziplinary Research
 
 
Poster

Öffentliche Veranstaltung am ZiF - Vortrag

Auf dem Weg zum Design-Genom
Was kann die "Genschere" CRISPR/Cas9?

Termin: 12. Januar, 18:00

Ort: Plenarsaal des ZiF

Bernd Müller-Röber (Potsdam, GER)

Umgangssprachlich nennt man es ›Genschere‹, wissenschaftlich CRISPR/Cas9: ein Werkzeug, mit dem das Erbgut beliebiger Organismen präziser, einfacher und kostengünstiger verändert werden kann als je zuvor. Das CRISPR-Verfahren hat erhebliche Bedeutung für nahezu alle Gebiete, in denen molekularbiologisch gearbeitet wird, von der Pflanzenzüchtung bis zur genverändernden Anwendung am Menschen. Der Molekularbiologe Bernd Müller-Röber erklärte in seinem Vortrag, wie mithilfe der ›Genschere‹ gewünschte genetische Veränderungen in einen Organismus eingefügt werden können. Er analysierte Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu herkömmlichen Arten der Tier- und Pflanzenzucht und erläuterte die bereits bestehenden Anwendungsmöglichkeiten der Technologie und die zahlreichen Felder, auf denen ihr Einsatz derzeit erforscht wird: etwa zur Veränderung der Rezeptoren, an die sich der HI-Virus heften kann, zur Behandlung von Erkrankungen des Blutes oder der Muskel-Dystrophie. CRISPR/Cas9 ist nur ein Werkzeug unter mehreren, betonte Bernd Müller-Röber. Im Mittelpunkt der anschließenden Diskussion standen Potentiale und Risiken der ›Genschere‹.



Print
ZiF - Center for Interdisciplinary Research - Homepage > Talks, Readings, ... > 2017 >