Übergang zwischen alten und neuem Studienmodell
 
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Uni von A-Z
  Flagge  English
Universität Bielefeld > Universität > Studium / Studienberatung > Studienangebot > Übergang zwischen alten und neuem Studienmodell
  

Informationen zum Auslaufen des "alten" Studienmodells (2002) und zum Wechsel zwischen den Studienmodellen 2002 und 2011. 

Bitte unbedingt beachten: Die Bachelorstudiengänge im Studienmodell 2002 werden zum 30.09.2016 eingestellt! Bis dahin sollte der Bachelorabschluss erworben oder ein Wechsel (im Wege der Anerkennung) in das neue Studienmodell (Modell 2011) geklärt sein! Bei einem Wechsel in das neue Studienmodell 2011 muss unter Umständen eine Bewerbung bis zum 15.07.2016 erfolgen.

 

Hinweis: Verbindlich sind die jeweils gültigen Regelungen und Beschlüsse, die im rechten Seitenmenü abrufbar sind. Die folgenden Informationen und die grafische Darstellung fassen diese für einen ersten Überblick zusammen.  

 

 

Hintergrund

Zum Wintersemester 2011/12 wurde an der Universität Bielefeld ein neues Studienmodell eingeführt. Dies bedeutet, dass Studierende, die sich vor dem Wintersemester 2011/12  in einen Bachelorstudiengang eingeschrieben haben, im "alten" auslaufenden Studienmodell (Modell 2002) studieren.

Auf dieser Seite finden alle Studierenden im Studienmodell 2002 zusammengefasst allgemeine Informationen und Hinweise zur Einstellung der Studienangebote und zum möglichen Wechsel in das "neue" Studienmodell 2011.

 

Ablauf der Einstellung

Das Studienmodell 2002 wird nicht sofort und komplett, sondern sukzessive eingestellt. Die folgende Übersicht verdeutlicht schematisiert den Ablauf der Einstellung:

 

Übergang

Diese Darstellung basiert auf den "Regelungen zur Einstellung der Bachelor- und Master of Education-(Teil-)Studiengänge".

 

Zum Ausdrucken: PDF

 

Die beiden oberen Balken (Bachelor) betreffen alle Studierenden im Modell 2002, die weiteren Balken sind nur relevant für Studierende, die sich schon in einem Master of Education-Studium befinden. Der Übergang in die fachwissenschaftlichen Master ist jederzeit möglich und von diesen Regelungen in soweit nicht betroffen. 

Für die Dauer der Regelstudienzeit und ein bzw. zwei weitere Semester wurde durch die Fakultäten das benötigte Lehrangebot garantiert. Da eine Einschreibung in das erste Fachsemester des "alten" Modells letztmalig im Sommersemester 2011 möglich war, bedeutet dies, dass die Garantie bis einschließlich Sommersemester 2014 galt (graue und grüne Felder). Über diesen Zeitraum hinaus wird durch die Fakultäten die Möglichkeit eröffnet, noch fehlende Einzelleistungen (in äquivalenten Veranstaltungen) zu erbringen (gelbe Felder). Im Bachelor allerdings letztmalig bis zum 30.09.2016!

Die Fakultäten sind zwar verpflichtet das im jeweiligen Semester benötigte Lehrangebot bereit zu stellen, nicht aber das komplette Lehrangebot des Studienmodells 2002. Dies bedeutet insbesondere, dass Veranstaltungen, die für die ersten Semester vorgesehen sind (z.B. Einführungsvorlesungen) u.U. bereits deutlich früher nicht mehr angeboten werden. Das sollte bei der persönlichen Studienplanung unbedingt berücksichtigt werden.

Studierende konnten sich letztmalig zum Sommersemester 2016 in das erste Semester des Master od Education einschreiben. Für aktuell noch im Bachelorstudium befindliche Studierende bietet sich nun nur noch ein Wechsel in das Studienmodell 2011 an. 

Wie im Bachelor gibt es auch im Master of Education des Studienmodells 2002 Regelungen zur Einstellung des Lehrangebotes. Hier galt bzw. gilt die Garantie des Angebots, mit den bereits vorhergehend erläuterten Einschränkungen, bis einschließlich Sommersemester 2015 (M.Ed. GHR) bzw. bis Sommersemester 2016 (M.Ed. GG). Danach schließt sich hier ebenso wie im Bachelor jeweils noch eine Phase der Möglichkeit zur Erbringung von Einzelleistungen (gelbe Felder) an.    

Generell gilt: Bei Fragen zum Lehrangebot oder Problemen mit fehlenden Lehrveranstaltungen hilft die Studienberatung des jeweiligen Faches weiter.

zurück zum Seitenanfang

 

Wechsel in das "neue" Studienmodell (Modell 2011): Was muss beachtet werden?

Für Studierende, die entsprechende Auslauffristen aus den unterschiedlichsten Gründen nicht einhalten können, empfiehlt es sich nun dringend, eine Studienberatung zu kontaktieren.

Da alle Studienangebote im Studienmodell 2011 formal völlig neue Studiengänge sind, würden bei einem Modellwechsel dann deutlich veränderte Rahmenbedingungen gelten (z.B. die BPO für das Modell 2011). Vor allem im Bereich der Lehrerbildung sind die Veränderungen teils sehr deutlich, so dass unbedingt eine gute Planung des dann folgenden weiteren Studiums notwendig ist. Gleiches kann, abhängig vom gewählten Studienfach, auch im fachwissenschaftlichen Bereich der Fall sein.  

Beachtenswert ist zudem, dass bei BAföG-Bezug auch unter diesem Gesichtspunkt der Wechsel erörtert werden muss. Das Studentenwerk Bielefeld bietet hierzu die entsprechende Beratung an.  

zurück zum Seitenanfang

 

Nutzen Sie die Beratungsmöglichkeiten!

Alle Beratungseinrichtungen der Universität Bielefeld kennen die Gegebenheiten und können individualisiert Ihre Fragen klären bzw. Sie gezielt an die richtigen Ansprechpartner/innen verweisen.

Wenn Sie vom Studienmodell 2002 in das Studienmodell 2011 umsteigen möchten, müssen auch Anerkennungen bisher erbrachter Leistungen vorgenommen werden. Dafür sind die jeweiligen Fakultäten zuständig.

Für alle Lehramtsstudierenden wird empfohlen, bei einem angestrebten Wechsel in das neue Studienmodell 2011 zunächst einen Beratungstermin mit der BiSEd zu vereinbaren, um fächerübergreifende Fragen zu klären.

Bitte besprechen Sie unbedingt Ihr Vorgehen und die weiteren Studienmöglichkeiten mit der akademischen Studienberatung und Lehramtsstudierende sollten zuerst mit der BiSEd Kontakt aufnehmen!

zurück zum Seitenanfang