Social Icons facebook Twitter YouTube Kanal Instagram
Hochschuldidaktik
& Lehrentwicklung
 

Zwischenevaluationen

Wenn Sie wissen möchten, ob Ihre Lehrveranstaltung so läuft, wie Sie es geplant haben, können Sie eine Zwischenevaluation nutzen. Mit den nachfolgenden Methoden können Sie Hinweise erhalten, was gut läuft oder welche konkreten Änderungen Sie vornehmen könnten, um die Studierenden besser zu erreichen.


Zwischenevaluation in einer Lehrveranstaltung (TAP)

Teaching Analysis Poll (TAP) ist eine einfache und zugleich wirkungsvolle Methode, im laufenden Semester herauszufinden, wie Studierende eine Lehrveranstaltung wahrnehmen. Die Studierenden diskutieren dabei gemeinsam, was ihnen am meisten beim Lernen hilft, was schwierig ist und welche Verbesserungsvorschläge sie haben. Durch TAP erhalten nicht nur die Lehrenden eine Rückmeldung zu ihrer Lehrveranstaltung, auch Studierende werden angeregt, über das eigene Lernen nachzudenken. Moderiert wird das TAP von MitarbeiterInnen des Zentrums für Lehren und Lernen.
Weitere Informationen zur Durchführung und Anmeldung finden sie hier.


Digitale Zwischenauswertung

Wenn Sie selbst eine Zwischenauswertung Ihrer Lehrveranstaltung durchführen möchten, können Sie das Feedback Ihrer Studierenden über das hochschulinterne Unimoodlesystem (und ab dem Sommersemester 2016 im neuen LernraumPlus) einholen.

Weitere Informationen...

Im Unimoodle können Sie als Feedback eigene Fragen, bspw. die Fragen des TAP [pdf], einstellen und anonym von den Seminarteilnehmern beantworten lassen. Sie können die Befragungen zu einem festen Termin in der Mitte des Semesters oder in einem regelmäßigen Rhythmus während der Veranstaltungsreihe durchführen. So ist es auch möglich, nachzuhalten, ob von Ihnen vorgenommene Änderungen den gewünschten Effekt hatten.

Sie wollen schnell und frühzeitig wissen, womit Studierende Ihrer Veranstaltung Schwierigkeiten haben? Evaluative Kurzeinblicke liefern ein schnelles Bild über Lernstand und Lernerfolg Ihrer Studierenden, und zwar bei geringem Aufwand und immer dann, wenn Sie sie brauchen.


Classroom Assessment Techniques (CATs)

Classroom Assessment Techniques (CATs) sind Methoden, mit denen Lehrende informelles und formatives Feedback über studentisches Lernen in Lehrveranstaltungen einholen können.

Weitere Informationen...

Zum Einsatz von CATs bieten wir in regelmäßigen Abständen einen Workshop im PEP Lehre-Programm an. Wann der nächste Workshop stattfindet, erfahren sie von Anke Schayen: 106-3367.
Eine gute Sammlung von CATs [pdf] finden Sie auf den Seiten des Arbeitsbereichs für Hochschuldidaktik der Universität Zürich (Aufruf am 30.09.2015).


Audience Response Systems (ARS)

Ähnlich einsetzbar wie CATs sind elektronische Audience Response Systems ("Clicker"), die insbesondere in größeren Veranstaltungen eingesetzt werden können.

Weitere Informationen...

Die Studierenden erhalten eine Art "Fernbedienung" ("Clicker") oder nutzen ihre mobilen Geräte, um an den Abstimmungen teilnehmen zu können.
Weitere Informationen zum Einsatz von Audience Response Systemen erhalten Sie im Bereich eLearning/Medien.

SERVICE