Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

Ziele und Verhalten

Termin: 13. - 15. Oktober 2009

Leitung: Matthias Brand (Duisburg) und Christian Fiebach (Heidelberg)

Eines der wichtigsten Charakteristika des Menschen, das uns von anderen Spezies unterscheidet, ist unsere Fähigkeit, willentlich und zielgerichtet zu handeln. Ein Großteil der Forschung in den Kognitionswissenschaften und anderen Disziplinen zielt darauf ab, diese einzigartig menschliche Fähigkeit besser zu verstehen. Die Ansätze sind dabei notwendigerweise häufig reduktionistisch und adressieren einzelne, empirisch definierte Konstellationen, die einem umfassenden Verständnis von zielgerichtetem Verhalten jedoch nur selten nahe kommen. Darüber hinaus erscheint es einfacher zu sein, einzelne kognitive Mechanismen, die mit dem Erreichen von Zielen assoziiert sind (‚exekutive Funktionen'), zu untersuchen, als die Natur von Zielen an sich oder deren direkten Einfluss auf das Verhalten zu verstehen. Dieser Umstand wird insofern verstärkt, als dass der Begriff "Ziel" unscharf definiert ist und hinsichtlich verschiedener Zustände, Ereignisse oder Wünsche Verwendung findet. Der Workshop hat das Ziel, Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus unterschiedlichen Disziplinen und Forschungstraditionen wie der kognitiven Psychologie, ökonomik, Philosophie oder Sozialpsychologie, die sich mit Zielen, Werten, Motiven und Präferenzen sowie mit Mechanismen und Effekten der Zielerreichung beschäftigen, zusammenzubringen. Die resultierende interdisziplinäre Diskussion soll das gemeinsame Verständnis von zielgerichtetem Verhalten vertiefen und dazu beitragen, neue Forschungsstrategien zu entwickeln.



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > AG > ZiF:AGs 2009 >