Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

Kunst am ZiF

Die Kunst der Grafik

Vernissage: 9. November, 11:30

Ausstellung: 9. November - 19. Dezember 2008

Künstler: Anna Sobol und Stanisław Wejman (beide Krakau)

Wann immer von der Perfektion grafischer Techniken innerhalb der polnischen Kunst der Gegenwart die Rede ist, fallen die Namen zweier Künstler aus Krakau: Anna Sobol und Stanisław Wejman. Sie führen konsequent fort, was innerhalb der Krakauer Schule seit Beginn des 20. Jahrhunderts erarbeitet wurde, nämlich künstlerische Intuition und Formerfindung mit einer verblüffenden Beherrschung aller technischen Möglichkeiten zu verbinden. Mehr noch, der kreative Prozess wächst aus der Faszination des grafischen Mediums und umgekehrt.

Anna Sobol erzählt auf ihren großen Blättern kleine Geschichten aus ihrem persönlichen Erleben, Allerweltsereignisse. Sie bezieht aber auch Stellung zu aktuellen Geschehnissen. Zwei Tränen von Europa beklagen die Ereignisse im Kosovo, allerdings auf eine sehr lyrische, stille Weise, die sich dem konkret Dinglichen entzieht, wie nahezu alle Arbeiten die Abstraktion bevorzugen. 1946 geboren, studierte sie bis 1972 an der Akademie der schönen Künste in Krakau bei Professor Mieczyslaw Wejman. Preise bei internationalen Grafik-Biennalen und zahlreiche Ausstellungen machten ihre Arbeit auch im Ausland bekannt.

Poprawianie świata/Improving the World
Poprawianie świata/Improving the World,
65 x 50 cm, Anna Sobol-Wejman, 2000

Super Sam
Super Sam, 50 x 48 cm, Anna Sobol-Wejman, 1996

Stanisław Wejman wurde 1944 geboren und studierte ebenfalls bei seinem Vater, Professor Mieczyslaw Wejman, an der Krakauer Akademie, an der er auch selbst eine Professur für Graphik inne hat. Seine Aquatinta- oder Aquaforte-Radierungen sind Ausdruck hohen Könnens und verraten in den figurativen Experimenten die Nähe zur Surrealität. Suggestive Farbkompositionen belegen malerische Qualitäten, während lineare, zeichenhafte Passagen Bildräume strukturieren, in denen überraschende und oft auch groteske Szenen lebendig werden.
[G. Burkamp]

Pięćdziesiąta
Pięćdziesiąta, Stanisław Wejman, 2004

Trzydziesta dziewiąta
Trzydziesta dziewiąta, Stanisław Wejman, 2004



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > Kunst am ZiF > 2008 >