E-Learning

Überblick:
  • innerhalb der Veranstaltungen und Projekte wird aktiv E-Learning eingesetzt
  • sowohl die TeilnehmerInnen der Projekte als auch die Studierenden profitieren davon
  • Einsatz von interaktiven Whiteboards, Voting-Systemen, Video-Einführungen in Laborgeräte, E-Learning-Plattformen u.v.m.
English

Interaktive Whiteboards

Lehramtsstudierende der Biologie arbeiten an "digitaler Tafel"

Mit interaktiven Whiteboards halten Multimedia und Interaktivität zunehmend auch in die Klassenzimmer Einzug. Für den Unterricht bieten die digitalen Tafeln viele Vorteile:

  • Grafiken, Audios, Videos, Animationen etc. können an der "Tafel" gezeigt werden
  • Tafelbilder können abgespeichert und online bereitgestellt oder archiviert werden
  • Aufgaben können interaktiv von mehreren SchülerInnen an der Tafel gelöst werden


In der Biologiedidaktik (Prof. Dr. Claas Wegner, Arbeitsbereich Botanik & Zellbiologie) wird ein Whiteboard der Firma Smart Technologies ("Smartboard") für die Ausbildung von Lehramtsstudierenden eingesetzt. Die Studierenden erlernen den Umgang mit der Technologie und können ihre Fähigkeiten in Schülerprojekten (Kolumbus-Kids) direkt unter Beweis stellen.

Das Projekt Kolumbus-Kids bietet für die Studierenden einen optimalen Rahmen, im Unterrichten mit Whiteboards wichtige Erfahrungen zu sammeln. Das Projekt richtet sich an naturwissenschaftlich hochbegabte SchülerInnen, die für Projektarbeiten an die Universität Bielefeld kommen und u.a. von Lehramtsstudierenden der Biologie betreut werden.


Voting-Systeme im Lehramtsstudium Biologie

Lernen und lehren mit dem "Klicker"

"Höhere Aktivierung" und "mehr Rückmeldung" sind wichtige Erwartungen, die mit dem Einsatz von „Voting-Systemen“ verbunden werden. Vor allem im Kontext großer universitärer Veranstaltungen sind diese Systeme bereits im Einsatz, aber auch an Schulen nimmt ihre Verbreitung zu. In der Biologiedidaktik (Prof. Dr. Claas Wegner, Botanik & Zellbiologie) werden daher Voting-Systeme in der Lehre eingesetzt und hinsichtlich ihrer Vor- und Nachteile erprobt.

Voting-Systeme bestehen in der Regel aus drei Komponenten: (1) einer Software, die auf dem Präsentationsrechner installiert wird, (2) einem Empfänger für den Präsentationsrechner und (3) den "Klickern", d.h. kleinen Abstimmungsgeräten, die an die Lernenden verteilt werden. Lehrende können über die Software z.B. Multiple-Choice-Fragen in ihre Präsentationen integrieren und die Lernenden dann abstimmen lassen, welche Antwort(en) sie für richtig halten. Die Ergebnisse werden wiederum auf dem Präsentationsrechner ausgegeben. Genutzt wird ein System der Firma Smart Technologies ("Smart Response"), das allein oder auch in Kombination mit digitalen Tafeln eingesetzt werden kann. Es sind unterschiedliche Aufgabentypen wie Single- oder Multiple Choice, Ja/nein-Fragen oder auch die Eingabe einer Zahl oder eines kurzen Wortes möglich.

In den Szenarien der Biologiedidaktik sind Studierende Lernende und Lehrende zugleich: Sie erleben den Nutzen der Systeme in Veranstaltungen aus Lernersicht und zugleich setzen sie die Systeme in ihrem eigenem Unterricht (z.B. im Rahmen des Projekts Kolumbus-Kids) als Lehrende ein.



Video-Einführungen in Laborgeräte

Praktikums-Vorbereitung für Studierende der Biologiedidaktik

Die Zeit, die Studierende im Labor an wichtigen Geräten verbringen können, ist oft knapp bemessen. Bevor mit den Versuchen begonnen werden kann, ist eine Einarbeitung nötig, die wertvolle Zeit in Anspruch nimmt. Video-Einführungen der Biologiedidaktik (Prof. Dr. Claas Wegner, Botanik und Zellbiologie) machen die Studierenden vor dem Praktikum mit den Geräten vertraut, so dass die Zeit im Labor für Experimente genutzt werden kann.



"E-Learning-Plattform für den
naturwissenschaftlichen Unterricht"

Dr. Wiebke Homann, Prof. Dr. Claas Wegner
"Nawi-interaktiv" ist ein E-Learning-Projekt, das Forschung und Lehre verbinden soll. Studierende entwickeln in BA- und MA-Arbeiten multimediale Lernmodule für den Einsatz an Schulen. Diese Module werden auf einer eigenen Plattform bereitgestellt und können durch die Lehramtsstudierenden selbst, aber auch von Lehrkräften an Schulen abgerufen und im Unterricht genutzt werden. Die entstandenen Module werden weiterhin für Forschungsvorhaben von Studierenden aus der Biologiedidaktik genutzt. Untersucht werden z.B. der Nutzen und die Relevanz der Lerneinheiten für die SchülerInnen.
http://nawi-interaktiv.com/



Videoreflexion mit dem Kolumbus-Kids Reflexionswiki

Die Reflexion des eigenen Unterrichts ist ein entscheidender Faktor, um aus Praxisphasen im Studium einen möglichst großen Nutzen ziehen zu können. Das Reflexionswiki soll die Lehramtsstudierenden dabei unterstützen, indem es, neben einer Einführung in das Thema Unterrichtsreflexion, eine Übersicht über verschiedene, erlernbare Unterrichtsfertigkeiten bietet. Diese werden in kurzen Texten und Videos anschaulich erklärt, sodass es den Studierenden ermöglicht wird, diese Lehrfertigkeiten im eigenen Unterricht umzusetzen. Der Unterricht wird auf Video aufgezeichnet und anschließend reflektiert, indem verschiedenen Aufgaben im Wiki bearbeitet werden. Eine dieser Reflexionsaufgaben ist beispielsweise die Selbsteinschätzung verschiedener Unterrichtfertigkeiten mithilfe einer sechsstufigen Skala. Das Wiki bietet abschließend eine Übersicht der eigenen Reflexionsergebnisse, die unter anderem eine grafische Darstellung der Selbsteinschätzung und Fremdwahrnehmung durch den Betreuer über mehrere Unterrichtsstunden hinweg beinhaltet.



 
Wir bedanken uns bei: