Interviews & Features    

 
· Ein Leben lang derselbe Glaube?
· Das Projekt wird fortgesetzt
· Überblick über die Forschungs- methoden
Die Phase I
· Motive für den Glaubenswechsel – die Vorstudie
· Phase I - Forschungsziele und Methoden
· Erste Ergebnisse der Phase I
· Ergebnisse der laufenden Phase
· Das Projektteam
· Literatur zum Thema
· Feedback


Überschrift
Das Projekt „Dekonversion aus fundamentalistisch-neureligiösen Gruppen der Bundesrepublik Deutschland und der Vereinigten Staaten von Amerika: Biographieverläufe, Bewältigungsprozesse und Interventionsbedarf“ befragte im Zeitraum von August 2002 bis Dezember 2003 Menschen, die in der letzten Zeit für ihr weiteres Leben bedeutsame Erfahrungen mit fundamentalistisch-neureligiösen Bewegungen gemacht haben.

Dazu verwendete das Projekt neben Fragebögen und Leitfaden-interviews vor allem biographische, eine freie Erzählung gestattende Interviews, um religiöse Einstellungen, Motive und Glaubensstile von Mitgliedern und ehemaligen Mitgliedern fundamentalistisch-neureligiöser Bewegungen genauer zu erforschen. Im Zentrum der Interviews steht die Frage nach der persönlichen religiösen Verlaufsgeschichte.

Im Zusammenhang der Zugehörigkeit zu einer fundamentalistisch-neureligiösen Gemeinschaft ermittelt das Projekt nähere Erkenntnisse zum Bedarf an Hilfsangeboten und –maßnahmen für solche Personen, die die Ablösung von einer weltanschaulichen und religiösen Bindung als problematisch erleben oder erlebt haben.



pictureVerantwortlich für den Inhalt dieser Seite: H. Streib, B. Keller, R.-M. Csöff