Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

Kunst am ZiF

von Häusern und Bäumen

Vernissage: 28. Oktober, 11:30

Ausstellung: 28. Oktober - 19. Dezember 2012

Künstlerin: Susanne Walter (Bielefeld)

Die 1968 in Bielefeld geborene Susanne Walter war Meisterschülerin bei Timm Ulrichs an der Kunstakademie Münster. Seitdem beschäftigt sie sich vorrangig mit dem Thema Zeit und ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen.
Dabei bewegt sich die Künstlerin quer durch unterschiedliche Techniken. Sie druckt, fertigt Objekte, macht Installationen und schafft im Bereich der Land Art. Die Entstehung der Arbeiten ist in vielen Fällen so wichtig wie das Ergebnis selbst. Deshalb wird sie dokumentiert: mit Fotografie oder Video.

In der Ausstellung "von Häusern und Bäumen" klingt Poetisches an. Kleine Papierhäuser mit Begriffen, die zusammen ein Gedicht ergeben, stehen neben "Baumhäusern", die Wurzeln haben und somit Verbundenheit und Standfestigkeit assoziieren lassen. Dagegen stehen Kartonhäuser, gebaut aus benutzten Umzugskartons, die scheinbar fragil und ohne Halt auf Stelzen stehen. Sie scheinen unterwegs zu sein, ein Sinnbild für die heutige Mobilität vieler Menschen.
Das Baumhaus als Ort des Rückzugs ist Motiv anderer Arbeiten. Einige entstehen im Wald, wo Susanne Walter Verstecke und Unterschlüpfe aus Holz baut. Diese werden von anderen Personen weiter gebaut oder auch zerstört. So sind diese Werke partizipatorisch, Bauten im öffentlichen Raum und Teil des alltäglichen Lebens.

Rede anlässlich der Eröffnung der Ausstellung

Homepage von Susanne Walter



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > Kunst am ZiF > 2012 >