Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

Kunst am ZiF

Mit Erde, Staub und Asche

Vernissage: 9. Mai, 11:30

Ausstellung: 9. Mai - 25. Juni 2010

Künstler: Peter Sommer (Bielefeld)

Das ZiF widmete dem Künstler und Hochschullehrer i. R. Peter Sommer anlässlich seines 75. Geburtstages eine umfangreiche Ausstellung in beiden Etagen des Hauptgebäudes. Gezeigt wurden Tableaus aus Walzblei, Erde, Staub und Asche, in denen sich der Künstler mit dem menschlichen Dasein, seinen Nöten, Hoffnungen und Wünschen beschäftigt und messianische Botschaften auf ganz persönliche Weise definiert. In einer anderen Werkreihe wurde einzig und allein Asche zum bildnerischen Mittel für Aussagen über den Menschen. Großformatige Hinterglascollagen, in denen Staub, Erde und Printmedien miteinander kombiniert wurden, griffen ebenfalls das Thema „Menschsein“ auf, das inhaltlich durch Erd- und Terrakotta-Skulpturen ergänzt wurde. Im Erdgeschoss zeigte der Künstler Rohrfederzeichnungen auf Packpapier. Dabei handelte es sich um Arbeiten, die als Naturstudien in Griechenland und Nordfrankreich entstanden. Die zahlreichen in Vitrinen präsentierten kleinen Skizzenbücher dokumentierten die intensive zeichnerische Auseinandersetzung Peter Sommers mit Eindrücken aus der Natur.

Peter Sommer, geboren 1935 in Neustadt/Schlesien lebt in Oerlinghausen und lehrte bis 2000 an der Universität Bielefeld im Fachbereich Kunst. Die Universität verlieh ihm für seine Verdienste den Titel eines Honorarprofessors. 1994 erhielt er vom Land Niedersachsen den Kulturpreis Schlesien für Bildende Kunst; seine künstlerische Arbeit ist dokumentiert durch zahlreiche internationale und nationale Ausstellungen, Kataloge, Kunstankäufe und Jahresgaben für Kunstvereine.

Peter Sommer war von 1990 bis 2010 Mitglied der Kunstkommission des ZiF. 1993 installierte er anlässlich des 25. Jubiläums des ZiF den Betonkubus und die Betonrampe im Außenbereich als Basis für das Projekt Zeitskulptur, in dem alljährlich einer Künstlerin oder einem Künstler die Gelegenheit gegeben wird, unter Berücksichtigung des Zeitfaktors die beiden Basiselemente ortsbezogen zu gestalten.

Daniel Neugebauer von der Kunsthalle Bielefeld eröffnete die Ausstellung mit einer Einführung am Sonntag, dem 9. Mai 2010 um 11:30.



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > Kunst am ZiF > 2010 >