Interviews & Features    

 
· Einführung
· Epidemiologie
· Grundlagen zur Handystrahlung
· Handy und Hirntumore
· INTERPHONE- Studie
· Basisstationen
· Links
· Feedback



Zur Messung des Einflusses elektromagnetischer Felder auf biologisches Gewebe wird die Rate der aufgenommenen Energie, die sogenannte 'Specific Absorption Rate' (SAR), angegeben. Die SAR kann lokal (zum Beispiel bei Nutzung eines Mobiltelefons) oder auf den ganzen Körper (z.B. im Fernfeld einer Basisstation) ermittelt werden. Die Grenzwerte in Deutschland liegen für die Ganzkörperbelastung bei 0,08 W/kg und für die Teilkörperbelastung bei 2 W/kg (gemittelt über 10 Gramm Körpergewebe). Empfehlungen dieser Grenzwerte für die Allgemeinbevölkerung wurden von der International Commission of Non-Ionizing Radiation Protection (ICNIRP) ausgesprochen. Die gesetzlichen Regelungen befinden sich in der 26. Bundesimmissionsschutzverordnung (26. BImSchV).







Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Gabriele Berg , Hajo Zeeb, Katharina Kunna-Grass, Maria Blettner, AG3 Epidmiologie und Medizinische Statistik, Fakultät für Gesundheitswissenschaften