Center for Interdisziplinary Research
 
 
Poster

Public Event at the ZiF - Lecture

Freiheit und Deliberation - zwischen Philosophie und Neurowissenschaft

Date: 11 May 2017, 19:30-21:00

Location: ZiF Plenarsaal

Julian Nida-Rümelin (München, GER)

Anfang der 1980er Jahre zeigte der Bewusstseinsforscher Benjamin Libet, dass unbewusste Hirnaktivität dem Bewusstwerden einer Entscheidung vorausgeht. Seither wird in der Philosophie die Bedeutung dieses und anderer Experimente diskutiert: Kann die Neurowissenschaft den alten Streit um die Existenz eines freien Willens entscheiden? Dabei wurde schnell deutlich, dass es so einfach nicht ist. Vor allem, weil gar nicht klar ist, was unter freiem Willen genau zu verstehen ist.

Julian Nida-Rümelin wird in seinem Vortrag beide Themen diskutieren: Er wird den Zusammenhang von praktischer Freiheit und der Deliberation, der Abwägung von Gründen erörtern, um auf dieser Grundlage zu klären, ob es einen Konflikt zwischen neurowissenschaftlicher und philosophischer Analyse menschlichen Handelns gibt. 

Professor Dr. Julian Nida-Rümelin lehrt Philosophie und politische Theorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er ist Kuratoriumsvorsitzender des Münchner Kompetenzzentrum Ethik und Sprecher des Arbeitskreises Kultur der Themenplattform Digitalisierung in Bildung, Wissenschaft und Kultur des Zentrums Digitalisierung in Bayern. Von 1998 bis 2002 war Julian Nida-Rümelin zunächst Kulturreferent der Landeshauptstadt München, dann Kulturstaatsminister. Julian Nida-Rümelin ist Autor zahlreicher Bücher und Artikel sowie gefragter Kommentator zu ethisch, politischen und zeitgenössischen Themen.

Publikationen zum Thema des Vortrags:
Über menschliche Freiheit, Stuttgart: Reclam 2005
Humanistische Reflexionen, Berlin: Suhrkamp 2016
"Vernunft und Freiheit. Zur praktischen Philosophie von Julian Nida-Rümelin",
hg von D. Sturma, Berlin: de Gruyter 2012



Print
ZiF - Center for Interdisciplinary Research - Homepage > Talks, Readings, ... > 2017 >