Angebote für Studierende

Überblick:
  • Projektmodul mit anschließender Bachelorarbeit
  • Möglichkeit zur Planung, Durchführung und Evaluation von Unterricht
  • Persönliche Absprache zwecks Termin und Themenfindung notwendig
English    




Studierende haben die Möglichkeit, ein Projektmodul bei „Biology for everyone“ durchzuführen. Hierbei sollen Unterrichtsmaterialien erstellt und über mehrere Wochen getestet und im Anschluss daran modifiziert werden. Hierbei stärken die Studierenden gleich mehrere Kompetenzbereiche der KMK Standards zur Lehrerausbildung. Zum einen vertiefen sie den Kompetenzbereich des Unterrichtens durch die praktische Erfahrung. Darüber hinaus planen die Studierenden selbstständig Unterricht und haben die Möglichkeit, digitale Medien dabei einzusetzen. So kann mit einem Smartboard, interaktiven Lernsoftwares, Foto- oder Videoanweisungen, Lernapps usw. gearbeitet werden. Auch der Kompetenzbereich „Erziehen“ spielt beim praktischen Umgang eine wichtige Rolle, da die Studierenden im Projekt lernen die individuellen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler einzuschätzen und auf die jeweiligen Gegebenheiten zu reagieren. Als dritter Kompetenzbereich der KMK Standards wird zudem noch das Innovieren eine wichtige Rolle für die Studierenden einnehmen. So lernen sie, mit Belastungen umzugehen und die eigene Lehrerhandlung stetig zu reflektieren und die Unterrichtsmaterialien anzupassen.

Im Anschluss an das Projektmodul folgt i.d.R. die Bachelorarbeit, in der neben der Konzeption von sprachsensiblen Unterrichtsmaterialien auch eine Evaluation des Kurses anstehen kann. Eine mögliche Fragestellung könnte hierbei sein, wie bestimmte Ansätze aus der Didaktik zu „Deutsch als Zweit- oder Fremdsprache“ in die Fachdidaktik integriert werden können. Eine weitere Möglichkeit ist die Durchführung und Auswertung von Interviews mit den Schülerinnen und Schülern bezüglich deren Motivation und Emotion im Projekt. Generell ist aber gewünscht, dass Studierende auch eigene Ideen und Fragestellungen einbringen.

Für genaue Informationen über den Ablauf und die Anforderungen wenden Sie sich bitte an Mario Schmiedebach (E-Mail: mario.schmiedebach@uni-bielefeld.de) oder an Prof. Dr. Claas Wegner (E-Mail: claas.wegner@uni-bielefeld.de).



Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an:

Prof. Dr. Claas Wegner
Tel.: 0521/106-5549
Mail: claas.wegner@uni-bielefeld.de

 
Wir bedanken uns bei: