Interviews & Features    

 
· Einführung in das Thema
· Sukzession auf Binnendünen
Wozu eigentlich "Störung"?
· Die Regnitzer Sandachse
· Konkurrenz um den besten Platz im Sand
· Forschungs- ergebnisse
· Die Arbeitsgruppe
· Literatur und Links zum Thema
· Feedback



Es klingt seltsam, aber manche Lebensräume sind geradezu angewiesen auf natürliche oder menschliche Störung. Störungen stellen eine der Hauptursachen von Vegetationsdynamik dar.

Doch ein umfassendes theoretisches Konzept zum Phänomen "Störung" existiert zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur in Ansätzen. Ein wichtiger Grund hierfür liegt darin, dass die erforderlichen Daten über die kausalen Wechselbeziehungen zwischen Störungsregime (d.h. Art, Intensität und Dauer der Störung) und der darauf erfolgenden Antwort des Ökosystems noch weitgehend fehlen. In den von uns untersuchten Ökosystemen scheint die Bodenstörung die treibende Kraft für die Erhaltung der Sandökosysteme zu sein, was wir in verschiedenen Forschungsprojekten gegenwärtig untersuchen.

Bodenstörung durch Kaninchen kleinräumige Wassererosion
Bodenstörung durch Kaninchen Kleinräumige Wassererosion

:: Das Beispiel der Sandachse in Franken

pictureVerantwortlich für den Inhalt dieser Seite: Dr. Tom Steinlein