ZiF-Arbeitsgemeinschaft
Plakat

Stochastische Prozesse und ihre Anwendungen für die Simulation komplexer Systeme

Termin: 4. – 9. März 2019

Leitung: Frithjof Karsch (Bielefeld, GER), Ion-Olimpiu Stamatescu (Heidelberg, GER)

Die Untersuchung der komplexen Struktur stark wechselwirkender Systeme erfordert immer häufiger aufwendige Simulationen, bei denen die Nutzung stochastischer Prozesse zur Simulation und Datenauswertung eine zentrale Rolle spielt.

In der Physik wird seit langem die Theorie der starken Wechselwirkung (Quantenchromodynamik) sehr erfolgreich mit Hilfe stochastischer Prozesse simuliert. Mit zunehmender Leistung von Computern werden in diesen Rechnungen große Datenmengen generiert. Deren Auswertung mit Hilfe stochastischer Prozesse ist in der theoretischen Physik jedoch Neuland. Sowohl für die Datenanalyse als auch die Simulation werden neue Strategien und Algorithmen benötigt. Daher finden Methoden, wie sie schon jetzt in Machine-Learning Algorithmen verwendet werden, auch in der theoretischen Physik große Beachtung. Auch in anderen Gebieten, wie Computational Biology, Econophysics oder Computer Vision, in denen stochastische Methoden in der Simulation und Datenauswertung genutzt werden, sieht man sich in zunehmendem Maße mit den Herausforderungen großer Datenmengen und wachsendem Rechenaufwand konfrontiert. Auch hier besteht zunehmend Bedarf an der Entwicklung neuer Simulations- und Datenanalyseverfahren, die auf einer soliden mathematischen Basis aufgebaut sind.

Der vorgeschlagene Workshop soll den Austausch von Erfahrungen und Methoden zwischen Forschern in verschiedenen Bereichen im Zusammenhang mit der Verwendung stochastischer Prozesse fördern. Neue Entwicklungen und interdisziplinäre Ansätze sollen dabei im Vordergrund stehen. Das Konzept des Workshops sieht besonders viel Zeit für Diskussionen vor.

Organisatorische Fragen beantwortet Marina Hoffmann im Tagungsbüro. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Veranstaltungsleitung.


Tel: +49 521 106-2768
Fax: +49 521 106-152768
E-Mail: marina.hoffmann@uni-bielefeld.de