Das Bielefelder Studienmodell
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
Universität Bielefeld > Universität > Studium / Studienberatung > Studienangebot > Das Bielefelder Studienmodell
  

Individueller Ergänzungsbereich im fachwissenschaftlichen Master

- Diese Seite befindet sich noch im Entwurfsstadium -

Der Individuelle Ergänzungsbereich (Umfang bis zu 20 Leistungspunkte) soll den Studierenden im fachwissenschaftlichen Masterstudium die Möglichkeit zu einer deutlichen individuellen Profilierung und selbstgestalteten Bildung eröffnen. Studierende können sich hier z.B. auch mit Fragestellungen und Methoden anderer Disziplinen auseinandersetzen und unterschiedliche Perspektiven kennen und verstehen lernen. Aus diesem Grund kann der Bereich relativ frei gestaltet und z.T. auch für  "Studienbegleitende Angebote" genutzt werden.

Fakultäten sprechen Empfehlungen  für die sinnvolle Ausgestaltung des Individuellen Ergänzungsbereiches aus.

Mögliche Ausgestaltungen des Individuellen Ergänzungsbereiches wären:

  • das Studium zusätzlicher Module aus den studierten Fächern (z.B. weitere Angebote zur fachbezogenen Vertiefung und Spezialisierung)
  • Module aus anderen Fächern (z.B. Basismodule)
  • Spezielle, neu gestaltete Module aus dem bestehenden Studienangebot (z.B. Überblicks- und Einführungsveranstaltungen zu bestimmten Themengebieten)
  • Strukturierte Programme (Programme wie Europa intensiv; Studierende & Wirtschaft; Beraten, Begleiten, Zusammenarbeiten; Angebote aus dem Fremdsprachenangebot etc.)
  • Ergänzung von studiengangsrelevanten Praktika
  • Leistungen, die im Ausland erbracht wurden (Auslandsstudium)
  • ggf. für das Masterstudium notwendige Angleichungsstudien

Wichtige Hinweise:

Die genaue Ausgestaltung und Regelung des Individuellen Ergänzungsbereiches und ob überhaupt ein solcher Bereich vorgesehen ist, ist  von Studiengang zu Studiengang verschieden.  Die Regelungen sind jeweils den "Fächerspezifischen Bestimmungen" (FsB) zu entnehmen.

Sollte die FsB einen Individuellen Ergänzungsbereich vorsehen und keine andere Regelung treffen, dürfen von den maximal 20 LP bis zu 12 LPin Form einzelner Modulelemente (i.d.R. Lehrveranstaltungen) erbracht werden. Der Rest ist dann in Form von Modulen zu studieren.

->Angesichts der vielfältigen Möglichkeiten und Regelungen des Individuellen Ergänzungsbereiches wird empfohlen, sich frühzeitig bei der Fakultät des eigenen Masterstudiengang zu informieren und beraten zu lassen.

->Übersichtsseite zum "Individuellen Ergänzungsbereich".