Oberstufen-Kollegan der Universität Bielefeld
 
 
Blick ins Plenum
OSK
OS von A-Z
Bielefeld University > Oberstufen-Kolleg - Startseite > Aktuelles_ausfuehrlich
  

Termine 2013/14



•  40 Jahre LS/OS
     


•  Demokratiepädagogik-
     Tagung 2014

     05. - 06.09.2014


•  Laufbahnberatung
     Sprechstunden und Zuständigkeiten



•  Terézia Mora liest aus
     "Das Ungeheuer"

      19.06.2014 - 20.00 auf Feld II


•  Kollegiaten pflanzen alte
     Apfelsorten

      22.03.2014


•  Herzlich Willkommen,
     Martin Heinrich!

      03.02.2014


Projektunterricht:
     Produkttag WS13

      31.01.2014


•  Ästhetik-Festival
      12.12.2013


•  Preis für Theaterarbeit
      08.11.2013


•  Delegation am OS
      09.10.2013


•  Eine Stadt in Bewegung
      30.09.2013


Schulverbund - Blick über
     den Zaun: Tagung

      13.- 15.09.2013


•  Gäste aus Weissrussland
      03.09.2013


•  Bucherscheinung -
     Projekt: Unterricht

      01.08.2013


Projektunterricht:
     Produkttag SoSe13

      19.07.2013


•  Ausstellung auf Wich 7
      08.07.2013


 Förderpreise 2013
     05.07.2013


 Abitur 2013
     05.07.2013


•  Besuch aus Südafrika
      19.06.2013


•  Kooperationsprojekt:
      Vier Chilenen am OS

      17.06.2013


•  Von der Schule
     zur Hochschule

      06.05.2013


•  Ein schöner
     Empfang in Lepel!

      05.05.2013


•  Theateraufführung
     -Bitte Wenden!-

      15.04.2013


OS aktuell

 

03.02.2014 - Neuer Leiter der WE-OS "ab sofort im Dienst"!

Kurz nach den Sommerferien im letzten Jahr hat Martin Heinrich bereits die Möglichkeit genutzt, sich vorzustellen. Nachdem nun alle bürokratischen Amtshandlungen erfolgt sind, ist er nunmehr seit Februar "im Dienst". "Ich würde mich freuen, wenn ich in irgendeiner Weise in den nächsten Jahren dazu beitragen könnte, das Projekt einer "humaneren Schule" (Auch für die Regelschulen!) voranzutreiben", sagt Martin Heinrich. Seine Aufgabe sieht er neben der Entwicklungsarbeit darin, diese Ideen auch in der Erziehungswissenschaft und dem bildungspolitischen Diskurs zu verbreiten.
Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und wünschen einen guten Start.

11.12.2013 - Lernenden BÜZ-Fahrt nach Jena

Von Sonntag, 8. bis Mittwoch 11.12.2013 waren die KollegiatInnen Alana Bergen, Elisa Skott, Lisa Kurapkat, Tessa Rutgers, Frederik Walter, Fiona Giebeler, Vincent Heidemann und als Begleitung Gereon Inger zu einem weiteren Besuch in Jena. Parallel zum "Blick- über-den-Zaun" Verbund von Reformschulen, dem auch das OS angehört, entwickeln KollegiatInnen seit 2 Jahren einen Austausch zwischen SchülerInnen solcher Schulen, mit dem Namen Lernenden BÜZ. Eine AG im Kurs Demokratische Partizipation bei Manu (POL) und Gereon (PHI) organisierte die Fahrt in diesem Jahr und ist für den Kontakt zuständig.
Wir haben bei dem Besuch in Jena zum Einen den Kontakt zur Jenaplanschule, der in den letzten Jahren aufgebaut worden ist, erneuert, aber auch Eindrücke einer anderen Reformschule gesammelt und versucht, den SchülerInnen dort durch Gespräche zu helfen, indem wir eine Rückmeldung zu ihrem System gegeben haben. Bei deren Besuch im Sommer haben wir auch gute Hinweise erhalten. Bisher waren immer alle Teilnehmer begeistert. Am wichtigsten und interessantesten waren jedoch die Auswertungsgespräche, die nicht nur zum Ende des Treffens statt fanden, sondern immer und überall. Man redete über Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten, aber auch über Dinge, die gut funktionieren und Anregungen für unsere Schule sein könnten. Auch lernten wir unsere eigene Schule mehr wertzuschätzen und haben neue Motivation, sie vielleicht ein Stück weiter so zu gestalten, dass sich dort alle Beteiligten wohl fühlen und gerne kommen. Zum Abschluss haben beide Seiten einen längeren Bericht geschrieben und ausgetauscht. Wir haben die Bereiche Freiheit, Kritik, Belastung, Reflexionen, Abgängerquoten, Schüler-Lehrer-Verhältnis und individuelle Förderung genauer untersucht. Mitgenommen haben wir Beispiele guter Gruppenarbeit und funktionierender fächerübergreifender Unterrichtsformen wie z.B. in Form von speziellen Referaten (Wissenschafts-Talkshow), auch funktionierender Jahrgangsübergreifender Unterricht in der Oberstufe und Beteiligungsformen für SchülerInnen beim Projektangebot sowie die Idee von Kaffee- und Teeständen in jedem Raum und eines schuleigenen Trinkwasserautomaten können wir uns auch für unsere Schule vorstellen.
Insgesamt war es eine erfolgreiche Fahrt mit vielen Gesprächen über beide Schulformen, mit guten Ergebnissen, die wir hoffentlich auch bald in das Oberstufen-Kolleg einbringen können.
Fiona Giebeler, Gereon Inger, Elisa Skott

08.11.2013 - Preis für aktive Theaterarbeit

Für die aktive Theaterarbeit am OS wird uns am Freitag, 08.11.13 vor der Vorstellung "Faust". Der Tragödie erster Teil der "Theater macht Schule"-Preises verliehen, der von den Theater- und Konzertfreunden gestiftet wird. 95% der Gesamtschülerzahl des OS sind laut Theater-Statistik in der vergangenen Spielzeit im Theater gewesen. Vielen Dank allen KollegInnen, die mit ihren Lerngruppen das Theater besucht haben, und mit zu dieser außergewöhnlich hohen Zuspruch beigetragen haben. Es freut mich persönlich sehr, dass die Theaterpartnerschaft sooo toll in das Schulleben des OS aufgenommen wurde und das Angebot des Theaters reichlich genutzt wurde und wird.
Den "Theater macht Schule" Preis gewonnen haben das Oberstufen-Kolleg, das Gymnasium am Waldhof und das Ratsgymnasium. Aber nicht nur die aktivsten Schulen werden ausgezeichnet, auch die findigsten sollen genannt werden, die es trotz aller Widrig- und Schwierigkeiten schaffen, die Partnerschaft mit dem Theater immer wieder neu zu beleben und neue Wege finden, ihren Schülerinnen und Schülern Theater nahe zu bringen. Es gibt noch Karten für die Vorstellung "Faust". Der Tragödie erster Teil am Freitag, 08.11.13 um 20.00 Uhr, die allerdings erst nach der Preisverleihung beginnt, also ca. 20.20 Uhr.
Wer diese Verleihung als Anlass nutzen möchte, um mit seiner Lerngruppe den Faust anzuschauen, kann dies also noch tun. Wir würden uns sehr darüber freuen, weitere OS-Menschen zu diesem Anlass im Theater zu treffen! Zur Bestellung von Gruppen-Karten (pro Kolli 8 Euro) und Türöffner (Vorstellung nach der Premiere für alle Lehrer von Partnerschulen für den Preis von 8 Euro) findet ihr nach wie vor Fax-Formulare im Ordner "Theaterpartnerschaft" im Büro von Ulla Bade oder seit dieser Spielzeit auch online unter http://theater-bielefeld.de/jung-plus- x/macht-schule/schulpartnerschaft/. In der Theater-Ecke auf Feld I findet ihr immer aktuelles Info-Material des Stadttheaters. Bei Fragen sprecht uns Kontaktlehrerinnen bitte an. Derzeitig sind folgende KollegInnen OS-Kontaktlehrerinnen für die Theaterpartnerschaft: Margit Dietz, Manu Eckhardt, Birgit Guschker und Carolin Höcker
Manu Eckhardt

09.10.2013 - Besuch einer Delegation des Ausschusses für Schule und Weiterbildung des Landtages NRW

Am 09.10.2013 war eine 15-köpfige Delegation des o.g. Ausschusses im OS, u.a. auch der Staatssekretär, Herr Hecke. Die Delegation folgte einer Einladung des KRat aus dem Jahr 2012. Der KRat hatte sich seit 2010/11 intensiv mit den Änderungen der APO-OS befasst.
Die KollegiatInnen kritisierten vor allem die Kernfachbindungen (= Einschränkung für die individuelle Schwerpunktsetzung) und die Erhöhung der Zahl der Benoteten Leistungsnachweise (von 16 auf 28). Sie hatten sich damals mit der Bitte um eine Diskussion über mögliche Alternativlösungen an den Landtag gewandt und waren im Kontakt mit Sprechern von allen Fraktionen. Die APO-OS wurde dann aber doch ohne Änderungen im Landtag verabschiedet, was zu sehr viel Enttäuschung und Verärgerung bei den KollegiatInnen führte.
Die KollegiatInnen, die damals aktiv waren, haben inzwischen alle schon ihr Abitur, einige von ihnen kamen aber zur Vorbereitung des Besuchs zu mehreren Terminen ins OS, um den neuen KRat über die damaligen Diskussionen zu informieren. Der jetzige KRat hat intensiv beraten, was sie bei diesem Besuch vortragen wollten, und sich dann entschieden, die kurze Zeit (40 Minuten) zu nutzen, um in kleinen Gruppen deutlich zu machen, was sie am OS besonders schätzen und erhalten bzw. was sie verbessert sehen wollen. Die Politiker haben ein sehr positives Feedback zu dieser Veranstaltung gegeben (sehr engagierte SuS, die sich in hohem Maße mit der Schule identifizieren / Hartnäckigkeit im Verfolgen ihrer Ziele /erstaunlich gute Kenntnisse in Fragen der Schullaufbahn und schulrechtlicher Fragen). Sie haben bedauert, dass sie nur so wenig Zeit hatten, und angekündigt das Gespräch fortsetzen zu wollen. Die KollegiatInnen wurden aufgefordert, ihre Wünsche schriftlich zu formulieren und an den Staatssekretär, Herrn Hecke, zu schicken. Herr Hecke signalisierte außerdem, dass die jetzige Landesregierung für einige Ideen der KollegiatInnen große Sympathien habe. Ein Problem sei aber die Umsetzbarkeit in der KMK. Er regte an, über die Frage nachzudenken, ob die KollegiatInnen damit zufrieden wären am OS nur das NRW-Abitur ablegen zu können, um unabhängig von der KMK Änderungen in der APO-OS bewirken zu können. Insgesamt war dieses Gespräch ein großer Erfolg. Es ist den KollegiatInnen gelungen, die Politiker für sich (und für das OS) einzunehmen. Auf die Kollis kommt nun einige Arbeit zu. Alle sind gespannt, wie sich die Dinge weiter entwickeln.
Jutta Obbelode

30.09.2013 - Das OS bei "Bi.Motion - Eine Stadt in Bewegung"

800 Jahre Bielefeld - ein Jubiläum,welches mit einem einzigartigen Tanz-Projekt gefeiert und in Szene gesetzt wird: 800 Bürgerinnen und Bürger gestalten gemeinsam tanzend und musizierend für Juni 2014 in der Stadthalle einen Tanzabend der Superlative. Mit dabei sind das Tanztheater Bielefeld unter der Leitung von Gregor Zöllig und die Bielefelder Philharmoniker unter der Leitung von Generalmusikdirektor Alexander Kalajdzic, SchülerInnen aller Jahrgangsstufen und Schulformen sowie Laientänzer jeglichen Alters. Das bisher größte Vermittlungsprojekt des Theaters Bielefeld verschafft allen daran Beteiligten einen konkreten Zugang zur zeitgenössischen Tanzkunst und Musik. Mit dabei ist ein Sportkurs-Tanz mit KollegiatInnen aus dem Oberstufen-Kolleg.
Im Mittelpunkt des Projekts steht die Vielfalt unserer Stadtgesellschaft: Welche Traditionen und Rituale kennt die Stadt? Welche geschichtlichen Ereignisse haben Bielefeld in besonderer Weise geprägt? Und wie setzt sich die Bevölkerung der Stadt heute zusammen? Mit diesen und vielen anderen Fragen des menschlichen Zusammenlebens im urbanen Raum beschäftigen sich die Beteiligten in diesem 16. Zeitsprung-Projekt.
Bereits ein Jahr vor der Premiere beginnen die ersten Proben zum großen Bürgerprojekt Bi-Motion.
Am vergangenen Mittwoch trafen sich erstmals als Auftaktveranstaltung des einjährigen Mammutprojekts alle ca. 200 SchülerInnen der sechs beteiligten Schulen zu einer Führung durch das Stadttheater und einer anschließenden Versammlung auf der Probebühne. Alle sind gespannt, wie das Jahr verlaufen wird.
Manu Eckhardt

03.09.2013 - Gäste aus Weissrussland

In den Ferien war Hans Jaekel mit einer Gruppe von Kollegiatinnen und Kollegiatinnen in Weißrussland (Lepel), wo sie neben der üblichen Bautätigkeit bei den Babuschkas erstmalig zusammen mit Schülerinnen und Schülern des dortigen Gymnasiums auch ein historisch-politisches Projekt (Thema :"Alltagsleben der Nachkriegszeit in Belarus") durchgeführt haben. Seit dem 03.09. ist die Gruppe aus Weißrussland zum Gegenbesuch im OS (11 Schülerinnen und Schüler, zwei Lehrerinnen), um mit den KollegiatInnen gemeinsam bis Montag (09.09.) am gleichen Thema, nun im regionalgeschichtlichen Bezug auf den Raum Bielefeld, weiter zu arbeiten.
Hans Jaekel

01.08.2013 - Bucherscheinung - Projekt: Unterricht

Auf dem Weg zum professionellen Lehrer im Projektunterricht: Wir zeigen Ihnen Umsetzungsmöglichkeiten und Perspektiven innerhalb der aktuellen Lehrerbildung. Teil I stellt die Unterrichtsform Projektunterricht sowie deren aktuellen Stand in der bildungspolitischen Diskussion und der empirischen Bildungsforschung dar. Ein historischer Blick auf die Praxisentwicklung vertieft das Verständnis für die heutige Situation. Teil II bietet einen aktuellen Einblick in vorliegende Professionalisierungskonzepte von Projektunterricht in verschiedenen Institutionen. Es werden innovative Ansätze aus Universität, Referendariat, Fort- und Weiterbildung vorgestellt. Teil III beschäftigt sich perspektivisch mit aktuellen Entwicklungen, offenen Fragen und Zukunftskonzepten des Projektunterrichts in der Lehreraus- und fortbildung.
Christine Schumacher, Felix Rengstorf, Christina Thomas (Hg.)
Eine Leseprobe finden Sie  hier.

08.07.2013 - Neue Ausstellung auf Wich 7

Der Grundkurs -40 Jahre OS-Geschichte- präsentiert in einer Ausstellung unterschiedlichste Beiträge zum Kursthema. So werden bspw. vier ehemaligen KollegiatInnen der ersten Jahrgänge von den eigenen Kindern interviewt. Viel Spaß beim Anschauen.
Ellen Thormann

19.06.2013 - Besuch aus Südafrika am OS

Bobby Peek von der Umweltorganisation groundWork South Africa (Friends of the Earth International) ist für Information und Diskussion in zwei Englischkurse (Sf 4) eingeladen und wird am Mittwoch, 19.6.13 im 3. Block (12.45 - 14.15 Uhr) im Lesesaal zum Thema -Coal, Climate and Energy- Policy in South Africa" sprechen. Bobby Peek ist auf Einladung von KOSA (Koordination Südliches Afrika, Geschäftsstelle im Welthaus Bielefeld) in Deutschland. Interessierte KollegInnen und KollegiatInnen sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen!
Gisela Feurle

17.06.2013 - Kooperationsprojekt: Vier Chilenen am OS

Vom 17. 06. bis 27.06. werden sich im Rahmen des DAAD-Kooperationsprojektes vier Gäste aus Chile in der Uni und am OS aufhalten: Viviana Tartakowsky und Jose Antonio Tapia aus der Universität UCINF in Santago; Samara Toledo und Sandra Frias aus der Universität UVM in Viña del Mar. Ziel des Besuches ist, entsprechende Förderinstrumente und Angebote in der Uni und im OS konkret kennen zu lernen, die konkreten Schritte für die Zusammenarbeit in den Bereichen Muttersprache, Fremd- sprache Englisch und Mathematik sowie Beratungskonzepte und die Formen des Peer-Learnings mit Tutorenunterstützung konkret zu planen und die weiteren Etappen und Besuche vorzubereiten.
Karin Volkwein und Gottfried Strobl

06.05.2013 - Von der Schule zur Hochschule!

Im vergangenen Juni fand am Oberstufen-Kolleg die zweite Expertentagung zum Thema Übergang Schule-Hochschule statt. Nun liegen die Plenumsvorträge und die Referate, die in den Arbeitsgruppen vorgetragen wurden, als Buch vor:
Von der Schule zur Hochschule - Analysen, Konzeptionen und Gestaltungsperspektiven des Übergangs
Hrsg.: Asdonk, Jupp/ Kuhnen, Sebastian U./ Bornkessel, Philipp
Drei Plenumsbeiträge behandeln die Themen Abitur und Studierfähigkeit, Effekte sozialer Herkunft auf den Übergang zur Hochschule und das (schwierige) Verhältnis von Bildung und Kompetenz. Ein Ansichtexemplar liegt in der Pforte aus. Jupp Asdonk Mehr zum Thema finden  finden Sie hier.

05.05.2013 - Ein schöner Empfang in Lepel!

Vom 15.4. bis 19.4. war ich in Weißrussland zur Vorbereitung unser Begegnung mit Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums der Stadt Lepel. Im Rahmen des seit vielen Jahren durchgeführten Hilfsprojekts für die -Babuschkas- wird in diesem Sommer erstmalig ein historisch-politisches Seminar stattfinden (Thema: Alltagsleben der Nachkriegszeit), bei dem die Kollegiatinnen und Kollegiaten zusammen mit den weißrussischen Schülerinnen und Schülern, mit denen sie auch auf den Baustellen gemeinsam arbeiten,eine Reihe von Zeitzeugen-Befragungen durchführen werden. Bei dem geplanten Gegenbesuch der weißrussischen Gruppe im September wird an der gleichen Thematik in Bielefeld weiter gearbeitet. Nach einer ausgesprochen herzlichen Aufnahme am Gymnasium konnte ich mit der Schulleiterin und den beteiligten Kolleginnen in zahlreichen Gesprächen die Planung für den Sommer konkretisieren, sodass wir zuversichtlich dem Gelingen des Projekts entgegensehen. Hans Jaekel

15.04.2013 - Theateraufführung -Bitte Wenden!-

Am Donnerstag war die Premiere des Theaterstücks -Bitte Wenden!- ein großer Erfolg! Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten! 17 Jugendliche des Oberstufen-Kollegs und der Jungen Bühne des Alarmtheaters haben das Stück erarbeitet. Sie gehen in diesem Stück der Frage nach, wo Rechts anfängt. Das Westfalen-Blatt hat am 13.04.2013 ausführlich darüber berichtet. Jutta Obbelode

08.04.2013 - Kolli-Feedback zum Ferienkurs Mathematik im Sommer

Wie zu Beginn des Schuljahres bereits berichtet wurde in der letzten Sommerferienwoche 2012 am OS erstmals ein Ferien-Brückenkurs Mathematik für interessierte NeukollegiatInnen durchgeführt. Sie sollten dadurch die Möglichkeit bekom men, schon vor dem Beginn der Eingangsphase ihre in der Eingangsdiagnose festgestellten Defizite aufzuarbeiten, um dadurch einerseits besser vorbereitet für die Mathematik-Basiskurse zu sein und andererseits auch schon 2 Stunden ihrer 34 Wochenstunden-Obligatorik zu erfüllen. Für die Überlegungen, ob ein solcher Ferienkurs am Ende der kommenden Sommerferien wieder angeboten werden soll, führt der FEP -Diagnose und Förderung in Mathematik- eine Evaluation durch. 50 KollegiatInnen nahmen am Abschlusstest des Ferienkurses teil, von denen 45 (90%) bestanden haben. Isngesamt ergab sich ein erfreuliches Bild: Etwa 85-90% bewerteten die Konzeption in den 5 Kategorien jeweils als sinnvoll oder eher sinnvoll. Darüber hinaus würden etwa 95% den Ferienbrückenkurs weiterempfehlen. Daniel Frohn

25.02.2013 -EU-Projekttag an Schulen

Am Montag, dem 6. Mai 2013 findet zum 7. Mal ein bundesweiter EU-Projekttag an Schulen statt. Ziel des EU-Projekttages ist es, Jugendlichen die Europäische Union näher zu bringen. Viele hochrangige Politikerinnen und Politiker sowie Mitarbeite- rinnen und Mitarbeiter des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Kommission besuchen Schulen in Nordrhein-Westfalen. Sie sollen das Interesse der Schülerinnen und Schüler am Europäischen Projekt wecken sowie ihr Verständnis für das Funktionieren der Europäischen Union vertiefen und dazu anregen, über aktuelle Themen zu diskutieren. Jutta Obbelode

14.09.2012 - Ministerpäsidentin von NRW würdigt das                  Oberstufen-Kolleg

Mit einer Urkunde und einem Schreiben würdigt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft das besondere pädagogische Engagement des Oberstufen-Kollegs. Es sei ein Beispiel dafür, wie alle Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise gefördert und gefordert werden können, nicht nur die Begabtesten. Hintergrund der Auszeichnung ist die jährliche "Bestenehrung" durch das Land NRW. Mehr zum Thema finden  finden Sie hier.