Social Icons facebook Twitter YouTube Kanal Instagram
Bielefeld Graduate School
in History and Sociology
Logo der Einrichtung
Logo der Einrichtung

Thomas Hoebel

Fundamentalistischer und pragmatischer Fundamentalismus. Globale Mikrostrukturen in vergleichender Perspektive

Ziel des Promotionsvorhabens ist die soziologische Untersuchung Globaler Mikrostrukturen in vergleichender Perspektive, mit der Absicht, die Verlaufsmuster fundamentalistischer Kommunikation und ihre Konsequenzen in einem weltgesellschaftstheoretischen Bezugsrahmen zu analysieren. Mein erster Leitgedanke ist, dass sowohl der als Al-Qaeda identifizierte dschihadistische Terrorismus als auch die sich selbst als gewaltlos beschreibende Bahá'í World Community Sozialformen einer weitgehend interaktionsbasierten Mikroglobalisierung sind. Beide sind durch eine schwache Institutionalisierung von formalem Einfluss und Hierarchien gekennzeichnet, haben aber dennoch weltweite Reichweite entwickelt. Mein zweiter Leitgedanke ist, dass die globale Verknüpfung dieser verstreuten Interaktionen und die (Selbst-)Rekrutierung der Teilnehmer über ein fundamentalistisch begründetes Identitätsangebot verläuft, das sich gegen die Individualitätsanforderungen der Weltgesellschaft richtet und von dem weltweit Gebrauch gemacht wird. Dadurch kann es sich fortlaufend erneuern. Die Annahme ist folglich, dass Al-Qaeda und die Bahá'í ihren Zusammenhalt über jeweils eigentümliche fundamentalistische Identitätsangebote gewährleisten. Das Promotionsvorhaben ist im Forschungsschwerpunkt 1 "Soziale Mikrostrukturen" des Graduiertenkollegs "Weltgesellschaft" angesiedelt, da zur Klärung ihrer Genese und fortlaufenden Erneuerung diejenigen "Mikromechanismen" identifiziert und analysiert werden sollen, die diese Kontinuierung ermöglichen. Dabei ergeben sich Anknüpfungspunkte zum Schwerpunkt 3 "Globale Semantiken" in der Weise, als dass wie bereits genannt Einheitsvorstellungen als ausschlaggebend für diese Kontinuierung betrachtet werden. Der im Wesentlichen makrosoziologische Zuschnitt der derzeitigen Theorie der Weltgesellschaft wird in diesem Zusammenhang kritisch reflektiert. Es wird der Versuch einer Integration des Globale-Mikrostrukturen-Ansatzes und der Weltgesellschaftstheorie unternommen, indem die Entstehung und Reproduktion Globaler Mikrostrukturen system- und differenzierungstheoretisch wiederbeschrieben werden. Theoretischer Ansatzpunkt ist, dass es die Evolution der Weltgesellschaft und das damit verbundene Auseinandertreten der Emergenzebenen Gesellschaft und Interaktion ermöglicht, zumindest situativ eine Autonomie gegenüber der gesellschaftlichen Umwelt zu erreichen und mit dieser in Widerspruch zu geraten.

Lehre

Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld (als Lehrbeauftragter)

Wintersemester 2009/2010
Systemtheorien der Politik (Lektürekurs)

Sommersemester 2009
Niklas Luhmanns Theorie der Politik (Lektürekurs)
Politische Parteien: Organisationssoziologische Zugänge

Wintersemester 2008/2009
Politische Planung (Lektürekurs)

Sommersemester 2008
Die Politik der Gesellschaft (Lektürekurs)

Wintersemester 2007/2008
Ökologische Kommunikation - Einführung in die Theorie sozialer Systeme (Lektürekurs)




-> weitere Meldungen

InterDisciplines

Current volume InDi

Gefördert durch:

Exzellenzinitiative zur Förderung der Hochschulen
(1. Förderphase 2007-2012,
2. Förderphase 2012-2017)



Gefördert durch: