Verfahrensstand Professurausschreibungen
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > Universität > Aktuelles > Stellenausschreibungen > Verfahrensstand Professurausschreibungen
  

Verfahrensstand

  • Laufende Ausschreibung (Bewerbungsschluss 31.03.2017)
Die Fakultät für Physik der Universität Bielefeld und das Helmholtzzentrum Berlin schreiben eine

Junior-Professur (W1) für Materialforschung für die Informationstechnologie mit Schwerpunkt Synchrotron

aus. Die Besetzung soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen.

Die Kandidatin/der Kandidat ist als Leiterin/Leiter einer Juniorforschergruppe an der Universität Bielefeld und am Helmholtzzentrum Berlin vorgesehen. Die Juniorforschergruppe wird im gemeinsam betriebenen Forschungsschwerpunkt „Development and Characterization of Energy materials with Synchrotron radiation - BiBer“ arbeiten. Die wissenschaftlichen Schwerpunkte der Kandidatin/des Kandidaten sollen bei der Erforschung und Charakterisierung neuer Materialsysteme für die Informationstechnologie mit Schwerpunkten auf der Präparation dünner Schichten und deren Charakterisierung mit Synchrotronstrahlung liegen. Von Vorteil sind Forschungsaktivitäten zu Materialien für die Wissenschaftsgebiete Spintronik und/oder Energie. Die Juniorforschergruppe wird mit zwei Stellen für Doktorandinnen/Doktoranden ausgestattet und Zugang zu den Dünnschicht- und Strukturierungstechniken der Universität Bielefeld sowie zum Synchrotron des Helmholtzzentrums Berlin haben. Methoden wie Photoemissionsmikroskopie und magnetische Streuung weicher Röntgenstrahlung zur Untersuchung nanoskaliger Proben sind vorhanden. Die wissenschaftlichen Interessen der Bewerberinnen/Bewerber sollen die vorhandenen Aktivitäten der Fakultät für Physik der Universität Bielefeld ergänzen.

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung sind eine Promotion in Physik, Materialwissenschaften oder einem nahestehenden Fachgebiet. Gesucht wird eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit mit herausragendem Potential in Lehre und Forschung im genannten Fachgebiet. Von Vorteil sind Erfahrungen mit internationalen Forschungsverbünden, die Teilnahme an bzw. Organisation von Konferenzen und die Betreuung von Abschlussarbeiten. Die Berufung erfolgt zunächst befristet auf drei Jahre. Die Befristung ist nach positiver Zwischenevaluierung auf sechs Jahre verlängerbar.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Universität Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Sie behandelt Bewerbungen in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz.

Bewerbungen sind mit Lebenslauf, Forschungsplan, Publikationsverzeichnis, Aufstellung über bisher gehaltene Lehrveranstaltungen sowie einer Kopie der Promotionsurkunde bis zum 31. März 2017 zu richten an:

Universität Bielefeld
Dekanin der Fakultät für Physik
Universitätsstr. 25
33615 Bielefeld
Germany

http://www.physik.uni-bielefeld.de