Rüdiger Bittner
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Abteilung Philosophie
Universität Bielefeld > Fakultät > Philosophie > Personen > Rüdiger Bittner
  

Rüdiger Bittner

Kontakt

Prof. Dr. Rüdiger Bittner
Universität Bielefeld
Fakultät für Geschichtswissenschaft,
Philosophie und Theologie
Abteilung Philosophie
Postfach 100131
33501 Bielefeld


0521-106-3230
0521-106-6441
rbittner@philosophie.uni-bielefeld.de

Lebenslauf

Geburtsdatum 19. März 1945
Studium
  • Philosophie, Germanistik, Politische Wissenschaft
  • Universität Tübingen 1964 - 1966
  • Freie Universität Berlin 1966 - 1967
  • Universität Heidelberg 1967 - 1970
  • Harvard University 1971 - 1972
Akademische Grade
  • Dr. phil., Heidelberg 1970
    mit einer Dissertation zu Kants Begriff der Dialektik
  • Habilitation, FU Berlin 1982
    mit einer Arbeit über "Moralische Forderungen und eigene Gesetze"
Berufstätigkeit
  • 1973 - 1979 Wissenschaftlicher Assistent
    am Philosophischen Seminar in Heidelberg
  • 1979 - 1981 Dramaturg
    an den Basler Theatern
  • 1982 - 1986 Lecturer
    am Department of Philosophy in Princeton
  • 1987 - 1988 Professor für Philosophie
    an der Universität Hildesheim
  • 1989 - 1991 Professor für Philosophie
    an der Universität Yale
  • 1991 - Professor für Philosophie
    an der Universität Bielefeld

 

Veröffentlichungen 

Bücher

  • Über die Bedeutung der Dialektik Immanuel Kants. Dissertation, Heidelberg 1970.
  • Materialien zu Kants Kritik der praktischen Vernunft, herausgegeben zusammen mit Konrad Cramer, Frankfurt (Suhrkamp) 1975.
  • Das ästhetische Urteil. Beiträge zur sprachanalytischen Ästhetik, herausgegeben zusammen mit Peter Pfaff, Köln (Kiepenheuer) 1977.
  • Moralisches Gebot oder Autonomie. Freiburg/München (Alber) 1983.
    • in spanischer Übersetzung: Mandato moral o autonomía. Barcelona/Caracas (Alfa) 1988.
    • in englischer Übersetzung: What Reason Demands. Cambridge University Press 1989.
  • Grazer Philosophische Studien 61(2001), Themenschwerpunkt: Agents and Their Actions, herausgegeben zusammen mit John Hyman und Ralf Stoecker
  • Doing Things for Reasons. New York (Oxford University Press) 2001.
    • in deutscher Übersetzung: Aus Gründen handeln. Berlin/New York (de Gruyter) 2005
  • Friedrich Nietzsche: Writings from the Late Notebooks. (Herausgeber), Cambridge (Cambridge University Press) 2003.
  • Fiktionen der Gerechtigkeit, herausgegeben zusammen mit Susanne Kaul Baden-Baden (Nomos) 2005
  • Moralische Erzählungen (zusammen mit Susanne Kaul), Göttingen (Wallstein) 2014.
  • Bürger sein. Eine Prüfung politischer Begriffe, Berlin (de Gruyter) 2017.

 

 

Artikel (in Auswahl):

 

Handlungstheorie
  • „Hypothetische Imperative“, Zeitschrift für philosophische Forschung 34 (1980), S. 210-226.
  • „Handlungen und Wirkungen“, Handlungstheorie und Transzendentalphilosophie (hrsg. v. G. Prauss), Frankfurt 1986, S. 13-26; auch in: Kant in der Diskussion der Moderne (hrsg. v. G. Schönrich, Y. Kato) Frankfurt (Suhrkamp) 1996, S. 240-55
  • „Was ist eine Entscheidung?“, Ethik und Sozialwissenschaften 3 (1992), S. 17-22.
  • On learning from experience“,Vernunftbegriffe in der Moderne (hrsg. v. F. Fulda, R.P. Horstmann), Stuttgart (Klett-Cotta) 1994, S. 448-460
  • „'Ich kann nicht anders'“ Autonomes Handeln. Beiträge zur Philosophie von Harry G. Frankfurt (hrsg. v. M. Betzler u. B. Guckes), Berlin (Akademie Verlag) 2000, S. 179-191
  • Agents as Rulers“ Grazer Philosophische Studien 61 (2001), S. 143-158
  • "Stronger Reasons" Rights, Culture, and the Law (hrsg. v. L.H. Meyer, St.L. Paulson u. Th.W. Pogge) Oxford University Press 2003, S. 17-23
  • "Gründe und Motive" Rationale Motivation (hrsg. v. E. Ammereller und W. Vossenkuhl) Paderborn (Mentis) 2005, S. 98-112
  • „Handeln aus Gründen, Handeln aus unbewussten Gründen“ Psychotherapie & Sozialwissenschaft. Thema: Personsein, Sterblichkeit und heilendes Vertrauen(hrsg. v. B. Boothe), Rosdorf b. Göttingen (Psychosozial-Verlag) 2006, S. 69-82
  • The Units of Living“ Action in Context (hrsg.v. A. Leist), Berlin (de Gruyter) 2007, S. 261-274
  • "Mit Gründen, ohne Absicht. Handlungstheoretische Überlegungen zum Erziehen" Ich handelte wie ein Mensch, nicht wie ein Formalist (hrsg. v. G. Bittner und V. Fröhlich), Würzburg (Könighausen & Neumann) 2008, S. 151-160
  • "A Desirer´s Reason" Actions, Reasons and Reason (hrsg. v. M. Iorio und R. Stoecker), Berlin (de Gruyter) 2015, S. 5-26

Moralphilosophie

  • Is It Reasonable to Regret Things One Did?“, The Journal of Philosophy 89 (1992), S. 262-273.
  • Ethics in Public Health“, Scientific Foundations for Public Health Policy in Europe (hrsg. v. U. Laaser, E. de Leeuw, Ch. Stock) Weinheim u. München (Juventa Verlag) 1995, S. 89-94
  • „Ob der Gegensatz von Altruismus und Egoismus Sinn hat?“, Altruismus. Aus der Sicht von Evolutionsbiologie, Philosophie und Theologie (hrsg. v. H. May) Loccumer Protokolle 30/92, Rehburg-Loccum 1996, S. 221-230
  • „Ethik in den Gesundheitswissenschaften“, zusammen mit Sonja Heller, Handbuch Gesundheitswissenschaften (hrsg. v. K. Hurrelmann, U. Laaser) Weinheim u. München (Juventa Verlag) 1998, S. 425-440 5., vollständig überarbeitete Auflage (hrsg. v. K. Hurrelmann, O. Razum) Weinheim u. Basel (Beltz/Juventa) 2012, S. 221-236
  • Morality and World Hunger“ Global Justice (hrsg. v. Th. Pogge), Oxford (Blackwell) 2001, S. 24-31; zuerst erschienen in: Metaphilosophy 32 (2001), S. 25-33
  • „Liebe – eine Pflicht? eine Tugend? keins von beiden?“ Die Moralität der Gefühle (hrsg. v. S.A. Döring u. V. Mayer), Berlin (Akademie Verlag) 2002, S. 229-237
  • "Verwüstung durch Moral" Moral als Gift oder Gabe? (hrsg. v. B. Boothe u. P. Stoellger), Würzburg (Königshausen & Neumann) 2004, S. 98-103
  • "Humanitäre Interventionen sind unrecht" Humanitäre Interventionsethik (hrsg. v. G. Meggle) Paderborn (Mentis) 2004, S. 99-106 in englischer Übersetzung: "Humanitarian Interventions are Wrong" Ethics of Humanitarian Interventions (hrsg. v. G. Meggle) Frankfurt/Lancaster (Ontos) 2004, S. 207-213
  • "Pathos der Gerechtigkeit. Beobachtungen zu 'The Book of Daniel' von E.L. Doctorow" Fiktionen der Gerechtigkeit (hrsg. v. R. Bittner und S. Kaul) Baden-Baden (Nomos) 2005, S. 67-81
  • "Ist Notwehr erlaubt?" Pazifismus. Ideengeschichte, Theorie und Praxis(hrsg. v. B. Bleisch und J.-D. Strub), Bern (Haupt) 2006, S. 265-275
  • "Vorstellungen von Gerechtigkeit und von gerechtem Erben in der frühneuzeitlichen Philosophie und Theologie" Zeitschrift für Historische Forschung. Beiheft 37: Generationengerechtigkeit?
    (hrsg. v. S. Brakensiek, M. Stolleis, H. Wunder), Berlin (Duncker & Humblot) 2006, S. 29-43
  • "Achtung und ihre moralische Bedeutung" Analyse & Kritik 2 (2009), S. 339-350
  • "Without laws" Concepts of Law in the Sciences, Legal Studies, and Theology (hrsg. v. M. Welker und G. Etzelmüller), Tübingen (Mohr) 2013, S. 339-353.
  • "Autonomy modest" Erkenntnis 79, 2014, S. 1329-1339.
  • "Große Kinder", Familiäre Pflichten (hrsg. M. Betzler, B. Bleisch) Frankfurt Suhrkamp 2015, S. 217-228

politische Philosophie

  • „Die Hoffnung auf politischen Konsens“, Zur Idee des politischen Liberalismus (hrsg. von der Philosophischen Gesellschaft Bad Homburg u. W. Hinsch), Frankfurt/M. 1997, S. 39-51
  • “Aussichten für Politik” Terror & der Krieg gegen ihn. Öffentliche Reflexionen (hrsg. v. G. Meggle), Paderborn (Mentis) 2003, S. 45-51
  • "Gute Kriege, böse Feinde" Information Philosophie 4 (2003), S. 7-14
  • "Morals in Terrorist Times" Ethics of Terrorism & Counter-Terrorism (hrsg. v. G. Meggle) Heusenstamm (Ontos) 2005, S. 207-213
  • "A Horse in the Basement: Nietzschean Reflections on Political Philosophy" Journal of Moral Philosophy (7) 2010, S. 321-333
  • "Frieden und Gerechtigkeit" Zweijahresbuch 2012_2013 (hrsg. v. Städtischen Gymnasium Augustinianum Greven) Greven 2013, S. 10-16.
  • "What it is to be Free" Quests for Freedom (hrsg. v. Michael Welker) Neukirchen 2015, S. 99-115.
  • "On Invoking Human Rights When There Aren´t Any" Imagining human rights (hrsg. v. S. Kaul und D. Kim), Berlin (de Gruyter) 2015, S. 69-81
  • "Abschied von der Menschenwürde" Menschenwürde. Eine philosophische Debatte über Dimensionen ihrer Kontingenz (hrsg. v. M. Brandhorst und E. Weber-Guskar), Frankfurt (Suhrkamp) 2017, S. 91-112

Philosophie und Religion

  • „Hiob und Gerechtigkeit“ Das Buch Hiob und seine Interpretationen (hrsg. v. Th. Krüger, M. Oeming, K. Schmid, Ch. Uehlinger), Zürich (Theologischer Verlag) 2007, S. 455-465
  • "Wozu Paradiese?" Beyond Eden (hrsg. v. K. Schmid und Ch. Riedweg) Tübingen (Mohr Siebeck) 2008, S. 272-281.

Ästhetik

  • „Ein Versuch zur Sprachartigkeit der Musik“, Musikalische Hermeneutik (hrsg. v. C. Dahlhaus), Regensburg 1975, S. 173-174.
  • „Ein Abschnitt sprachanalytischer Ästhetik“, Das ästhetische Urteil (hrsg. v. Bittner, Pfaff), Köln 1977, S. 251-279.
  • "One action", Essays on Aristotle's Poetics (hrsg. v. A.O. Rorty), Princeton University Press 1997
  • „Theatertheorie. Ein Dialog“, zusammen mit Siemke Böhnisch Praktische Theaterwissenschaft. Spiel - Inszenierung – Text (hrsg. v. Hajo Kurzenberger), Hildesheim 1998, S. 259-282
  • "Was heißt es, Musik zu verstehen?" "Was du nicht hören kannst, Musik" (hrsg. v. W. Keil u. J. Arndt) Hildesheim (Olms) 1999, S. 26-37
  • "Bilder sprechen oft nicht" Kunst und Erkenntnis (hrsg. v. G. Meggle u. Ch. Jäger), Paderborn (Mentis) 2005, S. 62-72
  • "How Do Philosophical and Literary Texts Differ?" Literatur und Wissenschaft / Literature and Science Autorenkolloquium mit Lars Gustafsson / Author?s Colloquium with Lars Gustafsson (hrsg. v. S. Kaul), Bielefeld (Aisthesis) 2007, S. 41-47
  • "Was Musik ist, was Ökonomie ist und was sie miteinander zu tun haben", Musik und Ökonomie (hrsg. v. C. Bullerjahn u. W. Löffler), Hildesheim (Olms) 2010, S. 15-27

philosophische Psychologie

  • „Wer verdrängt was warum? Schwierigkeiten in Freuds Begriff der Verdrängung“, Analyse und Kritik 7 (1985), S. 103-118.
  • Understanding a self-deceiver“, Perspectives on self-deception (hrsg. v. B. McLaughlin, Rorty), University of California Press 1988, S. 535-551.
  • „Verständnis für Unvernünftige“, Zeitschrift für philosophische Forschung 43 (1989), 577-592.
  • „Für die Geschichten. Wie man den 'Rattenmann' verstehen kann“, Paradoxien des Ich (hrsg. v. V. Fröhlich, R. Göppel), Würzburg 1997, S. 363-382
  • „Ist pädagogische Wahrheit subjektiv?“, Lebensgeschichten (hrsg. v. G. Bittner, V. Fröhlich), Die graue Edition 1997, S. 225-238
  • „Wozu Wünschen gut ist“ Verlangen, Begehren, Wünschen (hrsg. v. B. Boothe), Göttingen (Vandenhoeck & Ruprecht) 1999, S. 19-38
  • "Anthropologie – das Projekt und seine Aussichten" Wahrnehmen und Handeln (hrsg. v. W. Braungart, K. Ridder u. F. Apel), Bielefeld, Aisthesis Verlag 2004, S. 329-336
  • "Wann versteht man einen Menschen?" Menschen verstehen. Wider die 'Spinnweben dogmatischen Denkens'(hrsg. v. G. Bittner), Würzburg (Königshausen & Neumann) 2005, S. 15-24
  • "Warum rühren uns Erinnerungen?" Ich bin mein Erinnern. Über autobiographisches und kollektivesGedächtnis (hrsg. v. G. Bittner), Würzburg (Königshausen & Neumann) 2006, S. 71-78
  • „Was ist Verstehen?“ Ethik des Verstehens (hrsg. v. S. Kaul und L. van Laak), München (Fink) 2007, S. 23-32
  • "Begehren" Wenn doch nur - ach hätt ich bloß (hrsg. v. B. Boothe), Zürich (Rüffer) 2013, S. 70-94.

Philosophiephilosophie

  • "Probleme, theoretische Probleme, philosophische Probleme", Was ist ein >philosophisches< Problem,(hrsg. v. J. Schulte u. U.J. Wenzel), Frankfurt/M. (Fischer Taschenbuch Verlag) 2001, S. 21-26
  • "Was gut an Philosophie ist" Texte zur Didaktik der Philosophie (hrsg. v. K. Meyer), Stuttgart (Reclam) 2010.

 

Historische Studien

Augustinus

  • „Augustine's Philosophy of History“, The Augustinian Tradition (hrsg. v. G. Matthews), Berkeley/Los Angeles/London (University of California Press) 1999, S. 345-360
  • „Augustinus über Frieden“ Gegenwart des lebendigen Christus (hrsg, v. G. Thomas und A. Schüle), Leipzig (Evang. Verlagsanstalt) 2007, S. 479-495

Hobbes

  • „Thomas Hobbes' Staatskonstruktion - Vernunft und Gewalt“, Zeitschrift für philosophische Forschung 37 (1983), S. 389-403.

Spinoza

  • „Spinozas Gedanke, daß Einsicht befreit“, Deutsche Zeitschrift für Philosophie 42 (1994), S. 963-971.
  • "Spinoza über den Willen" Affekte und Ethik. Spinozas Lehre im Kontext (hrsg. v. A. Engstler u. R. Schnepf), Hildesheim u.a. (Olms) 2002, S. 200-214
  • "Freiheit durch Erkenntnis der Notwendigkeit bei Spinoza" Philosophiegeschichte und logische Analyse 8 (2005), S. 123-132

Kant

  • „Maximen“, Akten des 4. Internationalen Kant-Kongresses (hrsg. v. G. Funke), Berlin/New York 1974, 485-498. in portugiesischer Übersetzung: "Máximas" Studia Kantiana 5 (2003), S. 7-25.
  • „Transzendental“, Handbuch philosophischer Grundbegriffe (hrsg. v. H. Krings, H.M. Baumgartner, Ch. Wild), München 1974, Band 3, S. 1524-1539.
  • Transcendental arguments, analytic and synthetic“,Transcendental arguments and science (hrsg. v. Bieri, R.P. Horstmann, L. Krüger), Dordrecht 1979, S. 27-35.
  • „Das Unternehmen einer Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“, Grundlegung zur Metaphysik der Sitten. Ein kooperativer Kommentar (hrsg. v. O. Höffe), Frankfurt 1989, S. 13-30.
  • What is enlightenment?“, What Is Enlightenment?: Eighteenth-Century Answers and Twentieth-Century Questions (hrsg. v. J. Schmidt), University of California Press 1996, S. 345-358
  • „Wer frei ist, ist gebunden. Kants Argument aus dem dritten Abschnitt der Grundlegungsschrift“ Philosophiegeschichte und logische Analyse / Logical Analysis and History of Philosophy 3 (2000), S. 209-222
  • "Autonomy, and then" Philosophical Explorations 5 (2002), S. 217-228
  • "Philosophy helps history" Kant?s Idea for a Universal History with a Cosmopolitan Aim (hrsg. v. A. O.Rorty, J. Schmidt), Cambridge University Press (2009), S. 231-249

Hegel

  • „Hegels Begriff der Freiheit“, Philosophisch-theologische Grenzfragen. Festschrift für Richard Schaeffler, Essen 1986, S. 21-33.

Nietzsche

  • „Nietzsches Begriff der Wahrheit“, Nietzsche-Studien 16 (1987), S. 70-90.
  • Ressentiment“, Nietzsche, Genealogy, Morality Essays on Nietzsche's On the Genealogy of Morals (hrsg. v. R. Schacht), University of California Press 1994, S. 127-138
  • Masters without Substance“ Nietzsche’s Postmoralism (hrsg. v. R. Schacht), Cambridge (Cambridge University Press) 2001, S. 34-46
  • "Friedrich Nietzsche – Das Problem der Moral" Klassiker der Philosophie heute (hrsg. v. A. Beckermann und D. Perler) Stuttgart (Reclam) 2004, S. 519-538

Frankfurter Schule

  • "Does Dialectic of Enlightenment Rest on Religious Foundations?" The Early Frankfurt School and Religion (hrsg. v. M. Kohlenbach und R. Geuss) Basingstoke/New York (Palgrave) 2005, S. 157-170
  • "Kritik, und wie es besser wäre" Was ist Kritik? (hrsg. v. R. Jaeggi und T. Wesche) Frankfurt (Suhrkamp) 2009, S. 134-149

 

 

 Rezensionen

  • Wolfgang Carl, Existenz und Prädikation, München 1974, Philosophische Rundschau 22 (1976), S. 256-264.
  • Otfried Höffe, Strategien der Humanität, Freiburg 1975, Kantstudien 69 (1978), S. 205-208.
  • Robert Paul Wolff, The autonomy of reason, New York 1973, Zeitschrift für philosophische Forschung 32 (1978), S. 265-274.
  • Kant oder Hegel? (hrsg. v. D. Henrich), Stuttgart 1983, Zeitschrift für philosophische Forschung 39 (1985), S. 317-321.
  • Ursula Wolf, Das Problem des moralischen Sollens, Berlin 1984, Zeitschrift für philosophische Forschung 40 (1986), S. 142-145.
  • M.J. Inwood, Hegel, London 1983, The Journal of Philosophy 84 (1987), S. 512-515.