Research at Bielefeld University
 
 
Background picture
Background picture
Uni from A-Z
Universität Bielefeld > University > Research at Bielefeld University
  

Nachwuchsförderung und Förderpreise

grüner Aufzählungspfeil Richtlinien der Universität Bielefeld zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses aus Rektoratsmitteln
 
grüner Aufzählungspfeil Förderpreise an der Universität Bielefeld
grüner Aufzählungspfeil Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der DFG
grüner Aufzählungspfeil Communicator-Preis 2009
grüner Aufzählungspfeil Heinrich Hertz-Stiftung
 
grüner Aufzählungspfeil Forschungsförderung: Informationsdienst Forschung, Internationales und Transfer (Universität Kassel)
   

nach oben  

Förderpreise an der Universität Bielefeld

Karl-Peter Grotemeyer-Preis

Für hervoragende Leistungen und persönliches Engagement in der Lehre wird seit 1996 der mit 3000 € dotierte "Karl Peter Grotemeyer-Preis", gestiftet von der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft, an promovierte oder habilitierte NachwuchswissenschaftlerInnen der Universität Bielefeld vergeben. Der Preis wird jährlich ausgeschrieben. Vorschläge können von allen Studierenden der Universität Bielefeld eingereicht werden. Sie müssen eine Begründung enthalten und von mindestens drei Studierenden unterzeichnet sein.
Weitere Informationen:
Dr. Andrea Frank, Tel.: (0521)106-4157 und auf der Homepage der WLUG.

 

Bielefelder Nachwuchsfonds (ehemals FIF-Fond)

Die Universität Bielefeld stellt auch 2011 Mittel zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zur Verfügung.

Weiter Informationen erhalten Sie hier.

 

Habilitations- und Dissertationspreis

Jährlich werden von der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft eine hervorragende Habilitationsschrift (mit 3000 €) und eine Dissertation aus jeder Fakultät (mit je 600 €) ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung findet jeweils im Herbst im Rahmen eines Kolloquiums am Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld statt.Weitere Informationen:
Homepage der WLUG.

nach oben 

Weitere Informationen:
Forschungsförderung & Transfer

nach oben  

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der DFG

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der höchstdotierte deutsche Forschungspreis. Er wird verliehen, um die Arbeitsbedingungen hervorragender WissenschaftlerInnen zu verbessern. Hochqualifizierten WissenschaftlerInnen und Forschergruppen soll die Möglichkeit gegeben werden, für einen längeren Zeitraum Mittel flexibel einzusetzen, ihre Forschungsaktivitäten auszuweiten und mit ausländischen KollegInnen intensiver zusammenarbeiten zu können. Der Preis ist ein Vorschuss auf noch zu erwartende Leistungen. Bis max. fünf Jahre werden bis zu 1,55 Millionen € vergeben. Ausgewählt werden sollen vor allem BewerberInnen, von denen noch eine besondere Steigerung ihrer wissenschaftlichen Leistungsfähigkeit zu erwarten ist. Hochschulleitungen können BewerberInnen vorschlagen. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

Weitere Informationen:
Dezernat Forschungsförderung & Transfer und auf der Homepage der DFG.
Universitätsbeauftragter der DFG:
Prof. Dr. Martin Egelhaaf, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Tel.: (0521)106-4143

 

Preisträger Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis 2009

auf der Homepage der DFG.


Preisträger Communicator-Preis 2009

Der Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft geht in diesem Jahr an die Sozialwissenschaftlerin Jutta Allmendinger. weiter....

 

Weitere Preise der DFG

Weitere Preise der DFG finden Sie hier....

 


nach oben  

Heinrich Hertz-Stiftung

Die Heinrich Hertz-Stiftung ist eine Einrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie fördert nach der in ihrer Satzung festgelegten Zweckbestimmung die Wissenschaft durch den internationalen Austausch von Hochschullehrern/-lehrerinnen und sonstigen Wissenschaftlern/Wissenschaftlerinnen, von wissenschaftlichen Nachwuchskräften und besonders qualifizierten Studierenden mittels Gewährung von Stipendien. Deutsche Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen in Nordrhein-Westfalen können ein Stipendium für einen Forschungsaufenthalt im Ausland erhalten, ausländische Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen für einen Forschungsaufenthalt in Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen:
Heinrich-Hertz-Stiftung

nach oben  

 

 

Portale

->PEP für Forschende und Lehrende

Das Personalentwicklungspro- gramm für Forschende und Lehrende mit sämtlichen Fortbildungs- und Beratungsan- geboten, die die Universität Bielefeld für Sie bereithält.


 

EURAXESS Deutschland
Nationale Koordinierungsstelle bei der Alexander von Humboldt- Stiftung.

 

Die von der RWTH Aachen koordinierte Kommunikations- und Infoplattform KISSWIN für den wissenschaftlichen Nachwuchs informiert über aktuelle Ausschreibungen, Maßnahmen und Veranstaltungen. Die Plattform wird vom BMBF gefördert.

 

Neues Portal erschließt Know-how des Wissenschaftsmanagements als Netzwerk- und Bibliotheks- portal:
wissenschaftsmanagent-online

 

Forschung und Bildung vernetzen:
BMBF- Internetportal "Kooperation International".