Interviews & Features    

 
· Einleitung
· Humorige Motive im Ersten Weltkrieg
· Humor im Zweiten Weltkrieg
· Humor und Gewalt
· Die Forschungsbereiche
Quellen und Methoden
· Die Wissenschaftlerin
· Feedback


Überschrift

Titelbild englisches Magazin
(Leicht verändertes)
Titelbild des "World War
Two Fun Book" von Dennis
Gifford
Die Arbeit beruht auf einer qualitativen Auswertung von Hunderten von „humorigen“ Texten und zahlreichen Bildern und Zeichnungen (Sammelbände, Zeitschriften, Postkarten, Plakate). Sie zieht außerdem für beide Kriege Archivmaterial heran, das z.B. Zensurmechanismen in ihren Möglichkeiten, aber auch in ihren Grenzen für beide Kriege beleuchtet.

Gleichzeitig und parallel zu diesen „humorigen“ Texten werden mögliche kritische Dimensionen von Witz und Humor ausgeleuchtet, der Pluralismus, der in der „Arena des Witzes“ herrschte.
Dazu gehört auch ein Blick auf das Material, das die Alliierten in beiden Kriegen publizierten, um ihre Kriegsführung zu unterstützen und der deutschen Propaganda entgegenzuwirken.

:: Die Wissenschaftlerin

Verantwortlich!Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Prof. Dr. Martina Kessel