Social Icons facebook Twitter YouTube Kanal Instagram
Bielefeld Graduate School
in History and Sociology
Logo der Einrichtung
Logo der Einrichtung

Carla Thiele


Verfolgung und Neuanfang - eine biografieanalytische Studie ezidischer Frauen in Deutschland

In diesem empirischen Dissertationsprojekt untersuche ich aus einer biografieanalytischen Perspektive die Lebenswirklichkeiten ezidischer Frauen nach ihrer Flucht in Deutschland.

Die Eziden gehören zu dem Volksstamm der Kurden und sind eine religiöse Minderheit. Ezide/Ezidin wird man nur durch Geburt. Eine Konvertierung zum Ezidentum ist nicht möglich. Von zentraler Bedeutung für die Eziden ist die Befolgung bestimmter Riten und Pflichten innerhalb ihrer Gemeinschaft. Dazu gehört insbesondere das Endogamiegebot: Eine Heirat mit Nicht-Eziden und außerhalb ihrer Kastenzugehörigkeit ist verboten. Gebrandmarkt als "Ungläubige" und "Anbeter des Bösen" wurden sie im Laufe ihrer Geschichte mehrfach verfolgt und in die Flucht getrieben, zuletzt im August 2014.

Obwohl in Deutschland weltweit die größte ezidische Gemeinschaft lebt, liegen über die Lebenswirklichkeiten, die Alltagsgestaltung, die Handlungspraxen, der soziokulturellen Integration, Diskriminierungserfahrungen und Alltagsrassismus, sowie dem gesellschaftlichen Geworden sein, insbesondere aus der Perspektive der ezidischen Frauen in Deutschland selbst, keine wissenschaftlichen Erkenntnisse vor.

Mit Hilfe biografisch-narrativer Interviews analysiere ich in diesem Dissertationsprojekt, wie es die ezidischen Frauen der Nachfolgegeneration schaffen bzw. geschafft haben ihre ezidischen Traditionen, Riten und Pflichten mit den neuen Herausforderungen in Deutschland in Einklang zu bringen.

Meine Forschungsfrage lautet: Wie beschreiben sich die ezidischen Frauen in Deutschland aus einer biografischen Perspektive selbst?

Ziel dieser Studie ist es die Flüchtlingsforschung genderreflexiv in Bezug auf das Selbstverständnis von Frauen mit Fluchtgeschichte und deren Lebenswirklichkeiten zu erweitern..

Zur Person

  • Seit 04/2015 Promovierende an der Graduate School in History and Sociology (BGHS).
  • Studium der Sozialwissenschaften und des M.A. Genderstudies an der Universität Bielefeld.
  • Titel der Masterarbeit: Männlichkeitsbilder der Eziden in Bielefeld. Persistenz und/oder Wandel?

Forschungsschwerpunkte

Biographieforschung, Geschlechterforschung, Flucht- und Migrationsforschung, Subjektivierungsforschung, qualitative Sozialforschung

Mitgliedschaften

  • Mitglied in der deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Mitglied in der Sektion "Methoden der qualitativen Sozialforschung" in der DGS
  • Mitglied im Netzwerk Flüchtlingsforschung

Vorträge/ Workshops

-> weitere Meldungen

InterDisciplines

Current volume InDi

Gefördert durch:

Exzellenzinitiative zur Förderung der Hochschulen
(1. Förderphase 2007-2012,
2. Förderphase 2012-2017)



Gefördert durch: