Interviews & Features    

 
· Einleitung
· Der geborene Verbrecher?
· Kriminologische Strömungen
Kriminalitätsfaktor Umwelt
· Reform des Strafrechts
· Entwicklung der Kriminologie
· Wissenschaft vom Verbrecher
· Die Wissenschaftlerin
· Feedback


Überschrift
Die Liste der Umwelteinflüsse, die als kriminalitätsbegünstigend galten, ist lang. Sie liest sich über weite Strecken wie eine Beschreibung der Lebensbedingungen der Unterschicht durch ein naserümpfendes Bürgertum: Die Berufstätigkeit der Frau stand ebenso im Ruf, zur Mehrung ds Verbrechens beizutragen, wie die gemeinsame Nutzung eines Schlafraumes durch Eltern, Kinder und Untermieter oder der abendliche Kneipenbesuch.

Die Hauptverantwortung an der Kriminalität wurde indes dem Alkohol angelastet. In ihm glaubten viele Vertreter der neuen Wissenschaft den Quell allen Übels ausgemacht zu haben. Unmäßiger Akoholgenuss galt einerseits als wichtigster Auslöser von Degenerationsprozessen und damit als mittelbare Ursache Nummer eins von Verbrechen. Hinzu kam seine kriminalitätsfördernde Wirkung. Zahlreiche Straftaten wurden im Rausch verübt.

Der Kampf gegen Alkoholismus gehörte damit zu den zentralen Maßnahmen, durch die dem Verbrechen wirkungsvoll begegnet werden sollte.


Verantwortlich!Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Dr. Silviana Galassi