ZiF-Arbeitsgemeinschaft

Globalisierung - Transnationalisierung - Gesellschaft: Ein interdisziplinärer Dialog zwischen Gesellschaftstheorien und grenzübergreifenden Studien

Termin: 15. - 16. Februar 2018
Leitung: Leitung: Anna Amelina (Cottbus, GER), Manuela Boatcă (Freiburg i.Br., GER), Gregor Bongaerts (Duisburg, GER), Anja Weiß (Duisburg, GER)

Die Konferenz führt Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Disziplinen (Soziologie, Sozialanthropologie, Politikwissenschaft, Geschichte) zusammen mit dem Ziel, einen systematischen Austausch zwischen Gesellschaftstheorien einerseits und Theorien der Globalisierung, Transnationalisierung und postkolonialen Beziehungen andererseits zu vertiefen. Die gegenseitigen Berührungspunkte zwischen den Theoriefeldern liegen in ihrer (impliziten oder expliziten) Kritik am methodologischen Nationalismus sowie in ihrem Interesse an gesellschaftlichem Wandel, grenzüberschreitenden Institutionen und Netzwerken. Die Ansätze können sich insofern wechselseitig anregen, als sie sich mit Fragen der sozialen Differenzierung, der Beziehung zwischen Gesellschaft und ihren Grenzen sowie den Semantiken von Grenzüberschreitung beschäftigen. Der Mehrwert der anvisierten Konferenz liegt in der Entwicklung eines analytischen Vokabulars, das jenseits disziplinärer Grenzen seine Resonanz entfaltet.

Tagungsprogramm
download