Interviews & Features    

 
· Kommunikation - mehr als Sprache
· Verkörperte Kommunikation
· MAX
· Wie sieht das Forschungszenario aus?
· Welche Anwendung von MAX gibt es?
· Wie geht es weiter?
ZIF- Forschungsjahr zu 'Verkörperte Kommunikation'
· Literatur
· Der Wissenschaftler
· Feedback


Überschrift

logo ZiF In umfassender Weise ist „verkörperte Kommunikation“ (bei Mensch und Maschine) das Thema eines Forschungsjahres am Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF) der Universität Bielefeld, das ab Oktober 2005 international führende
Vertreter der Kognitions-, Neuro- und Computerwissenschaften zusammen bringen soll (Wachsmuth & Knoblich, 2005).

Der Fokus der geplanten Arbeiten richtet sich dabei sowohl auf das bessere Verständnis der menschlichen Kommunikation und ihrer Evolutionsgeschichte als auch auf das Ziel, zukünftig einmal mit Robotern und anderen Maschinen auf natürliche Weise kommunizieren zu können.

Das Gesamtziel des ZiF-Projektes ist es, aus zahlreichen Einzelerkenntnissen der beteiligten Disziplinen eine integrierte Sicht körperlich verankerter Kommunikation zu entwickeln, von der eine Vielzahl an theoretischen, empirischen und anwendungsbezogenen Fragestellungen wechselseitig profitieren kann.

:: Für alle, die mehr lesen wollen...

Verantwortlich!Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Prof. Dr. Ipke Wachsmuth