Business start-up
Logo der Einrichtung
 
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > University > Portal forschen > Transfer > Business start-up
  

2010

 "Menschen miteinander durch Kommunikation in Bewegung bringen"

So fasst die Gründerin Claudia Schmitz die Philosophie ihres 2010 gegründeten Unternehmens zusammen. Der Firmenname steht stellvertretend für diese Philosophie:

Inter = zwischen den Menschen

com = Communication

motion = Bewegung

Im Bereich didaktische Beratung bietet Claudia Schmitz individuelle Lösungsansätze, die auf den fünf Prinzipien von Intercommotion basieren:

Mensch - Kommunikation - Bewegung - Didaktik - Perspektive

"In einem ersten Gespräch identifiziere und erörtere ich zusammen mit dem Kunden wo der Bedarf liegt. Gemeinsam entscheiden wir dann, welche Inhalte und Formen der Beratung notwendig sind. Die Beratung ist damit immer individuell und passgenau auf die speziellen Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten", erklärt Schmitz.

 

Bereits während des Studiums selbstständig

Claudia Schmitz, die an der Universität Bielefeld Erziehungswissenschaften, Psychologie sowie Wirtschaftswissenschaften studierte, arbeitete bereits während ihres Studiums als freiberufliche Trainerin und Beraterin im Bereich Personalentwicklung, Ausbildung und Personalmarketing.

Daneben baute sie als Mitglied der Bielefelder studentischen Unternehmensberatung STUNT e.V. die deutschlandweite Weiterbildung von studentischen Unternehmensberatern auf, organsierte diese und führte Schulungen durch.

Diese erste freiberufliche Tätigkeit vor der eigenen Unternehmensgründung ist für Schmitz ein Erfahrungsschatz, von dem sie noch heute profitiert. "Damit kann mich so leicht nichts mehr überraschen", schmunzelt die Gründerin.

 

 

Beratung für KMU in Aus- und Weiterbildung sowie Lernen mit Social Media

Besonders Ausbilder und Personalentwickler kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU genannt) sind die Zielgruppe von Intercommotion. Hier kommt, aufgrund von knapp bemessenen Zeitressourcen, die Beschäftigung mit Fragen zur Aus- und Weiterbildung häufig zu kurz. "Aber auch für KMU ist es möglich eine qualitativ hochwertige Arbeit in diesem Bereich zu leisten, der der Nachhaltigkeit des Unternehmens und der Produktergebnisse zu Gute kommen", so Schmitz.

Das Dienstleistungsangebot für Ausbilder und Personalentwickler umfasst zum Beispiel Einzelcoachings und Seminare zu Themen Wie mache ich guten betrieblichen Unterricht? und Train-the-Trainer. Darüberhinaus bietet Intercommotion KMU auch eine professionelle Organisationsberatung zur Einführung von Social Media in der Aus- und Weiterbildung an.

"Durch den Einsatz von Social Media entsteht eine Win-Win-Situation: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren von dem zeitlich flexiblen Gebrauch des digitalen interbetrieblichen Bildungsangebot. Das Unternehmen wiederrum erhält durch den wenig kostenintensiven Einsatz von Social Media ein stets gut geschultes Fachpersonal. Hinzukommt, dass nach einer einmaligen Einführungsphase der Einsatz von Social Media die fachliche Kommunikation der Mitarbeiter untereinander und damit das Wissensmanagement im Unternehmen verbessert", so die Erfahrung von Claudia Schmitz.

 

Ausblick in die Zukunft

Nicht nur die Auftragslage des jungen Unternehmens wächst stetig, auch der Personalstand verzeichnet Zuwächse. So konnte im Sommer 2011 die erste Studentin der Erziehungswissenschaften der Universität Bielefeld ein halbjähriges Praktikum bei Intercommotion absolvieren. Ihr Fazit: Claudia Schmitz ist eine Chefin die didaktische Kompetenzen nicht nur vermittelt, sondern auch beherrscht.

Dieses demonstriert Schmitz zum Beispiel durch ihr Angebot, bei Intercommotion Praktika in Teilzeit zu absolvieren. Interessierte Studierende haben damit die Möglichkeit Stundenzahl und Arbeitszeiten ihrem Vorlesungsplan anzupassen und können so auch außerhalb der, ansonsten stark beanspruchten, Semesterferien praktische Erfahrungen sammeln und ihre Aufgaben eigenverantwortlich selbst einteilen.

Eine Erhöhung des Mitarbeiterstammes ist geplant. So will die Gründerin ihr Angebot mit freien Beraterinnen und Beratern, die über Expertise im Bereich Aus- und Weiterbildung, Personalentwicklung, Social Media sowie Digitales Lernen verfügen, weiter ausbauen.

Um Beratungsprogramme weiterhin kundennah zu konzipieren und Bedarfe zu identifizieren, führt Intercommotion derzeit eine Umfrage in regionalen Unternehmen durch, um daraus eine Studie zum Thema "Weiterbildungsverhalten von Ausbildern und Personalentwicklern" zu erstellen.

Dieses ist nur ein Baustein der stetigen Entwicklung des jungen Unternehmens. Wo Intercommotion in einigen Jahren stehen soll, weiss Claudia Schmitz genau:

"In wenigen Jahren ist Intercommotion für die Expertise in Aus- und Weiterbildung, Personalentwicklung sowie Betriebliches Lernen mit Social Media deutschlandweit bekannt."

 

 

 

 

 

Firmenname:
Intercommotion, Bielefeld


Die Dienstleistung: Konzeption, Beratung und Durchführung von betrieblicher Aus- und Weiterbildung, Lernen mit Social Media


Branche: Aus- und Weiterbildung, Organisationsentwicklung


Start: Januar 2010


Auszeichnungen:
Unternehmerinnenbrief NRW 2011


Gründerin: Claudia Schmitz


Kontakt:kontak@intercommotion.de