Interviews & Features    

 
· Einleitung
· Forschungs- zusammenhang
· Das Image von Wissenschaftlern
· Wissenschaftler- Stereotypen im Film
· Der 'Mad Scientist'
· Ergebnisse
· Ausblick
· Das Forschungsteam
· Radio- feature
· Weiterführende Literatur


Überschrift
Ein anderer Typus des verrückten Wissenschaftlers, ist der des ungewollt verrückten, des Mad Scientist wider Willen. Die Wissenschaftler dieses Stereotyps haben zumeist anfänglich durchaus hehre Ziele oder bewegen sich innerhalb der ethischen und rechtlichen Grenzen. Sie sind oftmals sympathisch und wollen z.B. ein Heilmittel für schwere Krankheiten finden. Zumeist misslingt ein hektisch oder unvorsichtig durchgeführter Selbstversuch und sie werden zu Opfern ihrer eigenen Forschung.

Denken wir an „Den Mann mit den Röntgenaugen“ , der nach einem Selbstversuch (medizinische Tropfen zur Erlangung von Röntgenaugen) süchtig nach seiner eigenen Erfindung wird und fortan ein grauenvolles Leben voller unerträglicher Einblicke in menschliches Leben und mit heftigen Schmerzen führen muß.

Filme, die diesen Stereotyp darstellen, befassen sich mit den unvorhersehbaren Folgen von Wissenschaft und appellieren an die Angst, dass Wissenschaftler extrem leicht die Kontrolle über ihre Forschung verlieren. Das Leben der ungewollt verrückten Wissenschaftler im Film nimmt zumeist eine Entwicklung vom guten Helden zu einem einsamen, verrückten und kaum lebensfähigem Opfer, das nun alleine die Verantwortung für die Folgen seiner Forschung trägt.

Eines der berühmtesten Beispiel für dieses Stereotyp ist der Wissenschaftler aus „Die Fliege“. Er ist ebenfalls in seinem geheimen Kellerlabor mit einem Experiment zur Auflösung und Wiederzusammensetzung von Materie beschäftigt. Bei einem Selbstversuch gelangt eine Fliege in die zu diesem Zweck erbaute Maschine und sorgt für eine Vermischung der Körper. Der Mann hat plötzlich Kopf und Arm einer Fliege und muß sich von seiner Frau, die ihn aber nur verhüllt sehen darf, versorgen lassen. Zuletzt verliert er zunehmend seine Denkfähigkeit und bereitet seinen Selbstmord vor.