Interviews & Features    

 
· FORUM OFFENE WISSENSCHAFT


Das FORUM OFFENE WISSENSCHAFT hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftlich begründete Sichtweisen auf aktuelle gesellschaftliche Probleme so vorzustellen, dass sie in einem kognitiv und sozial heterogenen Adressatenkreis diskutierbar werden. Das FORUM greift Themen auf, die Bedeutung für die Frage nach den Bedingungen einer zukunftsfähigen Gesellschaft haben. Solche Themen überschreiten die Grenze zwischen den einzelnen wissenschaftlichen Disziplinen ebenso wie die Grenze zwischen wissenschaftlicher und lebensweltlicher Erfahrung. Das FORUM leistet damit auch einen Beitrag zur Erneuerung der Formen des Lehrens und Lernens.

Die Veranstaltungen des FORUMs

  • behandeln also Probleme, die von allgemeinem Interesse oder von grundsätzlicher Bedeutung für unsere Zeit sind;
  • stellen Zusammenhänge vor isoliertes Spezialwissen;
  • werden unter Beteiligung von Lehrenden vieler Fakultäten vorbereitet und durchgeführt;
  • sind für alle Interessierten offen und leisten damit auch einen Beitrag zur Verbindung der Universität mit ihrer Region;
  • sind kritisch und gegenüber anderen gesellschaflichen Bereichen (Wirtschaft, Politik, Kunst etc.) aufgeschlossen;
  • verbinden bewährte Vermittlungsformen mit neuen Lehrmethoden;
  • beziehen in jedem Semester auch einige namhafte auswärtige Gäste und Personen des öffentlichen Lebens in das Veranstaltungsprogramm ein.
Das FORUM versteht sich nicht als Ringvorlesung, bei der sich Lehrende nur für das jeweils eigene Thema interessieren und die Synthese den Zuhörern überlassen.

FORUM OFFENE WISSENSCHAFT
c/o IZHD
Postfach 100 131
33501 Bielefeld
Information: Valerie Eickelbaum, 0521/106-4686
Ihr Link zum FORUM OFFENE WISSENSCHAFT