Laborschule Bielefeld - Versuchsschule des Landes NRW an der Universität Bielefeld

Laborschule
Versuchsschule des Landes Nordrhein Westfalen an der Universität Bielefeld

UniBi-Logo

Laborschule Bielefeld

Versuchsschule des Landes Nordrhein Westfalen an der Universität Bielefeld


Aufnahme an die Laborschule

Jedes Jahr werden ca. 60 Kinder, jeweils 30 Jungen und 30 Mädchen, als Vorschulkinder neu in die Laborschule eingeschult und im Rahmen einer bunten und fröhlichen Feier bei uns mit Sonnenblumen begrüßt.
     
    

Im Folgenden möchten wir Sie über die Anmelde- und Aufnahmemodalitäten an unserer Schule informieren.
Die Laborschule ist eine Angebotsschule. Das bedeutet, dass die Eltern die freie Wahl haben, ob sie ihren Sohn oder ihre Tochter an diese Schule schicken möchten.

Die Anmeldungen erfolgen für das folgende Schuljahr Herbst des Vorjahres. Wer also sein Kind z.B. für das Schuljahr 2018/2019 bei uns anmelden möchte, tut dies bereits im Herbst 2017.
Vorher kann man sich bei einer Informationsveranstaltung über die Schule informieren. Dieses ist sinnvoll und hilfreich, um sich ein genaues Bild über all die Dinge zu machen, die an unserer Schule anders sind als sonst üblich. Die jeweiligen Termine erfahren Sie  hier.

Aus den vorliegenden Anmeldungen wählt die Schule anschließend die neuen Schülerinnen und Schüler nach den folgenden Gesichtspunkten aus.

  • Die Kinder werden früher als an den Regelschulen eingeschult. Sie müssen im Jahr ihrer Einschulung bis zum 30. Juni fünf Jahre alt geworden sein. In Ausnahmefällen können auf Antrag auch Kinder eingeschult werden, die bis zum ersten Schultag nach den Sommerferien des Aufnahmejahres fünf Jahre alt geworden sind.
  • Sie wohnen in der Innenstadt von Bielefeld. Das sind die Postleitzahlbezirke 33602, 33604, 33607, 33609, 33611, 33613, 33615, 33617 und 33619.
  • Es werden gleich viele Jungen und Mädchen aufgenommen.
  • Um eine soziale und bildungsmäßige Ausgewogenheit unserer Schülerschaft zu erreichen, werden die Kinder nach einem sozialen Schlüssel entsprechend der Bevölkerungsstruktur aufgenommen.
  • Kinder mit Migrationshintergrund (das sind Kinder, deren Verkehrssprache in der Familie nicht überwiegend Deutsch ist) oder Kinder mit einem möglichen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf werden entsprechend ihres Anteils in der Bevölkerung aufgenommen.
  • Gibt es mehr Anmeldungen als Plätze in einer Kategorie, wird zwischen den Anmeldungen der gleichen Kategorie gelost.
  • Geschwisterkinder werden vorrangig aufgenommen. Sind nicht genügend Plätze für alle Geschwisterkinder einer Kategorie vorhanden, wird zwischen den Geschwisterkindern, die in diese Kategorie fallen, gelost. Dies kommt aber nur ausgesprochen selten vor.

Spätestens im Frühjahr werden die Eltern über die Aufnahme ihres Kindes informiert.
Da an den Regelschulen vor einigen Jahren das Aufnahmealter vom Stichtag 30.06. vorverlegt worden ist, gibt es eine gewisse Anzahl an Schülern, die sowohl für eine Aufnahme an der Laborschule als auch an einer Regelschule in Frage kommen. Wir empfehlen den Eltern dieser Kinder, bei Interesse ihren Sohn oder ihre Tochter sowohl bei uns als auch bei einer Regelschule anzumelden.

Wenn Sie sich für die Laborschule für Ihre älteren Kinder als die 5jährigen interessieren, so können diese Kinder in einem sogenannten Nachrückverfahren aufgenommen werden, wenn an der Laborschule ein Platz in der entsprechenden Altersgruppe frei wird. Hier wird dann ein Nachrückantrag gestellt.

Die Anmeldung erfolgt persönlich im Sekretariat der Laborschule. Bitte bringen Sie hierzu eine aktuelle Meldebescheinigung des Kindes sowie die Geburtsurkunde mit.

 

Der Internetauftritt zu dieser Druckansicht (mit weiteren Inhalten und insbesondere Impressum): www.laborschule.de

Zum Seitenanfang
Impressum