Social Icons facebook Twitter YouTube Kanal Instagram
Bielefeld Graduate School
in History and Sociology
Logo der Einrichtung
Logo der Einrichtung

Interdisziplinarität

Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Geschichtswissenschaft und Soziologie hat eine über 40-jährige Tradition an der Universität Bielefeld und bildet die wichtigste Grundlage der BGHS.

Interdisziplinäres Konzept

Unter dem Dach der BGHS werden die internationalen Promotionsstudiengänge in der Soziologie und der Geschichtswissenschaft angeboten, deren Studienprogramm durch eine durchgehend interdisziplinäre Ausrichtung gekennzeichnet ist (vgl. Vorlesungsverzeichnis (eKVV)).
Interdisziplinär zusammengesetzte Teams von Promovierenden organisieren darüber hinaus eigenverantwortlich das Annual Seminar, Workshops und Konferenzen sowie das Interdisziplinäre Kolloquium.

Etwa 50 Arbeitsplätze stehen in der BGHS für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler zur Verfügung. Die räumliche Nähe ermöglicht einen kontinuierlichen Austausch, der kreatives Arbeiten und innovative Forschung gewährleistet.

Interdisziplinärer Austausch

Die BGHS bietet einen interdisziplinären Austausch, der nicht nur für fachübergreifende Forschungsarbeiten förderlich ist, sondern Doktorandinnen und Doktoranden einzelner Disziplinen dazu anregt, die kategorialen Entscheidungen, theoretischen Prämissen und Methoden des eigenen Faches in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit einer anderen Disziplin kritisch zu reflektieren. Dabei heißt die BGHS nicht nur Promovierende aus der Geschichtswissenschaft und der Soziologie willkommen, sondern nachdrücklich auch Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler anderer Fachgebiete, deren Forschung einen vielversprechenden soziologischen oder geschichtswissenschaftlichen Fokus aufweist. Insbesondere die vielfältig ausgestalteten Forschungswerkstätten (Research Classes) der BGHS fördern den interdisziplinären Austausch der Promovierenden untereinander.

Interdisziplinäre Forschungsfelder

Die BGHS vereint eine breite Vielfalt an Forschungsinteressen und -projekten und ist offen für Themen aus unterschiedlichen Bereichen. An der Fakultät für Soziologie und der Abteilung Geschichtswissenschaft der Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie können Dissertationsthemen in den unten genannten Forschungsfeldern angesiedelt werden. Die den Forschungsfeldern jeweils zugeordneten Professorinnen und Professoren können bei der Anbahnung eines Betreuungsverhältnisses kontaktiert werden.


Interdisziplinäre Schwerpunkte

Trotz der grundsätzlichen Offenheit für eine große Bandbreite von Themenfeldern in der Geschichtswissenschaft und der Soziologie bilden sich an der BGHS immer wieder thematische Schwerpunkte heraus:

Work in a Globalising World

  • Die verschiedenen Formen, die Arbeit in einer sich globalisierenden Welt annimmt, und die Strukturen, die sich dabei herausbilden, stellen einen thematischen Schwerpunkt der BGHS dar, der in unterschiedlichen Aktivitäten vorangetrieben wird. Den Startpunkt bildete das 5. Annual Seminar der BGHS zum Thema
    "Work in a Globalising World: Gender, Mobility, Markets", das im April 2013 stattfand.
    Dazu wird im Frühjahr 2015 ein Heft der InterDisciplines. Journal of History and Sociology erscheinen.
    Das Forschungsfeld wurde von Ursula Mense-Petermann und Thomas Welskopp im Rahmen einer ZiF-Arbeitsgruppe zum Thema "Auf der Suche nach dem globalen Arbeitsmarkt. Marktmacher, Mobilitätsregime und Bestimmungen" im Februar 2015 wieder aufgenommen. Weitere Initiativen zu diesem Themenschwerpunkt sind in Arbeit.

KlimaWelten

  • Gemeinsam mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI) initiierte die BGHS eine Junior Research Group zum Thema "KlimaWelten: Eine globale (Medien)Ethnografie". Von 2010 bis 2012 forschten fünf Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in unterschiedlichen Weltregionen wie den Kapverdischen Inseln, der Hudson Bay, Tokio, der San Francisco Bay und den westfriesischen Inseln darüber, ob und wie Klimawandel vor Ort wahrgenommen und gedeutet wird und welche spezifischen Praktiken sich beim Umgang mit Meeresdynamiken ausgebildet haben. Weitere Informationen zum Projekt KlimaWelten finden Sie hier.



-> weitere Meldungen

InterDisciplines

Current volume InDi

Gefördert durch:

Exzellenzinitiative zur Förderung der Hochschulen
(1. Förderphase 2007-2012,
2. Förderphase 2012-2017)



Gefördert durch: