Zentrum für interdisziplinäre Forschung
 
 

Kunst am ZiF

Perspektivenwechsel

Malerei

Vernissage: 5. Dezember, 18:30

Ausstellung: 5. Dezember 2014 - 27. Februar 2015

Künstlerin: Diana Sprenger (Berlin)

Bild Diana Sprenger

Schichten (Ausschnitt), 2010 - 2013

Bild Diana Sprenger

Into Place (Ausschnitt), 2014

Die Plastizität der Arbeiten von Diana Sprenger kommt aus einer Tiefe der Fläche, die eben nicht nur Oberfläche ist, sondern in sich einen Raum herstellt, der keine der uns gewohnten räumlich orientierenden Anhaltspunkte anbietet. Diese Tiefe trügt nicht, weil unser Räumliches gewohntes und Vertrautes suchendes Sehen auf die Tiefe eines Raumes trifft, den nur ein eigenes und ursprüngliches Sehen füllen kann.
Hat man sich in die Arbeiten von Diana Sprenger eingesehen, zeigt sich ein großes Spektrum von Farbtönen. Sie verändern ihre Natur, wenn sich der Lichteinfall verändert. Wechselt der Betrachter seine Perspektive, verändert sich die gesamte Farbigkeit der Arbeit.
Unser Sehen ähnelt einer Reise, auf der es seine Eindrücke mitnimmt, die sich dann zu dem Erlebnis verdichten, das wir mit dem Bild dauerhaft verbinden. Mit dem wir es auch wiedererkennen und ... das ist wohl eines der Geheimnisse von Kunst ... auch selber etwas für uns Neues konstituieren.

Text: Prof. Dr. Erich Thies, Berlin



Drucken
ZiF - Zentrum für interdisziplinäre Forschung - Startseite > Kunst am ZiF > 2014 >