Oberstufen-Kollegan der Universität Bielefeld
 
 
Blick ins Plenum
OSK
OS von A-Z
Universität Bielefeld > Oberstufen-Kolleg - Startseite > Versuchsschule
  

Termine 2016/17



•  Laufbahnberatung
     Sprechstunden und Zuständigkeiten

•  Infos und Formulare
     für KollegiatInnen



Projektvorstellung:
     Atlantiküberquerung

      27.04.2017, 18.00, Feld II


Projektunterricht:
     Produkttag WS16

      27.01.2017, 10.00-14.00


•  Einladung zum
     Elternsprechtag

      17.11.2016, 16.00 - 19.00


•  Artur Klinau liest aus:
     "SCHALOM"

      20.09.2016


•  Einladung zum Eltern-
     abend am OS

      13.09.2016, 19.00 auf Feld II


Projektunterricht:
     Produkttag SoSe16

      08.07.2016


Neuerscheinung: Projekt-
     didaktik in der Praxis

      01.03.2016


Projektunterricht:
     Produkttag WS15

      22.01.2016


•  Ulla Hahn liest aus:
     "Spiel der Zeit"

      24.11.2015


•  Vortrag: Begegnungen
     am MCC Nairobi

      28.09.2015


•  Bildervortrag: Von
     Sylt zur Zugspitze

      24.09.2015


•  Deutsch-polnische
     Jugendbegegnung am OS

      17.- 21.09.2015


•  Helga Jung-Paarmann:
     Partizipation am alten OS

      04.09.2015


Das Oberstufen-Kolleg als Versuchsschule


Die Bildungskonzeption

Das Oberstufen-Kolleg bereitet die Lernenden einerseits durch eine frühe, intensive Spezialisierung - bei der sie aus einem großen Angebot bereits zu Beginn der Ausbildung zwei Studienfächer auswählen - auf das Hochschulstudium vor und ermöglicht ihnen erste Erfahrungen mit wissenschaftlichem Arbeiten. Andererseits können die Kollegiatinnen und Kollegiaten grundlegende Qualifikationen nicht nur in fachbezogenen Grundkursen wie in der Sekundarstufe II, sondern in einem differenzierten Angebot von fächerübergreifenden und themenbezogenen Kursen sowie in mehrwöchigen Projekten, Brückenkursen, Basis- und Fremdsprachenkursen erwerben.

Besonders gefördert wird, dass die Kollegiatinnen und Kollegiaten lernen, ihre Ausbildung weitgehend eigenverantwortlich zu gestalten und mitzubestimmen. Sie können in den Kursen und im vielfältigen Schulleben nicht nur Wissen und Fähigkeiten erwerben, sondern auch demokratische Umgangsformen erproben und ihre Persönlichkeit entwickeln.

Als Versuchsschule verfolgt das Oberstufen-Kolleg auch das bildungspolitische Ziel, zu mehr Chancengleichheit beizutragen. Daher unterscheiden sich die Aufnahmebedingungen - und dadurch die Zusammensetzung der Kollegiatenschaft -  erheblich von denen der gymnasialen Oberstufe. So können auch Bewerberinnen und Bewerber ohne Qualifikationsvermerk für die gymnasiale Oberstufe bzw. bis zu einem Alter von 25 Jahren aufgenommen werden.

Die Ausbildung am Oberstufen-Kolleg führt zur Allgemeinen Hochschulreife, dem Abitur, und zum Erwerb allgemeiner Studierfähigkeiten. Sie dauert in der Regel drei Jahre; es ist aber auch möglich und wird erprobt, die Ausbildung auf zwei bzw. zweieinhalb Jahre zu verkürzen. Die grundlegenden Ziele konkretisieren sich in der Ausbildung durch unterschiedliche Lernsituationen in verschiedenen Kursarten, in alternativen Formen der Leistungsbewertung und durch hohe Anforderungen an die Selbständigkeit der Lernenden: das Oberstufen-Kolleg versteht sich als ein Lernort für junge Erwachsene.