Social IconsfacebookTwitterYouTube Kanal
PAL -
Peer Assisted Learning

PAL- ein Konzept für die Lehre im ersten Studienjahr

PAL-LogoSeit September 2014 wird "Peer Assisted Learning (PAL)" an der Universität Bielefeld und damit auch erstmalig in Deutschland durchgeführt. Das Projekt "Gemeinsam anfangen mit Peer Assisted Learning" ist am Zentrum für Lehren und Lernen (ZLL) der Uni Bielefeld angesiedelt und wird bis 2017 vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW gefördert.
Langfristig soll PAL an allen Fakultäten der Universität Bielefeld angeboten werden. Weshalb und wie Sie als Lehrperson PAL in Ihre Erst- und Zweitsemesterveranstaltungen einsetzen können,
finden Sie in den folgenden Unterpunkten:

+ Was ist PAL?

PAL ist ein bereits bewährtes Konzept aus dem anglo-amerikanischen Raum, das das Ziel verfolgt, Studierende schnell ins Universitätsleben zu integrieren. Gleichzeitig bietet PAL Ihnen eine Möglichkeit, Ihren frisch an der Uni ange- kommenen Studierenden Gelegenheit zu geben, aktiv ins universitäre Lernen einzusteigen. Wie? Schenken Sie ihnen 30 Minuten Ihrer Vorlesungszeit.

Das Ganze funktioniert folgendermaßen:
Erfahrene(re) Studierende (ab dem 2. Semester aufwärts) werden von uns zu PAL-Teamerinnen und Teamern ausgebildet. Als solche bestreiten sie die letzten 30 Minuten einer großen Veranstaltung: Die Teamerinnen und Teamer sind für eine feste Gruppe von 15-20 Erstsemester-Studierenden verantwortlich, die sie dazu anregen, noch einmal über die gerade gehörten Inhalte zu diskutieren, Unklarheiten und offene Fragen untereinander zu klären und sich mit fach- spezifischen Wegen des Denkens und Lernens auseinanderzusetzen. Dazu können auch Fragen gehören wie „Wie fertige ich eine brauchbare Vorlesungs- mitschrift an?“, „Was am gerade gehörten Stoff ist eigentlich wichtig und warum?“, „Wie gehören die ganzen Themen der Veranstaltung eigentlich zusammen?“.

Wichtig hierbei ist, dass die PAL-Teamerinnen und Teamer nicht lehren. Dies ist ein großer Unterschied zu klassischen Tutorien: Die PAL-Teamerinnen und Teamer steuern ausschließlich den Gruppenprozess und sorgen dafür, dass die Studierenden untereinander ins Gespräch kommen. Entsprechende Methoden lernen sie im Rahmen einer zweitägigen Schulung. Sie sind weiterhin „Modellstudierende“ – d.h. sie haben die Veranstaltungen, in denen sie Teamerinnen und Teamer sind, bereits einmal erfolgreich absolviert und können einordnen, wann welche Themen z.B. wieder auftauchen werden, was sich später im Studium noch vertiefen wird usw. Sie sind aber auch schon ins Uni-Leben integriert und fungieren daher als Ansprechpersonen bei den typischen Schwierigkeiten zu Beginn des Studiums – angefangen bei der Orientierung im Uni-Hauptgebäude bis hin zu Fragen rund um Wohnen und Lernen.

+ Benefits für...

... Erstsemester-Studierende
Die Studierenden werden von Anfang an fachlich und persönlich in ihre Fakultät und ihre Studierendengemeinschaft integriert.

... Lehrende
Lehrende, die PAL in ihre Veranstaltungen integrieren, machen die Erfahrung, dass ihre Studierenden einen schnelleren Zugang zu fachlichen Inhalten bekom- men. Sie sind eher bereit, sich in Veranstaltungen einzubringen und lernen selbständiger. Lehrende bekommen kontinuierlich Feedback und können auf Ver- ständnisprobleme direkt reagieren. Für den mit PAL verbundenen organisato- rischen Aufwand erhalten sie Hilfskraftmittel für eine unterstützende PAL- Koordinationsstelle.

... PAL-Teamerinnen und Teamer
Die Teamerinnen und Teamer profitieren in mehrfacher Hinsicht von ihrer Tätigkeit: Sie wiederholen und vertiefen den Stoff des vergangenen Semesters und bekommen so einen besseren Überblick über die Zusammenhänge. Sie werden stärker in die Strukturen der Hochschule integriert: Durch den regelmäßigen Austausch mit den Lehrenden werden sie selbstbewusster und fühlen sich ernst genommen. Sie sammeln erste Leitungserfahrungen und bekommen Kontakt zu den neuen Erstsemester-Studierenden: auf diese Art und Weise tragen sie zur Schaffung einer Fachgemeinschaft der Studierenden bei. Darüber hinaus werden die Teamerinnen und Teamer durch Sachwerte entlohnt wie z.B. die Teilnahme an Peer-Konferenzen, besondere Fortbildungsmöglichkeiten, Austauschprogramme über nationale PAL-Zentren, etc.

+ Anforderungen an...

...Lehrende
Interessierte Lehrende von Einführungsveranstaltungen müssen bereit sein, regelmäßig mind. 30 Minuten ihrer Vorlesungszeit als PAL-Zeit zu investieren und für Nachbesprechungen mit PAL-Teamerinnen und Teamern zur Verfügung zu stehen.

...PAL-Teamerinnen und Teamer
Im Prinzip kann jede und jeder Studierende im zweiten oder dritten Semester PAL- Teamerin bzw. Teamer werden. Voraussetzung ist Freude am Arbeiten mit anderen, Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Lernformen und die Bereitschaft, jüngeren Studierenden bei ihrem Einstieg in das Universitätsleben zu helfen. Der zeitliche Aufwand liegt bei ca. zwei Tagen für die Schulung und vier Stunden pro Woche während des Semesters.

+ Qualifizierung der PAL-Teamerinnen und Teamer

Die PAL-Teamerinnen und Teamer werden vom PAL-Team der Universität Bielefeld auf ihre Aufgaben vorbereitet und während des Semesters betreut. In einer Schulung lernen die zukünftigen Teamerinnen und Teamer unter anderem, Lerngruppen zu moderieren und zu begleiten, Feedback zu geben und PAL- Sitzungen zu strukturieren. Im Semester treffen sie sich im Anschluss an die PAL-Sitzungen, um die Arbeit in den Lerngruppen auszuwerten und sich Anregungen von den anderen Teamerinnen und Teamern zu holen. Geleitet werden die Nachbesprechungen von Koordinatorinnen und Koordinatoren, studentische oder wissenschaftliche Hilfskräfte aus dem jeweiligen Fach, die auch ungeklärte Fragen oder das Feedback aus den PAL-Gruppen an die Lehrenden weitergeben. Weitere Infos zur TeamerInnen- und Teamer-Qualifizierung finden Sie auf der Infoseite für PAL-Teamerinnen und Teamer.

 

Sie können sich vorstellen, PAL in Ihre Erstsemester-Veranstaltung zu implementieren? Dann melden Sie sich gerne bei uns!

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

Allgemeine Informationen:

Gemeinsam anfangen mit Peer Assisted Learning (PAL)

Universitätsstraße 24
33615 Bielefeld
Büro: X-E1-252
(1. Etage im neuen X-Gebäude)
Mail: PAL-Team

Postanschrift
Universität Bielefeld
Postfach 100131
D-33501 Bielefeld

 

Anreise Universität
Campusplan der Universität

 

 

 

PAL wird gefördert vom:
Logo Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung

 

SERVICE